Test: Bavarka Bavarian Vodka

Seit dem Jahr 2012 entsteht der Bavarka Bavarian Vodka in der Lantenhammer Destillerie in Hausham nahe des Schliersees. Der Destillateurmeister Tobias Maier und sein Team verarbeiten Kartoffeln aus deutschem Anbau und Quellwasser des Mangfallgebirges in den bayerischen Voralpen. Nach einer siebenfachen Destillation kommt der Vodka für eine unbestimmte Ruhezeit in Steingutgefäße. Mit der Flaschenabfüllung stellt der Hersteller mittels Quellwasser das Alkoholvolumen bei 43 Prozent ein. Ob es dabei zusätzlich zu einer Filtration kommt, ist den offiziellen Herstellerangaben nicht zu entnehmen

News: „Sound of Rum“ – Bacardi und Major Lazer starten Kooperation

News: González Byass ruft zur Tio Pepe Challenge 2017 auf

News: Penninger Cassisgeist als Limited Edition aufgelegt

News: Torres 20 Hors d’Age in neuem Design

News: The Dalmore 50 Jahre feiert Master Distiller Richard Paterson

Test: Averna Amaro Siciliano

Den Averna Amaro Siciliano stellt das traditionsreiche Haus Fratelli Averna auf Sizilien her. Nach einer von Gründer Don Salvatore Averna im Jahr 1868 entwickelten Rezeptur stehen circa 60 verschiedene Kräuter, Wurzeln und Fruchtschalen am Anfang der Herstellung. Die zerkleinerten und zermahlten Zutaten – darunter Orange, Süßholz, Myrte, Wacholderbeeren, Rosmarin und Salbei – kommen zur Mazeration für 30 bis 40 Tage in reinen Neutralalkohol. Anschließend erfährt der Likör eine mehrfache Filtration, eine Süßung mittels Karamell und eine zweimonatige Ruhephase. Zuletzt erfolgt die Flaschenabfüllung mit einem

News: Feinbrennerei Sasse und Craft Beer Brauerei Finne kreieren Whisky

Anzeige


News: Tasting-Notes des Glenlivet Cipher enthüllt

News: Bruichladdich weitet die Transparenz aus

Cocktails: „Nordic Smash“ by Cordula Langer für Linie Aquavit

Auch im Jahr 2017 ehrt Linie Aquavit jeden Monat einen ausgewählten Bartender. Den Anfang macht Cordula Langer aus der „BRYK Bar“ in Berlin mit ihrer Kreation „Nordic Smash“. Für ihren Drink vereint die „Bartenderin des Monats“ im Januar den fassgereiften Aquavit aus Norwegen mit den mediterranen Noten von Rosmarin und der Frische von

News: Springbank Distillers zeigt neues Flaschendesign

News: Drei deutsche Finalisten für Chivas The Venture 2017 bekannt

News: Phum Sila-Trakoon ist erster Thomas Henry Brand Ambassador

Test: Johnnie Walker Blenders‘ Batch Red Rye Finish

Der Johnnie Walker Blenders‘ Batch Red Rye Finish bildete im Herbst 2016 den Auftakt einer experimentellen Blenders‘-Batch-Reihe des in Schottland befindlichen Hause Johnnie Walker. Voraussichtlich ein Jahr lang soll der von einem zehnköpfigen Team um Master Blender Jim Beveridge entwickelte Blended Whisky als Limited Edition das Sortiment erweitern. Für den maßgeblich von Blenderin Emma Walker mitgestalteten Blend vermählte das Team vier von insgesamt 203 vorab getestete Malt und Grain Whiskys – allesamt für ungenannte Dauer in First-Fill-Bourbonfässern gereift und unter anderem aus der

News: Feeney’s Irish Cream Liqueur neu in Deutschland

News: Zwei exklusive Abfüllungen für Kirsch Whisky gelauncht

Test: Friedrichs Dry Gin

Den Friedrichs Dry Gin brachte die im Jahr 1766 gegründete Schlichte Steinhäger Brennerei im Oktober 2015 und damit kurz vor ihrem runden Jubiläum auf den Markt. Benannt nach Friedrich Schwarze, dem geschäftsführenden Gesellschafter des Dachunternehmens Schwarze und Schlichte, setzt die Traditionsbrennerei im nordrhein-westfälischen Steinhagen bei der Herstellung betontermaßen auf die Steinhäger-Methode sowie auf eine dreifache Destillation und eine Auswahl von 13 Botanicals. Aus der Schlüsselzutat für einen Dry Gin, der Wacholderbeere, erzeugt der Hersteller zunächst eine Maische, gefolgt von der

News: The Dubliner erreicht Deutschland

Test: Elephant Gin

Seit 2013 wird der Elephant Gin von Robin Gerlach, Tessa Wienker und Henry Palmer auf dem Gut Schwechow nahe Hamburg produziert. Die drei Gründer eint ihre auf Safaris in Afrika entdeckte Verbundenheit zu Elefanten, denen der London Dry Gin gewidmet ist. Insgesamt 14 Botanicals – insbesondere die afrikanischen Kräuter und Gewürze Wermutkraut, Teufelskralle, Löwenohren, Affenbrotbaum und Buchu – zeichnen das deutsche Erzeugnis aus. Neben Wacholder aus Makedonien, Ungarn oder Italien finden unter anderem Orangenschale aus Spanien, Ingwer aus China, Bergkiefernadeln aus Österreich, Piment aus

News: Launch des The Temple Bar 12 Jahre

Test: Jameson Caskmates

Das Haus Jameson erweiterte ihr Sortiment hierzulande im September 2016 um den Jameson Caskmates. Hinter diesem Blended Irish Whiskey steht die Midleton Distillery in der südirischen Stadt Midleton, die für ihre Abfüllungen typischerweise auf dreifach destillierten Pot Still Whiskey und Grain Whiskey setzt. Die Reifung erfolgt über einen nicht genannten Zeitraum in ehemaligen Sherry- und Bourbonfässern aus Eichenholz, gefolgt von einem mehrmonatigen Finish in ehemaligen Bierfässern. Besagte Craft-Beer-Barrels kommen von der benachbarten Franciscan Well Brewery, die in diesen ein Irish Stout ruhen lässt. Abschließend gelangt

News: ProWein 2017 plant besseren Besucher-Service

News: Edelbrände Senft stellt Whisky-Liqueur vor

News: Aldi Süd bewirbt Wellinghouse Premium Gin zu Silvester

Cocktails: Festliche Empfehlungen von Schweppes

Für die Festtage empfiehlt die für ihre Bitterlimonaden berühmte Marke Schweppes eine unter dem Titel „Christmas Bar“ zusammengestellte Auswahl an Drinks. Zu jedem auf einer anderen Spirituose basierenden Longdrink hat Schweppes den passenden Filler parat. So zählen beispielsweise der „Marini Tonic“ mit dem Schweppes Indian

News: Kirsch Whisky feiert 40. Jubiläum mit vier Sonderabfüllungen

Test: Jack Daniel’s Winter Jack

Den Jack Daniel’s Winter Jack brachte die Jack Daniel Distillery erstmals im Spätjahr 2011 deutschlandweit in den Handel. Bei diesem Apfel-Whiskey-Likör handelt es sich um ein Seasonal für die Winterzeit, das die im US-Bundesstaat Tennessee beheimatete Brennerei laut eigenen Angaben nach dem traditionellen Rezept für einen Winterpunsch herstellt. Dabei treffen Apfelsaft, Zimt, Nelke und weitere winterliche Aromen auf den hauseigenen Jack Daniel’s Tennessee Whiskey, genauer gesagt auf den Jack Daniel’s Old No.7. Weiterhin nennt der Hersteller die Verwendung von Geschmacksverstärkern. In die Flasche