Gegen Engpässe: Michter’s über Maßnahmen zur Produktionssteigerung

Seit Jahren kann Michter’s die hohe Nachfrage nach seinen American Whiskeys kaum befriedigen. Um gegen die Engpässe mittel- bis langfristig vorgehen zu können, investierte das über zwei Brennereien im US-Bundesstaat Kentucky verfügende Unternehmen zuletzt in die Produktionssteigerung. So erwarb man über die letzten Jahre sechs 18.000 Gallonen fassende Fermenter. Außerdem arbeitet die Michter’s Shively Distillery, die Kernbrennerei des Unternehmens, seit Ende 2022 in einem 24/7-Betrieb. Im Januar dieses Jahres folgte Inbetriebnahme einer neuen Abfüllanlage. Ziel soll sein, die Kapazitäten behutsam auszuweiten, dabei allerdings die hohe Qualität beizubehalten oder auch zu steigern.

Michter's
Bild: Michter’s Distillery

„Wir erkennen die Frustration einiger unserer Fans, die Schwierigkeiten haben, bestimmte Produkte von Michter’s in den Regalen zu finden. Wir möchten, dass unsere treuen Michter’s-Trinker wissen, dass wir versuchen, weiterhin in das Wachstum der Marke zu investieren und gleichzeitig das außergewöhnliche Niveau unserer Whiskeys beizubehalten“, erklärt Andrea Wilson, Michter’s Master of Maturation. „Wir haben einen Planungshorizont von mehr als 30 Jahren für unsere Whiskeys und verwenden Modelle, um den Verkauf zu planen und arbeiten hart daran, der Qualität unserer Whiskeys treu zu bleiben.“

Steve Ziegler, leitender Vizepräsident von Michter’s, zeichnet seit über 20 Jahren für die Zuteilung an Händler und Importeure verantwortlich. Er erzählt: „Mein Job war vor Jahren viel einfacher, als wir uns glücklich schätzen konnten, landesweit 50 Dreierpacks in einem Monat zu verkaufen Im Vergleich zu vielen anderen Whiskey-Unternehmen sind wir noch recht klein. Unser Master Distiller Dan McKee und unsere Master of Maturation Andrea Wilson entscheiden, wann bestimmte Fässer nach ihren Maßstäben gereift und bereit zur Freigabe sind. Ich gebe mein Bestes, um diesen Whiskey an unsere Kunden zu verteilen. Leider reicht das, was wir herausgeben, derzeit einfach nicht aus, um die Nachfrage zu befriedigen. Wir gehen das Defizit an, ohne Abstriche zu machen.“

„Unser Ziel ist es, den besten amerikanischen Whiskey herzustellen“, so Master Distiller Dan McKee. „Wir würden gerne mehr davon anbieten, aber wir werden es einfach nicht tun, bis der Whiskey so weit ist, wie es unsere treuen Michter’s-Trinker erwarten.“

Quelle: Michter’s Distillery

Preisvergleich
Michter’s US*1 Small Batch Bourbon (1 x 0,7 l)
Preis: € 48,90 (€ 69,86 / l)
Versand: € 5,95
Preis: € 51,49 (€ 73,56 / l)
Versand: € 5,90
Preis: € 51,80 (€ 74,00 / l)
Versand: € 5,99
Preis: € 51,88 (€ 74,11 / l)
Versand: € 5,88
Preis: € 52,95 (€ 75,64 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 54,90 (€ 78,43 / l)
Versand: k.A.
Stand 15. Juni 2024 14:16 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.