Bombay Bramble im Test: Beerenstark mit Abstrichen

Seit dem Frühling 2020 erweitert der Bombay Bramble das Portfolio der im englischen Laverstoke beheimateten Bombay Sapphire Distillery. Der vom Cocktailklassiker „Bramble“ inspirierte und zudem der inoffiziellen Kategorie Pink Gin angehörende Distilled Gin basiert auf per Dampfinfusion in Carter Head Stills aus acht teils klassischen und teils exotischen Botanicals gewonnenen Bombay Dry Gin. In diesem treffen aufeinander: Wacholderbeere aus der Toskana in Italien, Zitronenschale aus Murcia in Spanien, Zimtkassie aus Indochina, Lakritze aus China, Mandeln aus Spanien, Florentiner Schwertlilie aus Florenz in Italien, Koriandersamen aus Marokko und Engelwurz beziehungsweise Angelikawurzel aus Dresden in Sachsen. Für den Bombay Bramble stößt eine Fruchtinfusion ausgereifter Brombeeren und Himbeeren hinzu. Das Abfüllen in Flaschen geschieht mit einem Alkoholvolumen von 37,5 Prozent, ohne Süßung und ohne künstliche Zusatzstoffe. Allem Anschein nach kommt man ohne Farbstoff aus. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Bombay-Sapphire-Übersichtsseite zu finden.

Bombay Bramble Glas und Flasche
Bombay Bramble

Optik / Flasche

Der kräftig dunkelrote Bombay Bramble kommt in die für die Marke Bombay typische Vierkantflasche aus Weißglas. Der über abgeflachte Kanten verfügende Körper steht auf einem soliden, quadratischen Boden und verfügt über leicht ausladende, steil angewinkelte Schultern. Auf die Schultern folgt ein maximal mittellanger Hals, den eine kleine Metallbanderole in Weinrot.
Verschlossen wird die Flasche von einem großen Deckel aus weinrot eingefärbtem Metall. Auf dem Deckel ist kreisförmig die kupferfarbene Produktbezeichnung abgedruckt. Ein schmaler Papierstreifen, gehalten in den Farben Weiß und Weinrot sowie versehen mit der Produktbezeichnung, fungiert als Siegel entlang Deckel und Hals.
Auf der Front befindet sich ein großes, transparentes Etikett. Das von kupferfarbenen Darstellungen von Beerensträuchern umrahmte Hauptlabel ziert zentral das in verschiedenen Rottönen wiedergegebene Konterfei von Queen Victoria, umrahmt von einem kupferfarbenen Oval und eingefasst von der weißen Produktbezeichnung. Darunter haben Angaben bezüglich der Fruchtinfusion ihren Platz.
Ein ebenfalls großes Rücketikett liefert eine Erläuterung zur Entstehung des Bombay Bramble und eine Rezeptur für einen Twist des Drinks „Bramble“.
An den Seiten links und rechts sind große Reliefprägungen einer zwischen Ornamenten eingefassten Krone angebracht. Deutlich kleinere und einfachere Reliefprägungen einer Krone findet man vorne und hinten auf der Höhe der Schultern.

Galerie
Bombay Bramble Vorderseite
Vorderseite
Bombay Bramble Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Bombay Bramble Rückseite
Rückseite
Bombay Bramble Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Bombay Bramble Verschluss
Verschluss
Bombay Bramble Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Mit kräftigen, natürlich süßen und leicht säuerlichen Beerennoten von Brombeeren und Himbeeren erreicht der Bombay Sapphire die Nase. Hinzu gesellt sich eine gewisse Zitrusfrische. Eher untergeordnet, aber doch recht ausgeprägt zeigen sich Nuancen von Wacholder, Koriander, Zimt und Lakritze. Eine Schärfe macht sich nicht bemerkbar.
Im Mund entwickelt der Gin eine nicht unwesentliche Kraft. Zur Geltung kommt vergleichsweise stark ein klassisches Profil mit Aromen von Wacholder, Zitrus, Koriander, Zimt und Lakritz. Auf diese treffen etwas unharmonisch vorrangig süße, aber auch leicht saure Brombeeren und Himbeeren. Zwischenzeitig weist der Geschmack eine verhaltene Pfeffer- und Chilischärfe sowie eine kleine Spur Alkohol auf.
Der mittellange und mittelkräftige Abgang liefert noch einmal die Noten von Wacholder, Koriander und süß-saurer Beeren, gefolgt von wenig Zimt und Lakritz.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Genießen kann man den Bombay Bramble im Mix in Form eines „Gin Tonic“, eines „Gin Fizz“ oder Twists verschiedener Drinks wie dem „Bramble“ und dem „Negroni“.
Vom Purgenuss ist hingegen eher abzuraten.

Fazit

3,0

Bombay Bramble Wertung
Mit dem Bombay Bramble wagt sich die Bombay Sapphire Distillery im englischen Laverstoke unter die sogenannten Pink Gins. Punkten kann der Gin durch ein vergleichsweise starkes, klassisches Profil mit Wacholder und eine kräftige, natürlich daherkommende Präsenz von Beeren. Trotz allem erweist sich die Kombination beider als nur bedingt harmonisch. Während der Geruch noch zu gefallen weiß, hinterlässt der Geschmack einen recht unausgewogenen Eindruck. Außerdem bleiben eine gewisse Schärfe und auch eine Alkoholspur nicht unbemerkt. Der Genuss kommt im Großen und Ganzen ausschließlich in Form von Longdrinks und Cocktails in Frage. Das Design schneidet dank einer hohen Verarbeitungsqualität und einer stimmigen Farbauswahl gut ab. In den Besitz der 0,7-l-Flasche des Bombay Bramble gelangt man für einen akzeptablen Preis von circa 18 Euro. Beerenstark mit Abstrichen.

Das Sample wurde uns von Bacardi Deutschland ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Bombay Bramble (1 x 0,7 l)
Conalco Preis: € 18,00
(€ 25,71 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Jashopping.de Preis: € 18,97
(€ 27,10 / l)
Shipping: € 3,90
Zum Shop1
Amazon Preis: € 18,99
(€ 27,13 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Rum & Co Preis: € 22,90
(€ 32,71 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
eBay Preis: € 25,87
(€ 36,96 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Stand 26. September 2020 05:45 Uhr. Alle Angaben ohne Gewähr.