Marke: Ramazzotti

Der erst 24-jährige italienische Apotheker Ausano Ramazzotti experimentierte in seinem Mailänder Geschäft mit Wurzeln, Kräutern und Alkohol. Durch sein Wissen über Pflanzen und seine Erfahrungen im Likör- und Weinhandel gelang es ihm, im Jahr 1815 einen Kräuterlikör zu kreieren, dem er seinen Nachnamen widmete.
Vom Geschmack und der wohltuenden Wirkung überzeugt, bot Ausano Ramazzotti seinen Kräuterlikör in seinem Geschäft an. Die Resonanz der Kunden war beeindruckend. Während in Mailand zur selben Zeit zahlreiche Kaffeehäuser eröffneten, ergriff der junge Apotheker die Chance, und eröffnete 1848 seinerseits ein Lokal. Dort schenkte er allerdings Amaro Ramazzotti anstatt Kaffee aus und erlangte damit Bekanntheit.
Nach seinem Tod im Jahr 1866 verhalfen die Erben von Ausano Ramazzotti der Marke Ramazzotti zu nationalem Erfolg. 1872 wurde die Produktion in einen größeren Neubau in der Via Canonica verlegt. Im Jahr 1877 firmierten die Enkel von Ausano Ramazzotti das Unternehmen unter dem Titel Fratelli Ramazzotti neu – das italienische Wort fratelli bedeutet Brüder bzw. Geschwister. Immer wieder wurde die Produktionsstätte ausgebaut, um auch der stark wachsenden Nachfrage im Ausland zu entsprechen.
1985 übernahm der Spirituosen-Konzern Pernod Ricard das Unternehmen Fratelli Ramazzotti. Vier Jahre später ging der Vertrieb des italienischen Kräuterlikörs in Deutschland ebenfalls an Pernod Ricard Deutschland über. 1996 kam es zu einer Umsiedlung der Produktion nach Canelli in der Provinz Asti. Eine Auflistung der getesteten Produkte von Amaro Ramazzotti befindet sich auf der Ramazzotti-Übersichtsseite.