Hardenberg Distillery: Beginn einer „neuen Ära“

Das Jahr 2019 soll für das im niedersächsischen Nörten-Hardenberg beheimatete Unternehmen Hardenberg-Wilthen der Beginn einer „neuen Ära“ sein. Unter der Führung von Carl Graf von Hardenberg junior wurde aus der historischen Kornbrennerei Hardenberg die neue Hardenberg Distillery, die den Vorstoß in neue Spirituosenkategorien wie Whiskey und Vodka ermöglichen soll. Abseits der neuerlichen Bestrebungen will das traditionsreiche Familienunternehmen seinem Ursprung in der Herstellung von Korn und Likör treu bleiben.

Hardenberg Distillery
Bild: Spirituosen-Journal.de
Carl Graf von Hardenberg junior
Bild: Spirituosen-Journal.de
Gräflich von Hardenberg´sche Kornbrennerei
Bild: Spirituosen-Journal.de

Alles nahm seinen Anfang rund um das Jahr 1700, als Karl-Dietrich von Hardenberg am Fuß der Burg Hardenberg die Gräflich von Hardenberg´sche Kornbrennerei und das Schloss, welches noch heute von den Grafen von Hardenberg bewohnt wird, errichtete. Innerhalb der folgenden Jahrhunderte machte sich das Familienunternehmen einen Namen mit Korn, Kümmel und Likör aus Eigenproduktion. Ein wesentliches Rückgrat der Herstellung bildet die mehrere hundert Hektar umspannende Landwirtschaft auf den eigenen Ländereien.

Felder
Bild: Spirituosen-Journal.de
Felder
Bild: Spirituosen-Journal.de

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verleibte sich das Familienunternehmen ausgewählte Marken ein. Den Anfang machte 1971 das berühmte Original Danziger Goldwasser von „Der Lachs“. Schlagzeilen machte 1992 die Übernahme der Wilthener Weinbrennerei in Sachsen, mit der im Gespann schließlich die Umfirmierung in Hardenberg-Wilthen im Jahr 1998 folgte. Ein weiteres bedeutsames Jahr ist 2012, da einerseits die bereits seit 1990 distribuierte Marke Original Lehment Rostocker übernommen und andererseits die zusätzliche Funktion als Spirituosenimporteurs aufgenommen wurde. 2016 wurde mit CapVie zudem ein eigener Gastronomievertrieb aufgebaut. Parallel kam der Von Hallers Gin, dessen Ideengeber Carl Graf von Hardenberg junior war, auf den Markt. Insgeheim begann die Kornbrennerei Hardenberg in diesem Zeitraum die Destillation von Whiskey.

Besucherzentrum
Bild: Spirituosen-Journal.de
Der im Jahr 2017 in die Geschäftsleitung von Hardenberg-Wilthen berufene Carl Graf von Hardenberg junior begleitete die Kornbrennerei Hardenberg auf ihrem Weg in eine „neue Ära“, die schließlich durch die Umbenennung in Hardenberg Distillery im Jahr 2019 offiziell eingeläutet wurde. Dabei groß geschrieben wird die transparente Produktion „vom Feld bis in die Flasche“. Über das neue Besucherzentrum sind interessierte Genießer aus aller Welt eingeladen, während des laufenden Betriebs hinter die Kulissen der Brennerei zu blicken. Wer darüber hinaus noch tiefer in die Materie eintauchen möchte, kann zukünftig an Workshops teilnehmen. Das Konzept sieht beispielsweise einen Workshop vor, in dem Besucher unter Anleitung eines Destillateurs ihren eigenen Whiskey blenden können.

Eingang
Bild: Spirituosen-Journal.de
Workshop
Bild: Spirituosen-Journal.de
Workshop
Bild: Spirituosen-Journal.de