Topanito Blanco im Test: Guter Tequila für kleines Geld

Für den Topanito Blanco werden ausschließlich die Herzen sechs bis 14 Jahre gereifter Blaue-Weber-Agaven verwendet. Diese werden 36 Stunden in traditionellen Ziegelsteinöfen gegart und anschließend gepresst, bevor durch Zusatz von Hefe die Gärung eingeleitet wird. Aus dem entstandenen Agavenwein wird durch zweifache Destillation in Kupferbrennblasen der Tequila gewonnen, dessen Alkoholgehalt anschließend auf eine Trinkstärke von 40 Prozent gebracht wird. Ohne Lagerung wird der klare 100% Agave Tequila direkt in Flaschen abgefüllt. Mit der Herstellung betraut ist die auch als Casa Maestri bekannte Destiladora del Valle de Tequila nahe der Stadt Tequila im Herzen des mexikanischen Bundesstaates Jalisco. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Topanito-Übersichtsseite zu finden.

Topanito Blanco Glas und Flasche
Topanito Blanco

Optik / Flasche

Beim Flaschendesign des Topanito Blanco wird auf Einfachheit gesetzt. Die Form der Flasche ist sehr schlicht: Sie hat einen runden Querschnitt, verläuft an der Taille gerade nach oben und wölbt sich dann nach innen zum recht langen Flaschenhals. Da die Flasche aus klarem Weißglas besteht, ist gut die Reinheit des farblosen Tequilas zu sehen.
Auch beim Logo bzw. den Etiketten setzt man bei Topanito auf ein simples Design, Verwendung finden lediglich die Farben Blau und Grau. Auf dem vorderen, rechteckigen Etikett ist ein großer Mond zu sehen, vor dem ein Greifvogel fliegt, dessen Silhouette durch den Schein des Mondes abgebildet wird. Im Mond stehen in blauer Schrift der Markenname, der Hinweis der 100 Prozent Agavenanteil und natürlich die Bezeichnung des Tequilas. Obwohl das Etiketten-Design somit sehr minimalistisch ist, vermittelt es den Eindruck einer klaren Nacht in in der weiten Landschaft Mexikos.
Auf der Rückseite ist eine Kurzbeschreibung des Tequilas in Englisch und Deutsch aufgedruckt, ein Stück authentischer wäre hier die Herkunftssprache Spanisch gewesen.
Beim Verschluss wird auf einen künstlichen Korken gesetzt, der die Flasche dicht verschließt. Qualitativ punkten kann auch der Deckel am Korken. Dieser besteht aus schwarzem, glasiertem Holz und offenbart keine Klebereste. Auf der Oberseite des Deckels ist zudem erneut der Greifvogel des Logos abgebildet.

Galerie
Topanito Blanco Vorderseite
Vorderseite
Topanito Blanco Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Topanito Blanco Rückseite
Rückseite
Topanito Blanco Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Topanito Blanco Verschluss
Verschluss
Topanito Blanco Hals
Flaschenhals

Geruch / Geschmack

Der Geruch des Topanito Blanco ist zunächst leicht von Alkohol geprägt, bevor sich langsam eine fruchtige Säure in der Nase ausbreitet, die sehr gut mit deutlichen Agavenaroma harmoniert. Im Mund spielt der Alkohol kaum mehr eine Rolle, viel dominanter tritt hier eine weiche Bitternote auf, die sehr schnell von der typischen Säure des Tequilas abgeschwächt wird. Für circa eine Sekunde überrascht der Tequila mit einer fruchtigen Süße. Die leicht-würzige Agave bleibt etwas im Hintergrund und kommt erst im mittellangen Abgang richtig zur Geltung. Positiv bemerken wir keinerlei Brennen oder unangenehme Alkoholspuren im Nachklang.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Besonders hervorzuheben ist der Topanito Blanco als Basis für den Tequila Sunrise, da die Bitteraromen des Tequilas die Süße des Grenadinsirups ausgleicht und so ein sehr harmonisches Bild entsteht. Natürlich ist er auch geeignet in anderen Cocktails, Longdrinks und insbesondere für Margaritas. Für die in Deutschland klassische Trinkweise mit Salz und Zitrone ist der Topanito Blanco zu schade. Anstelle dessen sollte der Tequila pur versucht und vor allem genossen werden. Egal welche Form bevorzugt wird, es empfiehlt sich bei jeder Trinkweise den Topanito Blanco zu kühlen.

Fazit

4,0

Topanito Blanco Wertung
Der Topanito Blanco ist bisher noch ein absoluter Neuling unter den klaren Tequilas, kann sich aber bei genauer Betrachtung neben den bewährten Tequilas der Oberklasse sehen lassen. Geschmacklich weiß er sehr zu überzeugen. Die Verwendung von 100 Prozent Agavenzucker und das Zurückgreifen auf traditionelle Herstellungsverfahren machen sich durch einen recht komplexen und weichen Geschmack bezahlbar, der sich vor allem durch gut abgestimmte Bitteraromen auszeichnet. Auch wenn beim Erscheinungsbild auf jegliche Spielerei verzichtet wird, hebt sich der Topanito Blanco vor allem durch den sehr günstigen Preis von 19 Euro für die Flasche vom Großteil der Premium-Tequilas ab und ist in seiner Preisklasse so gut wie konkurrenzlos.

Das Sample wurde uns von der Perola ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Topanito Blanco (1 x 0,7 l)
Preis: € 22,37 (€ 31,96 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 22,37 (€ 31,96 / l)
Versand: € 5,89
Preis: € 23,90 (€ 34,14 / l)
Versand: € 4,90
Preis: € 25,90 (€ 37,00 / l)
Versand: € 7,95
Stand 2. Februar 2023 21:36 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.