Newcomer: Rinomato Bitter Scuro erreicht deutschen Markt

Neben den Mancino Vermouths zeichnet der Gründer Giancarlo Mancino auch für die Rinomato Aperitivos verantwortlich. Letztere wurden Ende letzten Jahres um den Rinomato Bitter Scuro erweitert, der neuerdings auch auf dem deutschen Markt anzutreffen ist. Der neue Bitterlikör wird von der Familienbrennerei La Canellese nahe Canelli in der italienischen Region Piemont hergestellt. Hinsichtlich des Herstellungsprozesses, der auf einer unbekannten Auswahl von Botanicals basiert, liegen keine Infos vor. Das Abfüllen in Flaschen geschieht im Nachgang an die obligatorische Süßung mit einem Alkoholvolumen von 23 Prozent. Auf eine Färbung wird verzichtet.

Rinomato Bitter Scuro
Bild: Perola

Die offiziellen Tasting-Notes versprechen Noten von Himbeere, die sich mit Hibiskus, Bitterorange, Löwenzahn, Bergamotte, Mandarine und schwarzem Tee verbinden sollen. Abgerundet werde der Geschmack durch sein trockenes und komplexes Finish, geprägt von Enzian und Wermut. Besonders gut soll der Bitterlikör in Cocktails wie dem „Negroni“, dem „Boulevardier“ oder dem „Americano“ funktionieren.

Der Rinomato Bitter Scuro wird im gut sortierten Fachhandel geführt. Preislich liegt die 1,0-l-Flasche bei rund 20 Euro.

Quelle: Perola

Preisvergleich

Rinomato Bitter Scuro (1 x 1,0 l)
Preis: € 19,81
Versand: € 5,89
Preis: € 20,99
Versand: k.A.
Stand 27. November 2022 12:50 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.