Marke: Patrón

Die Patrón Spirits Company wurde 1989 von den drei Unternehmern Paul Mitchell, John Paul DeJoria und Martin Crowley in Las Vegas, in den USA gegründet. Sie hatten sich als Ziel gesetzt, den besten Tequila der Welt zu produzieren. Deshalb bauten sie in Jalisco, Mexico eine neue Fabrik bei der sie traditionelle und moderne Technologien miteinander verbanden.
An der Herstellung eines Tequilas sind vom Ernten der ausgewählten Agaven bis zur Abfüllung in handgefertigte Flaschen mindestens 60 Hände beteiligt. Auf diese Weise hat es Patrón geschafft, hochwertige Produkte auf den Markt zu bringen, die jedes Jahr steigende Verkaufszahlen aufweisen und mittlerweile in über 100 Ländern verkauft werden. Der Tequila aus dem Hause Patrón soll zu den drei Besten der Welt zählen.

Test: Patrón Tequila Anejo

Der Patrón Tequila Anejo ist ein zwölf Monate alter Tequila-Blend aus 100 Prozent Agavenzucker. Die verwendeten Agaven werden nach acht bis zwölf Jahren geerntet, 72 Stunden im Ofen geräuchert und anschließend traditionell von einem Steinrad für den weiteren Herstellungsprozess zerwalzt. Parallel zum verbreiteten Walzenmühlenverfahren wird auch das traditionelle Tahona-Mill-Verfahren angewandt, bei dem die Agavenfasern für die weiteren Produktionsschritte nicht aus dem Saft entfernt werden. Der auf beide Weisen gewonnene Zucker der Agaven wird etwa zu gleichen Teilen bei einer drei Tage andauernden Fermentation in Kiefernholzfässern in Alkohol

Test: Patrón Tequila Reposado

Der Patrón Tequila Reposado ist ein zu 100 Prozent aus dem Zucker der Agave hergestellter Tequila. Nach acht Jahren Reifezeit werden die Agaven von Hand geerntet, 72 Stunden im Ofen geräuchert und anschließend traditionell von einem Steinrad für die weiteren Herstellungsprozesse zerwalzt. Neben dem einfachen Walzenmühlenverfahren wird bei etwa der Hälfte der vorgesehenen Agaven auch das Tahona-Mill-Verfahren angewandt. Hierbei werden die Agavenfasern nicht entfernt, sondern durchlaufen die weiteren Produktionsschritte gemeinsam mit dem Saft. Der dabei gewonnene Zucker der Agaven wird bei einer drei Tage andauernden Fermentation in

Test: Patrón Tequila Silver

Für den Patrón Tequila Silver werden ausschließlich Agaven mit dem höchstmöglichen Zuckeranteil verwendet, die mindestens acht Jahre gereift sind. Nach der Ernte kommen diese für 72 Stunden in den Ofen und werden anschließend auf traditionelle Weise von einem Steinrad zerkleinert und ausgepresst. Das Besondere hierbei ist, dass die Agavenfasern nicht entfernt werden, sondern die weiteren Produktionsschritte gemeinsam mit dem Saft durchlaufen. Diese Produktionsart ist auch als Tahona-Mill-Verfahren bekannt und wird bei der Hälfte, der für den Tequila vorgesehenen Agaven, angewandt. Um den Zucker der Agaven in Alkohol zu