News: Longmorn Distillery relauncht Range

Nach der Einführung des Longmorn The Distiller’s Choice im Januar dieses Jahres relauncht die Longmorn Distillery in der schottischen Speyside ihr komplettes Sortiment. Neu hinzustoßen eine überarbeitete und nach eigenen Angaben verbesserte Version des Longmorn 16 Jahre sowie ein Longmorn 23 Jahre.

Für den Relaunch des Longmorn 16 Jahre setzt die Whiskybrennerei auf einen höheren Anteil an First-Fill-Bourbonfässern aus amerikanischer Eiche. Außerdem ruht der Single Malt Whisky in ehemaligen Sherry- und traditionellen Eichenholzfässern. In die Flasche gelangt die neue Kernqualität mit einem Alkoholvolumen von 48 Prozent und ohne Kältefiltration.

Longmorn 16 Jahre
Bild: Pernod Ricard
Longmorn 16 Jahre

Die Verkostungsnotiz des Herstellers spricht beim Longmorn 16 Jahre von einem Duft nach Obstkompott, mit Nuancen von süßer Vanille und Crème brûlée. Außerordentlich weich mit reichen Aromen von reifen Birnen und cremiger Milchschokolade nehme der Whisky den Gaumen ein. Erstaunlich lang und vollmundig sei der Nachklang.

Eine komplett neue Sortimentserweiterung stellt der Longmorn 23 Jahre dar. Über zwei Jahrzehnte verbringt der Single Malt Whisky in traditionellen Eichenholzfässern. Anschließend erfolgt die Flaschenabfüllung mit einem Alkoholvolumen von 48 Prozent und auch ohne Kältefiltration.

Longmorn 23 Jahre
Bild: Pernod Ricard
Longmorn 23 Jahre

In der Nase soll der Longmorn 23 Jahre laut offiziellen Tasting-Notes die Noten von weichem Vanille-Fudge und cremigem Karamell, eingetaucht in Milchschokolade und Honig, aufweisen. Geschmackliche erinnere der Whisky an reife Birnen und süße rote Äpfel sowie würzigen Lebkuchen. Das Finish sei unerwartet lang und samtweich.

Trevor Buckley, Longmorn Master Distiller, erläutert: „It is a great honour to be able to share two new prized creations from the Longmorn Distillery, Longmorn 23 Year Old and Longmorn 16 Year Old. The craft production methods at Longmorn have not changed since the days of John Duff and today we reap the rewards of this commitment, as they have allowed us to push the boundaries of quality and luxury in Scotch whisky. Longmorn 16 Year Old has long been a firm favourite among Scotch whisky connoisseurs, but we wanted to make it even more luxurious than it was before and the Longmorn team has certainly achieved this. Similarly, Longmorn 23 Year Old offers the pinnacle presentation of the inimitable Longmorn spirit and provides the ultimate luxury Scotch whisky experience. I very much look forward to seeing whisky connoisseurs the world over discover one of Scotland’s best-kept secrets and I hope they enjoy these new expressions of this Speyside icon.“

Miriam Eceolaza, Longmorn Brand Director bei Chivas Brothers, kommentiert: „Through the addition of Longmorn 23 Year Old and the new Longmorn 16 Year Old, we are excited to unveil the newly complete Longmorn range to Scotch whisky aficionados around the world as it represents the ultimate luxury Scotch whisky experience from the distillery. Building on the unmistakable characteristics of excellence laid down by John Duff, who founded the distillery in the late 19th Century, the new Longmorn family has pushed the boundaries of luxury and quality and offers a new journey of discovery for discerning drinkers through the prestige whisky category – it’s certainly Longmorn’s time to shine.“

In Kürze erreicht die neue Range von Longmorn den ausgewählten Fachhandel. Für die 0,7-l-Flasche des Longmorn 16 Jahre inklusive Geschenkverpackung liegt der empfohlene Preis bei 252 US-Dollar – umgerechnet circa 227 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Longmorn 23 Jahre in der 0,7-l-Flasche und mit Geschenkbox beträgt 1.450 US-Dollar – umgerechnet circa 1.302 Euro.

Quelle: Pernod Ricard

Preisvergleich

Longmorn 16 Jahre (1 x 0,7 l)
Urban Drinks Preis: € 134,90
Versand: € 5,90
Zum Shop1
Drinks & Co Preis: € 154,17
Versand: € 5,90
Zum Shop1
Amazon Preis: € 156,88
Versand: n. a.
Zum Shop1
Stand 1. Oktober 2022 04:20 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.