News: ProWein 2020 wird verschoben

Die ProWein 2020 wird auf einen noch nicht bekannten Zeitraum verschoben. Das teilte der Veranstalter, die Messe Düsseldorf, am heutigen 29. Februar per offizieller Pressemitteilung auf der Webpräsenz der Wein- und Spirituosenmesse mit. Damit reagieren Messe und Stadt auf die zunehmende Verbreitung des Coronavirus in Europa, aber auch auf die gestiegene Verunsicherung unter Ausstellern und Besuchern. Ein neuer Termin soll zeitnah gefunden werden. Ursprünglich hätte die ProWein 2020 vom 15. bis 17. März mit rund 6900 Ausstellern des weltweiten Wein- und Spirituosensektors in den Hallen der Messe Düsseldorf stattfinden sollen. Der Spirituosenbereich wäre mit circa 400 Ausstellern, darunter gleichermaßen Big Player sowie kleine Manufakturen, vertreten gewesen.

ProWein 2020
Bild: Messe Düsseldorf / ctillmann
ProWein 2020
Bild: Messe Düsseldorf / ctillmann

Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, dazu: „Unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter vertrauen uns. Nicht nur, was die professionelle und erfolgreiche Abwicklung internationaler Großveranstaltungen in Düsseldorf angeht. Dieses Vertrauen können sie auch dann in uns haben, wenn wir kritische Lagen im Sinne ihrer Sicherheit entscheiden.“

„Diese Entscheidung ist allen Beteiligten nicht leichtgefallen“, so Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf und Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Düsseldorf GmbH. „Aber die Verschiebungen zum jetzigen Zeitpunkt sind für die Messe Düsseldorf und ihre Kunden angesichts der immer dynamischeren Entwicklungen erforderlich.“

Update (9. März 2020)

Inzwischen ist die ProWein 2020 gänzlich abgesagt worden. Die nächste Messe, die ProWein 2021, wird vom 21. bis 23. März 2021 stattfinden. „Wir haben diese Entscheidung in intensivem Dialog mit unseren Partnerverbänden und Key Playern der Branche getroffen. Dabei war die besondere Herausforderung, dass für die Weinwirtschaft nur ein sehr enges Messe-Zeitfenster möglich ist – was angesichts der unsicheren Situation durch den Coronavirus noch zusätzlich verkleinert wird“, so Erhard Wienkamp, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf GmbH. „Vor diesem Hintergrund ist diese Entscheidung die einzige richtige Konsequenz – ganz im Sinne der Wein- und Spirituosenindustrie.“

Bestehende Verträge zwischen der Messe Düsseldorf und den Ausstellern behalten auch für den alternativen Termin ihre Gültigkeit. Das gleiche gilt für bereits gekaufte Besuchertickets.

Quelle: Messe Düsseldorf