Ardbeg Ardcore General Release im Test: Feuer und Schokolade

Ardbeg Ardcore heißt die Limited Edition zum Ardbeg Day 2022, der alljährlich am letzten Samstag des Fèis Ìle, des Festival of Music and Malt auf Islay, stattfindet. Sowohl die Sonderabfüllung als auch der Aktionstag, der diesmal auf den 4. Juni fällt, steht im Zeichen des Themas Punk Rock. Damit will die Ardbeg Distillery auf der schottischen Insel Islay auf die vermeintliche Punk-Vergangenheit der Insel aufmerksam machen und „Punk Ellen“ – den eigenen Angaben zufolge in Vergessenheit geratenen Spitznamen des Hafens von Islay aus den 1970er-Jahren – ehren. Die zu diesem Anlass entstandene Limited Edition ist ein in der Geschichte Ardbegs erstmalig aus dunkel geröstetem Gerstenmalz destillierter Single Malt Scotch Whisky. Ob auch dieses Malz wie gewohnt stark getorft wurde, ist den uns vorliegenden Infos nicht zu entnehmen. Auch hinsichtlich Details der Reifung schweigt man sich aus. Das Committee Release, bestimmt für den Ardbeg Committee genannten Fan-Club der Brennerei, wartet mit einem Alkoholvolumen von 50,1 Prozent auf, während das General Release mit einem Alkoholgehalt von 46 Prozent abgefüllt wurde. So oder so wurde auf eine Kältefiltration wie auch auf eine Färbung verzichtet. Am 26. April wurde das Ardbeg Ardcore Committee Release exklusiv für Mitglieder des Ardbeg Committees über den Brennerei-eigenen Online-Shop angeboten. Am nahenden 17. Mai folgt das Ardbeg Ardcore General Release, dessen Verfügbarkeit sich zunächst auf Ardbeg.com und die Ardbeg Embassies beschränken wird. Zum 4. Juni wird die Limited Edition schließlich auch in den Fachhandel gelangen. Angaben zum Umfang der jeweiligen Limitierung werden nicht gemacht. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Ardbeg-Übersichtsseite zu finden.

Ardbeg Ardcore General Release Sample
Bild: Spirituosen-Journal.de
Sample
Ardbeg Ardcore General Release Originalflasche
Bild: Moët Hennessy
Originalflasche

Optik / Flasche

Für eine Beschreibung des Designs stand keine Originalflasche des Ardbeg Ardcore General Release zur Verfügung.

Geruch / Geschmack

In der Nase entfaltet das blass goldfarbene Ardbeg Ardcore General Release einen durchaus noch leichten Torfrauch mit frischen Kräuter- und Zitrusanklängen sowie würzigem Paprikapulver. Mit etwas Zeit machen sich Noten von Schokolade und Kaffee bemerkbar, die von etwas Vanille und Malz begleitet werden.
Der Geschmack erweist sich als würzig und feurig mit Torfrauch, Paprikapulver, Salz und Rauchfleisch. Hinzu stoßen außerdem Kakao und Zitrustöne. Die Basis bilden Aromen von Vanille, Malz und Pfeffer.
Im sehr langen und durchaus kräftigen Abgang verweilen Torfrauch, Asche, Salz, Kräuter und Anis, Zitrus, Vanille, Malz, Kakao und Mandeln.

Zusammen mit wenigen Tropfen stillen Wassers prägen den Geruch deutliche Noten von Schokolade bei noch wenig warmem Rauch und süßlicher Vanille.
Im Mund bleibt der Whisky weiter feurig mit viel Würze, Kräutern und deutlichen Mineralien. Das Mundgefühl fällt nun allerdings cremiger aus.
Der würzige Nachhall wartet noch mit Kakao, etwas Kaffee und fleischigem Rauch auf.

Empfohlene Trinkweise

Vor dem Hintergrund, dass es sich beim Ardbeg Ardcore General Release um eine Limited Edition handelt, sollte der Genuss pur bei Zimmertemperatur erfolgen. Zugunsten der freien Entfaltung sollte auf eine Kühlung oder die Hinzugabe von Eiswürfeln verzichtet werden. In Kombination mit wenigen Tropfen stillen Wassers wird die schokoladige Seite des Whiskys deutlicher.
Soll es doch ein Drink sein, kommen Klassiker wie der „Whisky Sour“, der „Rob Roy“ und der „Old Fashioned“ infrage.


Anzeige
Rum & Co


Anzeige
Bolou

Fazit

4,0

Ardbeg Ardcore General Release Wertung
Für den Ardbeg Ardcore zum Ardbeg Day 2022 füllte die Ardbeg Distillery auf der schottischen Insel Islay erstmalig in ihrer Geschichte einen aus dunkel geröstetem Gerstenmalz destillierten Single Malt Scotch Whisky ab. Das Ardbeg Ardcore General Release kann so zuweilen mit schokoladigen Tönen begeistern. Im Vordergrund steht nichtsdestotrotz für Ardbeg typisch der Torfrauch mit würzigen, feurigen und mineralischen Einschlägen. Die Kraftentfaltung und die Komplexität können hoch punkten, lassen aber auch noch Luft nach oben. Zu empfehlen ist der Genuss pur bei Zimmertemperatur oder mit wenigen Tropfen stillen Wassers, was die schokoladige Komponente unterstreicht. Ab dem 17. Mai ist das Ardbeg Ardcore General Release zunächst über Ardbeg.com und die Ardbeg Embassies verfügbar. Am 4. Juni wird auch der Fachhandel miteinbezogen. Wie viele Flaschen dann erhältlich sein werden, ist nicht bekannt. Die ohnehin mit 125 Euro für die 0,7-l-Flasche inklusive Geschenkverpackung eher hoch bemessene unverbindliche Preisempfehlung dürfte wie so oft zügig deutlich überschritten werden.

Das Sample wurde uns von Moët Hennessy ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Ardbeg Ardcore General Release (1 x 0,7 l)
Preis: € 139,99 (€ 199,99 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 155,00 (€ 221,43 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 169,90 (€ 242,71 / l)
Versand: frei
Preis: € 170,91 (€ 244,16 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 179,95 (€ 257,07 / l)
Versand: frei
Stand 16. Juni 2024 01:02 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.