Hendrick’s Gin im Test: Das Original aus Schottland

Im Jahr 2000 erblickte der Hendrick’s Gin das Licht der Welt. Das schottische Familienunternehmen William Grant & Sons nimmt seit jeher die Herstellung auf dem Gelände seiner Girvan Distillery in Girvan im Südwesten Schottlands vor – im Jahr 2018 wurde zudem eigens dafür der Hendrick’s Gin Palace eröffnet. Die Herstellung setzt sich aus zwei parallelen Brennverfahren zusammen: einerseits werden Botanicals in Neutralalkohol mazeriert und anschließend in einer Bennett Still gebrannt, andererseits durchlaufen Botanicals eine Dampfinfusion in einer Carter Head Still. Auf diese Weise werden elf ausgewählte Botanicals wie Wacholder, Koriander, Kubebenpfeffer, Iriswurzel, Angelikawurzel, Zitronen- und Orangenschalen, Schafgarbe, Kamille, Holunderblüten und Kümmel verarbeitet. Nach der Vermählung beider Destillate erfolgt eine Anreicherung mit Essenzen aus Gurken und Rosenblättern. Abgefüllt wird mit einem Alkoholvolumen von 44 Prozent und soweit bekannt frei von Zucker. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Hendrick’s-Übersichtsseite zu finden.

Hendrick's Gin Glas und Flasche
Hendrick’s Gin

Optik / Flasche

Der klare Hendrick’s Gin kommt in einer schwarzen, traditionellen Apothekerflasche daher. Die schwarz-schimmernde Farbgebung bietet zwar eine ansprechende Optik. Die Flaschenform ist zylindrisch, sehr breit und nicht sonderlich hoch. Insgesamt passt die Flasche gut in die Hand, zählt allerdings zu den eher schwereren Exemplaren.
Das beigefarbene Etikett ist in Form einer Raute angelegt und zeigt oberhalb des zentralen Markenschriftzugs einen Wacholderzweig. Weiterhin wird auf das Gründungsdatum der Destillerie von William Grant & Sons im Jahr 1886 sowie auf die Besonderheiten „small batch“ und „handcrafted“ hingewiesen.
Das quadratische Etikett hinten führt grob die Bestandteile und Fertigung des Gins in Englisch auf.
An den horizontalen Flaschenschultern befindet sich in Reliefprägung der Schriftzug Hendrick’s Gin.
Der äußerst kurze Flaschenhals wird mit einem Naturkorken mit schwarzem Holzdeckel verschlossen.

Als Beigabe hängt in der Regel ein kleines Heft um den Flaschenhals. Dieses liefert ausführliche Informationen zum Hendrick’s Gin.

Galerie
Hendrick's Gin Vorderseite
Vorderseite
Hendrick's Gin Rückseite
Rückseite
Hendrick's Gin Verschluss
Verschluss
Hendrick's Gin Hals
Hals

Geruch / Geschmack

In der Nase zeigt sich zu Beginn eine leichte harzige Note des Wacholders, gefolgt von einer sich entwickelnden, floralen Süße mit einer feinen Würze. Im Hintergrund steht einer dezenter Touch Koriander.
Im Mund wirkt der Gin äußerst rund und ausgeglichen. Zunächst steht eine intensive Wacholder-Note im Vordergrund. Nach einem kurzen Moment tritt eine süßliche Zitrus-Komponente auf, die dem Wacholder ausgleichend entgegensteht. Die Alkoholwärme sorgt für eine fein-strukturierte Intensität.
Der äußerst lange Nachklang ist angenehm fein und sehr mild. Die nun dezente Wacholdernote lässt der eher zurückhaltenden Gurkennote Raum, um sich im Abgang zu entfalten.

Empfohlene Trinkweise

Eine Besonderheit des Hendrick’s Gin ist, dass der Longdrink-Klassiker Gin Tonic statt mit der üblichen Zitronenscheibe mit einer Gurkenscheibe serviert wird. Generell bietet sich der Gin sowohl als Longdrink als auch Cocktail-Basis an, kann aber auch pur genossen werden. Im Ausland – insbesondere in Großbritannien – erfreut sich die äußerst ungewöhnliche Mischung von Hendrick’s Gin und Tee großer Beliebtheit. Eine solche Kreation wird anstelle herkömmlichem Tee zur Teatime serviert, beispielsweise in Kombination mit Gurkensandwiches.

Fazit

4,0

Hendrick's Gin Wertung
Der aus Schottland stammende Hendrick’s Gin will klassisch und doch anders sein. In puncto Geschmack bringt der Gin viel Kraft mit sich. Im Mund gleichen sich Wacholder- und Zitrusaromen zu einem sehr runden Geschmacksbild aus. Der Abgang ist sehr lang, äußerst mild und überraschend mit einer leichten Gurkennote. Der vor allem für den „Gin Tonic“ mit Gurken-Garnitur populäre Gin kann für diverse Drinks herangezogen, aber durchaus auch pur genossen werden. Die Flasche punktet durch eine hohe Verarbeitungsqualität sowie durch die kultige Optik einer traditionellen Apothekerflasche. Alles in allem ist der Hendrick’s Gin für einen passablen Preis von circa 29 Euro für die 0,7-l-Flasche verfügbar.

Preisvergleich

Hendrick’s Gin (1 x 0,7 l)
Gourmondo Preis: € 27,35
(€ 39,07 / l)
Versand: € 4,90
Zum Shop1
MeinSpirituosenversand Preis: € 28,30
(€ 40,43 / l)
Versand: € 5,90
Zum Shop1
myspirits.eu Preis: € 28,70
(€ 41,00 / l)
Versand: € 4,90
Zum Shop1
Urban Drinks Preis: € 28,90
(€ 41,29 / l)
Versand: € 5,90
Zum Shop1
Conalco Preis: € 28,99
(€ 41,41 / l)
Versand: € 5,29
Zum Shop1
Jashopping.de Preis: € 29,46
(€ 42,09 / l)
Versand: € 3,90
Zum Shop1
Stand 17. Mai 2022 03:03 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.