Temporäre Nachfolger: Nikka Taketsuru Pure Malt und The Nikka Tailored angekündigt

Im Portfolio der japanischen The Nikka Whisky Distilling Company stehen Neuerungen an. Zum einen wurde jüngst die aus mehreren Qualitäten bestehende Taketsuru-Range eingestellt, zum anderen läuft gegenwärtig der Nikka 12 Jahre aus. Mit dem neuen Nikka Taketsuru Pure Malt und dem ebenso neuen The Nikka Tailored werden hierzulande für begrenzte Zeit entsprechende Nachfolger die Lücken füllen. Der neu aufgelegte Nikka Taketsuru Pure Malt vereint ausgewählte Malt Whiskys der beiden zum Unternehmen gehörenden Brennereien, der Yoichi Distillery auf Hokkaido und der Miyagikyo Distillery auf Honshu. Über die Reifung ist nichts bekannt. Das Alkoholvolumen liegt bei 43 Prozent. Bezüglich einer etwaigen Kältefiltration oder Färbung fehlen offizielle Angaben. Laut offizieller Verkostungsnotiz ist der Geruch des bernsteinfarbenen Nikka Taketsuru Pure Malts fruchtig, geprägt von Zitrusaromen wie Orange, aber auch von saftigen Birnennoten. Die Nase sei komplex und ausdrucksstark, entwickele sich und enthülle leichte Kräuternoten mit einem Hauch von Torf und einer leichten Bitterkeit, die von Orange zu Pampelmuse übergehe. Geschmacklich rund und zart. Getreidegeschmack stehe neben süßer Würze, mit einem Hauch von Kardamom. Gleichzeitig würden kandierte Fruchtnoten mit einem ausdrucksstarken Charakter erscheinen und dem Geschmack Tiefe und Länge verleihen. Im Abgang trete im Einklang mit den Noten am Gaumen eine leichte, aber dezente Bitterkeit hervor, gepaart mit einer gewissen Torfigkeit, die an eine vollmundige Bitterschokolade erinnern soll.

Nikka Taketsuru Pure Malt
Bild: Borco-Marken-Import

Im Fall des The Nikka Tailored handelt es sich um einen Blend aus ausgewählten Malt Whiskys der Yoichi Distillery und der Miyagikyo Distillery, gepaart mit Grain Whisky aus der Coffey Still von Miyagikyo. Auch hierbei liegen keine offiziellen Angaben hinsichtlich der Reifung wie Fasssorten und Reifedauer vor. Angekommen in der Flasche beträgt das Alkoholvolumen 43 Prozent. Ob eine Kältefiltration oder ein Farbstoff im Spiel ist, ist nicht bekannt. Die offiziellen Tasting-Notes beschreiben den Geruch des The Nikka Tailored, der einen tiefen Goldfarbton aufweisen soll, als sanft und rund. Die Noten in der Nase sollen in ein fruchtiges Universum mit Äpfeln, Aprikose und weißen Früchten führen. Eine starke Präsenz von Honig- und Schokoladennoten. Im Zusammenspiel mit Aromen von kandierten Orangenschalen würden sie den ersten Eindruck abrunden. Der Geschmack biete eine sehr interessante Dualität. Auf der einen Seite ein Stil, der mit Vanille an Gugelhupf und Gebäck erinnere. Auf der anderen Seite ließen sich bittere Noten wahrnehmen, geprägt von dunkler Schokolade und Zitrusfrüchte wie Mandarine und Orange. Im Abgang werde die Bitterkeit durch leicht geröstete Noten ausgeglichen, mit süßer Vanille und eine offenbarte fruchtige Bitterkeit.

The Nikka Tailored
Bild: Borco-Marken-Import

Der Nikka Taketsuru Pure Malt soll am 15. September für eine unverbindliche Preisempfehlung von 64,99 Euro für die 0,7-l-Flasche inklusive Geschenkverpackung in den gut sortierten Fachhandel gelangen. Bereits am 1. August soll es für den The Nikka Tailored mit einem empfohlenen Preis von 109 Euro für die 0,7-l-Flasche inklusive Geschenkverpackung soweit sein. Laut Borco-Marken-Import treffen beide nur einmalig in begrenzten Mengen in Deutschland ein. Von wie vielen Flaschen hier jeweils die Rede sein kann, ist nicht klar.

Quelle: Borco-Marken-Import

Preisvergleich

The Nikka Tailored (1 x 0,7 l)
Amazon Preis: € 99,99
(€ 142,84 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Stand 29. November 2020 19:50 Uhr. Alle Angaben ohne Gewähr.