Rare & Collectible: The Dalmore Distillery enthüllt Luminary No. 1 2022 Edition

Den Namen The Dalmore Luminary trägt eine neue von der The Dalmore Distillery gemeinsam mit dem Designmuseum V&A Dundee entwickelte Serie, die in drei Teilen Genuss und Design zelebrieren soll. Nun enthüllten die schottischen Kooperationspartner die The Dalmore Luminary No. 1 2022 Edition mit je einem Rare und einem Collectible Single Malt. Während Master Distiller Richard Paterson und Master Whisky Maker Gregg Glass für die Single Malts verantwortlich zeichnen, stecken der japanische Star-Architekt Kengo Kuma und dessen Protegé Maurizio Mucciola hinter den Designs.

Für die auf drei Exemplare limitierte The Dalmore Luminary No. 1 Rare 2022 Edition arrangierte Richard Paterson einen 48 Jahre alten Single Malt Scotch Whisky. Die anfängliche Reifung nahm die Brennerei in den Highlands in Ex-Bourbon-Casks vor. Es folgten Nachreifungen in Ex-Matusalem-Oloroso- und Ex-Apostoles-Palo-Cortado-Sherry-Casks sowie Ex-Vintage-Port-Pipes. Für die Vermählung wählte der Master Distiller aus schottischer und japanischer Eiche gefertigte Fässer aus. Das Alkoholvolumen liegt bei 40,8 Prozent. Sowohl auf eine Kältefiltration als auch auf Farbstoff verzichtete man. Die zur The Dalmore Luminary No. 1 Rare 2022 Edition von Kengo Kuma designte Skulptur besteht stellvertretend für das Reifealter aus 48 handgefertigten Rauten aus schottischer sowie japanischer Eiche und aus poliertem Metall. Die offiziellen Tasting-Notes beschreiben den Geruch mit Schattenmorellen, gerösteten Kaffeebohnen und Ogen-Melonen, getränkt in Portwein und Heckenkirschen. Im Mund Schwarzwälder Frucht, Ahornsirup, Lakritze und dicken Schokoladenkuchen. Der Nachgang biete Demerara-Zucker, Bitterorangenmarmelade und Aprikosen.

The Dalmore Luminary No. 1 Rare 2022 Edition
Bild: Mack & Schühle

Bei der The Dalmore Luminary No. 1 Collectible 2022 Edition handelt es sich um einen Single Malt Scotch Whisky mit 15-jähriger Reifung, die hauptsächlich in American-White-Oak-Casks stattfand. Gefinisht wurde einerseits in Ex-Amarone-Red-Wine-Casks und andererseits in maßgefertigten „Kintsugi“-Casks aus schottischer Eiche, japanischer Mizunara-Wassereiche und amerikanischer Weißeiche. Das Abfüllen in Flaschen nahm die Brennerei mit einem Alkoholgehalt von 46,8 Prozent, ohne Kältefiltration und ohne Farbstoff vor. Es entstanden 15.000 Flaschen. Passend dazu gestaltete Maurizio Mucciola eine Geschenkverpackung, deren kräftige Erdtöne die Verbundenheit von Whisky und Natur darstellen sollen. In der Nase wartet der Single Malt den offiziellen Tasting-Notes zufolge mit kräftigen Früchten, Panna Cotta, gebrannten Mandeln und Zitrusölen auf. Der Geschmack erinnere an Zitrus, Schokolade, Kirschen, Feigen, Brioche und feuchtem Lebkuchen. Im Abgang Trockenfrüchte und Honig, umschlungen von einer Holzwürze und Kakao.

The Dalmore Luminary No. 1 Collectible 2022 Edition
Bild: Mack & Schühle

Von den drei Exemplaren der The Dalmore Luminary No. 1 Rare 2022 Edition wurde eine bei Sotheby’s in London versteigert, mit dem Ziel, den Betrag an V&A Dundee zu spenden. Das zweite Exemplar nimmt die The Dalmore Distillery. Das dritte Exemplar, eigentlich nur ein Probestück und eine Flaschenreplik, werden im Designmuseum ausgestellt. Anders die 15.000 Flaschen der The Dalmore Luminary No. 1 Collectible 2022 Edition. Diese und kommende Woche beschränkt sich der Verkauf hierzulande auf das KaDeWe in Berlin. Als unverbindliche Preisempfehlung werden 295 Euro für die 0,7-l-Flasche inklusive Geschenkverpackung aufgerufen.

Update (28. November 2022)

Anders als ursprünglich dargestellt, wird die The Dalmore Luminary No. 1 Collectible 2022 Edition nach aktuellem Stand nicht offiziell noch in den Fachhandel gelangen.

Quelle: Mack & Schühle

Preisvergleich

The Dalmore 15 Jahre (1 x 0,7 l)
Preis: € 76,90
Versand: € 4,90
Preis: € 76,99
Versand: € 5,89
Preis: € 78,08
Versand: k.A.
Preis: € 78,90
Versand: € 6,90
Preis: € 78,90
Versand: € 6,50
Stand 6. Dezember 2022 15:42 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.