Moderne Obstbrände: Black Pan Drinks ruft Marke Sutterer 1799 ins Leben

Das ganz der Gastronomie verschriebene Vertriebsunternehmen Black Pan Drinks ruft die Marke Sutterer 1799 mit modernen Obstbränden aus dem Schwarzwald ins Leben. Für die Herstellung verantwortlich zeichnet die Brennerei Bimmerle, die heute am einstigen Standort der im Jahr 1984 übernommenen Brennerei Sutterer in Achern-Mösbach angesiedelt ist. Zum Start umfasst die Range einen Zwetschgenbrand, ein Kirschwasser, einen Himbeergeist, einen Mirabellenbrand und einen Williams-Christ-Birnenbrand. Allesamt werden in Kupferbrennblasen aus ausgewählten Früchten gewonnen. Ausschließlich das als mild beschriebene Herzstück des Destillats gelangt nach einer Ruhephase in Flaschen. Das Alkoholvolumen aller fünf Brände und Geiste liegt bei 40 Prozent. Hinsichtlich einer etwaigen Süßung ist nichts bekannt.

Sutterer 1799
Bild: Black Pan Drinks
Sutterer 1799 und Axel Schneider
Bild: Black Pan Drinks

„Wir hauchen Obstbränden neues Leben ein, denn wie wir alle wissen, sind es vor allem unsere heimischen Produkte wie die Obstbrände, welche aufgrund von hervorragender Ökobilanz, Nachhaltigkeit und vor allem Regionalität enorme Potenziale innehalten“, so Axel Schneider, Geschäftsführer der Ende 2019 gegründeten Bimmerle-Tochter Black Pan Drinks.

Ab sofort sind die Brände und Geiste der Marke Sutterer 1799 exklusiv für die Gastronomie verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung wird mit circa 25 Euro netto je Sorte und 0,5-l-Flasche angegeben. Das Design ist angelehnt an das einer Flasche der Brennerei Sutterer aus den 1950er-Jahren.

Die im Markennamen verankerte Jahreszahl „1799“ soll auf die erste Erwähnung einer unternehmerischen Tätigkeit – einer Gaststube – der Familie Sutterer in Achern-Mösbach verweisen.

Quelle: Black Pan Drinks