Patrón Anejo im Test: Mit langer Reifung für Puristen

Den Patrón Anejo, einen 100% Agave Tequila, stellt die Hacienda Patrón im mexikanischen Bundesstaat Jalisco ausschließlich aus zwischen sechs und neun Jahre im Hochland gewachsenen Blaue-Weber-Agaven her. Die bereits bei der Ernte auf ihre Herzen gestutzten Agaven werden zur Verzuckerung circa 79 Stunden lang in Backsteinöfen gekocht und anschließend auf zweierlei Weise gepresst: einmal per Walzenmühlen, einmal mittels Tahona-Mill-Verfahren. Letzteres beschreibt das Pressen der Agavenherzen mit einem traditionellen Steinrad, ohne die anfallenden Agavenfasern zu entfernen. Beide Säfte werden unter Hinzugabe eines selbstgezüchteten Hefestamms separat über drei Tage hinweg in großen Holzbottichen fermentiert, was je nach Pressung einerseits zu einem frischen und andererseits zu einem kräutrig-erdigen Ansatz führen soll. Es folgt jeweils eine zweifache Destillation in Kupferbrennapparaturen. Daraufhin vermählen Master Distiller Francisco Alcaráz und sein Team die beiden Destillate in einem nicht kommunizierten Verhältnis. Abschließend erfährt der Tequila eine mindestens zwölfmonatige Reifung in neuen und gebrauchten Eichenholzfässern. Das Abfüllen in Flaschen geschieht mit einem Alkoholvolumen von 40 Prozent. Eine Hinzugabe von Farbstoff erfolgt allem Anschein nach nicht. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Patrón-Übersichtsseite zu finden.

Patrón Anejo Glas und Flasche
Patrón Anejo

Optik / Flasche

In einer recht traditionellen Weißglasflasche, die offiziellen Angaben zufolge eine überwiegend händische Herstellung auszeichnet, kommt der goldfarbene Patrón Anejo daher. Die recht bauchige Flaschenform prägen ein quadratischer Boden, ein grob vierkantiger Körper sowie sehr rundliche Schultern. Diese gehen zu einem eher kurzen Hals über, der wiederum in eine recht breite Lippe mündet.
Als Verschluss dient ein großer Naturkorken, der an einem großen und rustikal wirkenden Korkball befestigt ist. Ein gelber Papierstreifen mit dem goldfarbenen Markenschriftzug und dem ebenfalls goldfarbenen Markenlogo, das eine Biene abbildet, dient derweil als Siegel. Ferner umgibt den Hals ein gelber Neckhanger mit kleiner Broschüre, in der eine Beschreibung des Tequilas abgedruckt ist.
Auf der Vorderseite sind zwei transparente Etiketten mit goldfarbenem Aufdruck angebracht. Während ein kleines Etikett auf die Qualitätsstufe 100% Agave Tequila verweist, zieren das Zentrum des quadratischen Hauptlabels der Markenschriftzug sowie das Markenlogo. Auf der linken Seite der Flasche findet man eine händisch nummerierte Zertifizierung vor, auf der rechten Seite den Markenschriftzug in Reliefschrift.
Das goldfarbene Rücketikett liefert keine nennenswerten Infos.

Die Flasche des Patrón Anejo ist erst in gelbes Seidenpapier und dann in eine gelbe Geschenkverpackung gehüllt. Das die schwere Flasche halbwegs tragende Packaging zieren die in Schwarz umgesetzten Flaschenetiketten sowie Abbildungen der Flasche selbst.

Galerie
Patrón Anejo Vorderseite
Vorderseite
Patrón Anejo Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Patrón Anejo Rückseite
Rückseite
Patrón Anejo Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Patrón Anejo Verschluss
Verschluss
Patrón Anejo Hals
Hals
Patrón Anejo Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

Der milde und feine Duft des Patrón Anejo offenbart süß-fruchtige Noten von Agave, Honig, Zitrus, Vanille und Toffee. Ferner erreichen warmes Eichenholz und etwas Eschenholz die Nase. Im Detail ist zudem eine Nuance getrockneter Feigen zu vernehmen.
Geschmacklich erweist sich der Tequila als recht weich und vollmundig. Am Anfang stehen die honigsüßen und fruchtigen Aromen der Agave, in Begleitung von Zitrustönen, Vanille und Eichenholz. Allmählich entwickelt sich eine Würze nach mildem Pfeffer, Gewürzen und Kräutern. Zum Abgang hin zeigen sich noch ein paar Rosinen.
Im sehr langen und milden Abgang folgen auf die süß-fruchtige Agave noch einmal die Noten von Zitrus und Vanille sowie eine Würze von geröstetem Eichenholz, Gewürzen und Kräutern.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Mit einer Fassreifung von mindestens zwölf Monaten und der daraus resultierenden Milde richtet sich der Patrón Anejo klar an den Puristen. Empfehlenswert ist der Purgenuss bei Zimmertemperatur oder bei leichter Kühlung. Eine starke Kühlung sollte zugunsten einer freien Entfaltung der Aromen vermieden werden.
Das Mixing ist im Vergleich zu einem Silver oder einem Reposado eher begrenzt. Von offizieller Seite aus gibt es nichtsdestotrotz eine ordentliche Anzahl an Drinkideen, angeführt vom „Old Fashioned“.

Fazit

4,0

Patrón Anejo Wertung
Für den Patrón Anejo zeichnet die Hacienda Patrón im mexikanischen Bundesstaat Jalisco verantwortlich. Am Ende eines vergleichsweise komplexen Herstellungsverfahrens steht ein 100% Agave Tequila, der dank mindestens zwölfmonatiger Fassreifung eine besondere Milde aufweist. Weiterhin sorgt die Lagerung für eine vanillige Süße und pfeffrige Würze, was in Kombination der reifen Agave in einem komplexen und harmonischen Aromenspiel resultiert. Im Vordergrund steht der Purgenuss bei Zimmertemperatur oder leichter Kühlung, optional lassen sich aber auch ausgewählte Drinks zubereiten. Das Design der Flasche überzeugt hinsichtlich der hohen Verarbeitungsqualität und einer gewissen Authentizität. Die in eine Geschenkverpackung gehüllte 0,7-l-Flasche des Patrón Anejo erhält man für einen angemessenen Preis von knapp 50 Euro. Ein gelungener Tequila vor allem für Puristen.

Das Sample wurde uns von Bacardi Deutschland ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Update (25. Mai 2020)

Wir haben unseren Testbericht auf den aktuellen Stand gebracht.

Preisvergleich

Patrón Anejo (1 x 0,7 l)
Amazon Preis: € 52,58
(€ 75,11 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
eBay Preis: € 53,99
(€ 77,13 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Alle Angaben ohne Gewähr.