Limited Edition: Glenmorangie Distillery präsentiert Glenmorangie A Tale of Tokyo

Gut ein Jahr nach dem Glenmorangie A Tale of the Forest setzt die Glenmorangie Distillery in den schottischen Highlands ihre „Tale of“-Serie fort. Die neueste Limited Edition der Reihe ist der Glenmorangie A Tale of Tokyo mit Reifung in Fässern aus japanischer Mizunara-Wassereiche und Illustration von Künstler Yamaguchi Akira. Director of Whisky Creation Dr. Bill Lumsden ließ den Single Malt Scotch Whisky jedoch auch in Ex-Bourbon- und in Ex-Sherry-Casks reifen. Eigenen Angaben zufolge repräsentiert der Mix der verschiedenen Fasssorten den Facettenreichtum der japanischen Hauptstadt Tokio, was wiederum Yamaguchi Akira in einem Wimmelbild eingefangen haben will. Eine Angabe, wie lange die Reifung andauerte, gibt es nicht. Abgefüllt wurde mit einem Alkoholgehalt von 46 Prozent und wahrscheinlich ohne Kältefiltration. Der Einsatz von Farbstoff ist bei Glenmorangie üblich. Wie viele Flaschen abgefüllt wurden, ist nicht bekannt.

Glenmorangie A Tale of Tokyo
Bild: Moët Hennessy
Glenmorangie A Tale of Tokyo
Bild: Moët Hennessy

Die Brennerei verspricht für die Nase kräftige Kräuter mit etwas Toffee und Weihrauch mit Sattelseife im Kontrast, gefolgt von einer harzigen Note und einem Hauch Zedernholz. Weiter ist die Rede von einem pfeffrigen Geschmack, der sich in Noten spritziger Orange und bitteren Kirschen neben Fenchel- und Eichenaromen wandeln soll. Der Abgang sei lang und sanft nussig mit etwas Mandel, Mandarine, gemahlenem weißen Pfeffer und mehr Holzharz.

Dr. Bill Lumsden, Director of Whisky Creation der Glenmorangie Distillery, sagt: „Mein Glück ist es, dass ich viel reise, um Glenmorangie in der ganzen Welt bekannt zu machen. Gleichzeitig entstehen daraus neue Ideen für Whisky-Editionen und Tokio zählt zu einen meiner Lieblingsorte. Der Kontrast der Stadt fasziniert mich, einerseits die belebte Straßen, andererseits ruhige Parks – alte Gebäude stehen neben modernsten Hochhäusern. Diesen Gegensatz fing ich in dieser Abfüllung ein und ließ Glenmorangie-Spirit in seltenen japanischen Mizunara-Eichenfässern reifen. Der Einfluss dieses Holzes ist unglaublich komplex und ungewöhnlich, sodass ich ihn mit Glenmorangie aus Bourbon- und Sherryfässern abrundete. Das Ergebnis ist ein Dram mit köstlichen Kontrasten – wie eine Reise nach Tokio.“

Künstler Yamaguchi Akira sagt: „Es ist eine Freude, Glenmorangie A Tale of Tokyo mit meiner Kunst zum Leben zu erwecken. Der Gedanke an meine Heimat ruft so viele Gefühle hervor und spiegelt die Gegensätze Tokios in vielerlei Hinsicht. Spielerisch Glenmorangie und den Whisky darin zu integrieren hat mich sehr angesprochen.“

Yamaguchi Akira
Bild: Moët Hennessy

Am 9. Oktober wird der Verkauf des Glenmorangie A Tale of Tokyo im deutschen Fachhandel starten. Die Limitierung wird nicht näher eingegrenzt. Die unverbindliche Preisempfehlung wird mit 89 Euro für die 0,7-l-Flasche inklusive Geschenkverpackung angegeben.

Quelle: Moët Hennessy

Preisvergleich
Glenmorangie A Tale of Tokyo (1 x 0,7 l)
Preis: € 82,90 (€ 118,43 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 82,99 (€ 118,56 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 84,90 (€ 121,29 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 84,90 (€ 121,29 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 85,90 (€ 122,71 / l)
Versand: € 5,95
Preis: € 86,95 (€ 124,21 / l)
Versand: € 5,95
Stand 24. Mai 2024 03:25 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.