Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak im Test: Weich nach Süßspeisen

Das norddeutsche Unternehmen Aromex präsentierte im Frühling 2022 die Marke Old Soggy No. 1, die die Legende von Slats Baker, einem Piloten und Schmuggler aus Texas, erzählen soll. Im Mittelpunkt der Marke steht der vermeintlich erste Spiced Bourbon: der Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak. Diese Spirituose basiert auf einem Bourbon Whiskey, der von einer namentlich nicht genannten Brennerei im US-Bundesstaat Indiana aus einer Mashbill mit 75 Prozent Mais, 21 Prozent Roggen und vier Prozent Gerstenmalz gewonnen wird. Die Angaben entsprechen der in Lawrenceburg beheimateten Ross & Squibb Distillery von MGP. Nicht bekannt ist, wie lange der Bourbon in neuen, ausgebrannten Fässern aus amerikanischer Weißeiche reifen darf. Die Rede ist von mehreren Monaten. Soweit bekannt, wird in erster Linie mit Vanille aromatisiert. Das Abfüllen geschieht mit einem Alkoholgehalt von 40 Prozent und zusammen mit Farbstoff. Ob auch eine Süßung erfolgt, ist nicht bekannt. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Old-Soggy-Übersichtsseite zu finden.

Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak Glas und Flasche
Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon
Vanilla Oak

Optik / Flasche

Abgefüllt wird der rötlich-bernsteinfarbene Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak in eine Weißglasflasche mit quaderförmigem Körper. Bei einer geringen Tiefe fällt dieser recht breit aus. Einem durchaus massiven Sockel stehen annähernd rechtwinklige Schultern gegenüber. Der eher breite und lange Hals besitzt eine breite Lippe.
Als Verschluss fungiert ein Kunstkorken, der an einem hellen Holzgriff befestigt ist. Ein brauner Papierstreifen, goldfarben mit der Geschmacksrichtung „Vanilla Oak“ bedruckt, verläuft als eine Art Siegel von Verschluss zu Hals.
Das große Hauptlabel erstrahlt primär in verschiedenen, dunklen Rottönen. Der Aufdruck, allem voran Wörter, sind goldfarben gehalten. Abgebildet wird ein Propellerflugzeug, das oberhalb einer Hügellandschaft bei unter- oder aufgehender Sonne fliegt. Oben ziert das Etikett der Markenname, mittig die Bezeichnung der Spezialität.
Ähnlich dem Hauptlabel ist das Rücketikett gestaltet. Allerdings verfügt diese über deutlich weniger Merkmale, so fehlt das Propellerflugzeug. Zudem weicht der Goldfarbton einem Gelbton.

Galerie
Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak Vorderseite
Vorderseite
Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak Rückseite
Rückseite
Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak Verschluss
Verschluss
Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak Hals
Hals

Geruch / Geschmack

In der Nase zeigt sich der Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak süß nach Vanille und Karamell. Zügig entwickelt sich der Geruch und offenbart Bittermandel, Bratapfel, Zimt und leichte Eichenholztöne. Auffällig ist zudem die alkoholische Milde.
Geschmacklich erweist sich die Spirituose als sehr weich und süßlich allem voran nach Vanille. Hinzu stoßen nach und nach die Aromen von gebrannten Mandeln, Schokolade, Roggen und etwas Zimt sowie feine Eichenholznoten.
Der Abgang ist sehr weich, cremig und mittellang. Erneut zur Geltung kommen Vanille, gebrannte Mandeln, Bittermandel, etwas Eichenholz, Bratapfel und etwas Kakao sowie Roggen.


Anzeige
Bolou


Anzeige
Rum & Co

Empfohlene Trinkweise

Die Mixability des Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak entspricht im Wesentlichen einem klassischen Bourbon Whiskey, womit ein „Whiskey Cola“, aber auch ein „Whiskey Sour“ oder ein „Manhattan“ gemeint sind. Diese und einige andere Drinks inklusive Rezepturen listet die offizielle Markenwebsite .
Vor allem wer es süß und vanillig mag, sollte die Spirituose in Reinform bei Zimmertemperaturen probieren. Eine Kühlung schwächt die Entfaltung merklich ab.

Fazit

4,0

Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak Wertung
Mit dem Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak will dem norddeutsche Unternehmen Aromex eine Innovation gelungen sein. Die vermeintlich erste, aromatisierte Spirituose auf Basis von Bourbon Whiskey erweist sich als sehr weich mit durchaus vielfältigen Anklängen von Süßspeisen. So werden Erinnerungen unter anderem an gebrannte Mandeln, Bratapfel und Schokolade geweckt. Allgegenwärtig ist zudem die zum Einsatz kommende Vanille. Die insgesamt stimmig bemessene Süße sorgt für ein volles Mundgefühl und eine alkoholische Milde. Damit richtet sich die Spirituose an Puristen wie auch an Drink-Enthusiasten. Das etwas eigenwillige Design überzeugt qualitativ. Erhältlich ist die 0,5-l-Flasche des Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak für einen passablen Preis von circa 26 Euro.

Das Sample wurde uns von Aromex ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Old Soggy No. 1 Spiced Bourbon Vanilla Oak (1 x 0,5 l)
Preis: € 28,87 (€ 57,74 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 55,90 (€ 111,80 / l)
Versand: € 5,90
Preis: € 56,90 (€ 113,80 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 56,99 (€ 113,98 / l)
Versand: € 5,89
Preis: € 57,35 (€ 114,70 / l)
Versand: € 5,95
Preis: € 59,90 (€ 119,80 / l)
Versand: k.A.
Stand 17. April 2024 05:08 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.