Glenmorangie

Marke: Glenmorangie

Die Glenmorangie Destillerie wurde 1843 von William Matheson in der Grafschaft Ross-Shire im Nordosten Schottlands gegründet. Sie liegt im Ort Tain, direkt am Dornoch Firth. Passend dazu bedeutet Glenmorangie „valley of tranquility“, was „Das beschauliche Tal“ bedeutet. Seit der Gründung verwendet Glenmorangie Produkte direkt aus dem Umfeld der Destillerie, wie zum Beispiel dem Wasser aus der nahe gelegenen Tarlogie-Quelle. Auch bei der Wahl der Gerste wird auf regionalen Anbau in den schottischen Highlands Wert gelegt. Die Verbundenheit zur Region zeigt sich auch durch das Signet, das die Destillerie verwendet. Es ist an ein Muster, das die Pikten, die bereits 297 n. Chr. im Norden Schottlands lebten, in den Hilton of Cadboll Stone unweit von Tain gemeißelt haben. Eine weitere historische Tradition, die Glenmorangie seit der Zeit der Destilleriegründung beibehalten hat, ist, dass der Whisky immer von genau 16 Männern hergestellt wird, den sogenannten „16 Men of Tain“. Außerdem haben die Brennblasen der Destillerie seit 1843 eine Höhe von 5,14 Metern. Laut Glenmorangie bis heute die höchsten verwendeten Brennblasen Schottlands, die für besonders edlen und reinen Whisky sorgen sollen. Seit Oktober 2004 gehört die Marke Glenmorangie zur Moët Hennessy Louis Vuitton Gruppe – ein weltweit agierender Konzern für Luxusgüter wie Handtaschen, Yachten, Champagner und auch Spirituosen.

Glenmorangie

Test: Glenmorangie A Midwinter Night’s Dram

Im November 2016 brachte die in den schottischen Highlands beheimatete Glenmorangie Distillery den Glenmorangie A Midwinter Night’s Dram als eine Limited Edition auf den deutschen Markt. Mit diesem vom großen, schottischen Winter inspirierten Single Malt Whisky erinnert die Brennerei mit Sitz im Ort Tain in der Grafschaft Ross-Shire  an vergangene Zeiten, in denen ihre Mitarbeiter – die sogenannten „Men of Tain“ – zur Weihnachtszeit mit einer besonderen Abfüllung belohnt wurden. Ohne […]

Glenmorangie

Test: Glenmorangie Nectar d’Or

„Goldener Nektar“ bedeutet der Titel des Glenmorangie Nectar d’Or, welcher der Glenmorangie Distillery im Ort Tain in der Grafschaft Ross-Shire in den schottischen Highlands entstammt und der dreiteiligen Extra-Matured-Range angehört. Die Basis dieses Single Malt Whiskys bilden gemälzte Gerste sowie das durch Sand- und Kalkstein gefilterte, stark mineralienhaltige Wasser der nahen Tarlogie-Quelle. Nach der Fermentation der eingemaischten Zutaten erfolgt die zweifache Destillation in Kupferbrennblasen, die aufgrund ihrer Höhe von 5,14 Metern als die höchsten […]

Glenmorangie

Test: Glenmorangie Quinta Ruban

Mit dem Glenmorangie Quinta Ruban bietet die in den schottischen Highlands gelegene Glenmorangie Distillery einen Single Malt Whisky an, welcher der dreiteiligen Extra-Matured-Range angehört. Die Brennerei im Ort Tain in der Grafschaft Ross-Shire setzt bei der Herstellung ihres Whiskys die gemälzte Gerste sowie das durch Sand- und Kalkstein gefilterte, stark mineralienhaltige Wasser der nahen Tarlogie-Quelle. Die auf die Fermentation der Zutaten folgende, zweifache Destillation findet Kupferbrennblasen statt, die mit ihrer Höhe von 5,14 Metern als die höchsten Schottlands […]

Glenmorangie

Test: Glenmorangie Lasanta

Beim Glenmorangie Lasanta handelt es sich um einen zwölf Jahre alten Single Malt Whisky aus den schottischen Highlands. Die im Ort Tain in der Grafschaft Ross-Shire ansässige Glenmorangie Distillery verwendet zur Herstellung ihres Whiskys gemälzte Gerste sowie das durch Sand- und Kalkstein gefilterte, stark mineralienhaltige Wasser der nahen Tarlogie-Quelle. Auf die Fermentation der Zutaten folgt die zweifache Destillation in den mit 5,14 Metern wohl höchsten Brennblasen Schottlands. Getrennt von Vor- und Nachlauf gelangt das Destillat zunächst für eine zehnjährige Reifezeit in […]

Glenmorangie

Test: Glenmorangie The Original 10 Jahre

Für den Glenmorangie The Original 10 Jahre – einen Single Malt Whisky aus den schottischen Highlands – werden ausschließlich regionale Zutaten verwendet. Zunächst wird Gerste gemälzt und anschließend mit dem durch Sand- und Kalkstein gefilterten, äußerst mineralienhaltigen Wasser der Tarlogie-Quelle versetzt, die direkt neben der Destillerie liegt. Die entstehende Maische wird einer Gärung unterzogen, bevor sie in den 5,14 Meter hohen Brennblasen – den laut Glenmorangie höchsten in ganz Schottland – zweifach destilliert wird. Das von Vor- und Nachlauf getrennte […]