„4D-Geschmack“: Ardbeg Anamorphic kommt exklusiv für Committee-Mitglieder

Am morgigen Dienstag, dem 7. November, startet der Verkauf des Ardbeg Anamorphic exklusiv an Mitglieder des Ardbeg Committees, des Fanclubs der Brennerei auf der schottischen Insel Islay. Bei der neuesten als ultimativ experimentell angepriesenen Limited Edition soll der bisher verborgene 4D-Geschmack von Ardbeg zum Vorschein kommen. Dies will Dr. Bill Lumsden, Director of Whisky Creation bei Ardbeg, durch das mechanisch sehr tiefe Einkerben der Fassdeckel klassischer Ex-Bourbon-Casks mit anschließendem Ausbrennen im Grad „high mocha“ gelungen sein. Wie lange der wohl in gewohnter Manier stark getorfte Single Malt Scotch Whisky in diesen Fässern reifen durfte, ist nicht bekannt. Das Abfüllen erfolgte mit einem Alkoholgehalt von 48,2 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff.

Ardbeg Anamorphic
Bild: Moët Hennessy

Dem Ardbeg Anamorphic wird ein Farbton polierter Bronze nachgesagt. Der Geruch sei erdig, staubig und leicht biskuitartig, dabei sehr ungewöhnlich, fast wie aus einem Parallel-Universum. Ruß-teerige Noten seien deutlich, jedoch zurückhaltend, und würden durch seidige Vanillenoten ausgeglichen. Mit etwas Wasser sollen sich viele florale Noten entfalten, unter anderem geräucherte Vetiverwurzel, Anis, Fenchel, Chrysantheme und Jasmin. Am Gaumen zeige sich der Single Malt pfeffrig und wärmend, eine Eruption feuriger Aromen davor mit Würze, Chili-Schokolade, bittersüßer Mokka, Bruyèreholz, Birkenteer, gemahlener schwarzer Pfeffer und geräucherte Artischocken. Ruß-teerigen Noten sollen sich zu einem Crescendo reichhaltiger, rauchiger Aromen mit einem unglaublich langanhaltenden Nachgeschmack von Holzkohle, Bittermandeln und Melasse entwickeln.

Dr. Bill Lumsden, Director of Whisky Creation bei Ardbeg, sagt: „Unser extremes Mokka-Ausbrennen bringt den verborgenen 4D-Geschmack von Ardbeg zum Vorschein. Aromen erdigen Torfs führen zu einem Ardbeg wie aus einem Paralleluniversum. Noten bittersüßen Mokkas tauchen langsam auf, während sich feurige Chilischokolade mit Chrysanthemen- und Jasmin-Aromen mischen. Als ich Anamorphic erstmals verkostete, war mir klar, dass das Ardbeg Committee ihn genauso faszinierend finden wird. Dieser Single Malt Whisky hebt Ardbeg in vollkommen neue Sphären, wenn Geheimnisse rätselhaft verpackt sind.“

Ardbeg Anamorphic
Bild: Moët Hennessy

Der Ardbeg Anamorphic kann ab dem 7. November exklusiv von Mitgliedern des Ardbeg Committees über Ardbeg.com erworben werden. Bezüglich der Limitierung gilt lediglich „solange der Vorrat reicht“. Die 0,7-l-Flasche ist mit 150 Euro bepreist.

Quelle: Moët Hennessy

Preisvergleich
Ardbeg Corryvreckan (1 x 0,7 l)
Preis: € 79,90 (€ 114,14 / l)
Versand: € 5,95
Preis: € 79,90 (€ 114,14 / l)
Versand: € 5,90
Preis: € 79,90 (€ 114,14 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 79,99 (€ 114,27 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 82,80 (€ 118,29 / l)
Versand: € 6,50
Preis: € 82,90 (€ 118,43 / l)
Versand: k.A.
Stand 26. Mai 2024 02:59 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.