Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin im Test: Beerig harmonisch

Zum Frühsommer 2022 veröffentlichte Berliner Brandstifter die Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin genannte Limited Edition als Hommage an die Nacht in der Hauptstadt. Wie diese sei auch der Gin intensiv, außergewöhnlich, gegensätzlich und wunderschön. Soweit bekannt, basiert die Rezeptur im Wesentlichen auf der des originalen Berlin Dry Gins, den Berliner Brandstifter bei Kooperationspartner Schilkin in Berlin-Kaulsdorf auf Grundlage eines deutschen Weizendestillats sowie mit einer Auswahl von Botanicals wie Wacholder, Holunderblüten, Waldmeister, Gurke und Malvenblüte herstellen lässt. Hinzugekommen sind jedoch Holunder, Veilchenwurzel und Heidelbeere. Details zum Herstellungsprozess werden nicht genannt. Abgefüllt wurde mit einem Alkoholvolumen von 43,3 Prozent und mit Farbstoff. Ob es zu einer Süßung kam, ist nicht bekannt. Es entstanden 9999 Flaschen. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Berliner-Brandstifter-Übersichtsseite zu finden.

Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin Glas und Flasche
Berliner Brandstifter
Berlin Dark Dry Gin

Optik / Flasche

Daher kommt der dunkelblaue, fast schwarze Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin in der für die Marke typisch modern gestalteten Weißglasflasche. Die handliche Formgebung besteht zentral aus dem Körper in Vierkantform mit stark abgerundeten Kanten. Rundliche Schultern verbinden den Körper mit dem recht kurzen Hals. Den Hals umgibt eine blaue Metallbanderole.
Der vorhandene Drehverschluss ist ebenfalls blau gehalten. Ein blauer Papierstreifen verläuft als eine Art Siegel vom Verschluss zur Banderole am Hals.
Von vorne über die rechte Seite bis zur Rückseite erstrecken sich die dunkelblauen Etiketten mit primär weißem Aufdruck. Das große Hauptlabel zeigt vorne den Markennamen sowie die Qualitätsbezeichnung und hinten eine Beschreibung des Gins. Das etwas kleinere Etikett knapp oberhalb des Bodens liefert vorne noch die Nummer der Edition und die einzigartige Nummer der Flasche sowie eine Liste der Schlüsselzutaten.
In die von Etiketten freie Seite links ist zudem der Markenname eingraviert.
Im Sockel der Flasche verweist eine Gravur auf den Inspirator Vincent Honrodts: Urgroßvater Ernst August.

Galerie
Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin Vorderseite
Vorderseite
Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin Rückseite
Rückseite
Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin Verschluss
Verschluss
Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Die Nase nimmt eine blumig-frische und beerig-süße Harmonie ein. Der Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin entfaltet erst Blüten und Waldmeister, dann Holunder und Heidelbeere. Auffällig ist die Balance aus Süße und Säure. Im Hintergrund verweilt zudem eine sanfte, erdige Würze mit Anklängen von Wacholder.
Den Geschmack prägt eine fruchtig-beerige Präsenz von Holunder und Heidelbeere, ergänzt von Waldmeister und Blüten. Einen angenehmen Gegenpol bietet eine erdige Würze mit Wacholder. Zum Abgang hin jedoch übernehmen wieder deutlich die Beeren.
Im Nachhall zeigt sich der Gin blumig und beerig sowie feinsüß. Lange und ausgeprägt klingen noch Holunder und Heidelbeere, dann Waldmeister und Blüten nach. Mit von der Partie ist zudem dezent harzig-würziger Wacholder.


Anzeige
Rum & Co


Anzeige
Bolou

Empfohlene Trinkweise

Wie eigentlich alle Gins wird auch der Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin in Form von Klassiker wie dem „Gin Tonic“ und dem „Gin Fizz“ genossen. Abwechslung garantiert jedoch eine Auswahl von Drinks, die Berliner Brandstifter von ausgewählten Barprofis in Berlin entwickeln ließ.
Ohne Weiteres kann der Gin auch pur bei Zimmertemperatur oder bei leichter Kühlung genossen werden.

Fazit

4,0

Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin Wertung
Der Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin soll den Genießer in die Berliner Nacht entführen. Ob nun jeder dieser Assoziation folgen kann, ist zwar zu bezweifeln, doch die Komposition weiß unabhängig davon vor allem durch ihre ausgeprägte und authentische Beerigkeit zu gefallen. Die von Blüten umrahmten Beeren stehen mit einem sehr angenehmen Süß-Säure-Spiel im Vordergrund, während erdige und würzige Töne primär von Wacholder für Tiefe sorgen. Zu empfehlen ist das Mixen genauso wie der Purgenuss. Punkten kann das Design hinsichtlich der modernen Optik und der hochwertigen Verarbeitung. Wer in den Genuss des Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gins kommen will, muss einen noch akzeptablen Preis von circa 43 Euro für die 0,7-l-Flasche zahlen.

Das Sample wurde uns von Berliner Brandstifter ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Berliner Brandstifter Berlin Dark Dry Gin (1 x 0,7 l)
Preis: € 35,00 (€ 50,00 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 39,90 (€ 57,00 / l)
Versand: € 6,95
Preis: € 40,17 (€ 57,39 / l)
Versand: € 5,99
Preis: € 44,42 (€ 63,46 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 44,90 (€ 64,14 / l)
Versand: € 4,99
Preis: € 44,90 (€ 64,14 / l)
Versand: € 6,95
Stand 25. Mai 2024 06:22 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.