Jameson Distiller’s Safe im Test: Einfaches Profil für teuer Geld

Mit dem Jameson Distiller’s Safe kam im Spätsommer 2016 ein Blended Irish Whiskey als Bestandteil der dreiteiligen Whiskey Makers Series nach Deutschland. Die in der Midleton Distillery im irischen County Cork entstehende Kernqualität ist dem „Spirit Safe“ gewidmet, einem Instrument, das der Head Distiller Brian Nation zur Kontrolle des Destillationsvorgangs verwendet. Der Head Distiller durfte den Whiskey maßgeblich gestalten, um sein Handwerk zu betonen und den geschmacklichen Einfluss des Destillats hervorzuheben. Seine Wahl fiel auf einen Blend aus dreifach destillierten Pot-Still- und Grain-Whiskey. Die Reifung erfolgt in nicht genannten Fasssorten und über eine nicht genannte Dauer, jedoch mindestens die vorgeschriebenen drei Jahre lang. In die Flasche kommt der Whiskey mit einem Alkoholgehalt von 43 Prozent, ungefiltert und mit Farbstoff. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Jameson-Übersichtsseite zu finden.

Jameson Distiller's Safe Glas und Flasche
Jameson Distiller’s Safe

Optik / Flasche

In einer recht kompakt und handlich gehaltenen Weißglasflasche kommt der hellgoldfarbene Jameson Distiller’s Safe daher. Die zylindrische, sich leicht zu dem massiven sowie standsicheren Boden hin verjüngende Flasche besitzt rundliche Schultern, die in einen langen Hals münden. Den Hals ziert ein weißer Streifen, versehen mit dem dunkelgrünen Schriftzug der Whiskey Makers Series und dem aus den Initialen JJ&S bestehenden Logo des Unternehmens John Jameson & Sons.
Ein Naturkorken, eingelassen in einen Holzdeckel, verschließt die Flasche.
Die Vorder- und Rückseite zieren großen Etiketten in hellem Beige mit dunkelgrüner und schwarzer Schrift. Vorne fällt der Blick nicht nur auf den Markenschriftzug und die Bezeichnung des Whiskeys, sondern auch auf ein Abbild des „Spirit Safes“ sowie dem Fingerabdruck des verantwortlichen Head Distillers Brian Nation.
Auf dem Rücketikett befinden sich das Wappen des Hauses Jameson, eine Erklärung zur Whiskey Makers Series und eine Erläuterung vom Head Distiller persönlich. Oberhalb des Labels ist das Gründungsjahr der Marke als Reliefprägung angebracht.
Weitere Reliefprägungen mit „Product of Ireland“ und „John Jameson & Son“ umrunden den dicken Boden.

Galerie
Jameson Distiller's Safe Vorderseite
Vorderseite
Jameson Distiller's Safe Rückseite
Rückseite
Jameson Distiller's Safe Verschluss
Verschluss
Jameson Distiller's Safe Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Mild, frisch und leicht startet der Jameson Distiller’s Safe in der Nase. Zunächst lässt der Geruch die Noten von Zitrusfrüchten erkennen, gefolgt von einer leichten Süße nach Vanille, Honig und Malz. Außerdem stoßen Anklänge von Trockenfrüchten, Pfeffer und Zimt hinzu.
Geschmacklich bietet der Whiskey die Aromen von süßlicher Vanille, Honig und Malz. Am Gaumen entfalten sich zudem das kräftige Rostaroma nach getoasteter Eiche, in Begleitung weniger Trockenfrüchte und ein paar Nüssen. Nur kurzzeitig ist eine minimale Schärfe vorhanden.
Der Nachklang ist mittellang, mit Nuancen von Vanille, Malz, Zimt, Mandel und getoasteter Eiche.

Empfohlene Trinkweise

Zum einen eignet sich der Jameson Distiller’s Safe zum Purgenuss bei Zimmertemperatur. Auf eine Kühlung oder die Zugabe von Eiswürfeln sollte für eine ungestörte Geschmacksentfaltung verzichtet werden.
Zum anderen lassen sich mit dem Whiskey verschiedene Cocktails und Longdrinks zubereiten. Mögliche Drinks sind der „Whiskey Sour“, der „Horse’s Neck“ oder der „Old Fashioned“.

Fazit

3,0

Jameson Distiller's Safe Wertung
Der Jameson Distiller´s Safe wurde maßgeblich von Head Distiller Brian Nation kreiert. Sein Ziel war es, den Charakter des Destillats zu transportieren und die Handwerkskunst sowie Leidenschaft beim Destillieren hervorzuheben. Geschmacklich hält der mit einem sehr hellen Goldfarbton ausgestattete Whiskey jedoch kaum Besonderheiten bereit. Die allem Anschein nach eher kurz ausgefallene Fassreifung liefert eine verhältnismäßig einfache Aromatik mit wenig Tiefgang oder Komplexität ab. Neben der weitreichenden Milde fallen die feine Süße und der vergleichsweise doch recht verspielte Geruch positiv auf. Auch das Äußere weiß zu gefallen. Die Flasche mit massivem Boden und in Holz eingelassenem Korkverschluss wirkt hochwertig und elegant. Der Preis für die 0,7-l-Flasche des Jameson Distiller’s Safe fällt verhältnismäßig hoch aus: das Exemplar ist ab 42 Euro zu haben.

Das Sample wurde uns von Pernod Ricard Deutschland ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Jameson Distiller’s Safe (1 x 0,7 l)
Preis: € 70,00
Versand: k.A.
Stand 26. November 2022 00:11 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.