Marke: Four Roses

Paul Jones Jr. und sein Vater stellten den ersten Whiskey bereits 1860 in Atlanta her. Aufgrund der Prohibition siedelten sie allerdings 1884 in den US-Bundesstaat Kentucky um und etablierten den Markennamen Four Roses 1888, bevor im Jahr 1911 in Lawrenceburg eine Destillerie im spanischen Missionarsstil erbaut wurde, in der der Four Roses Kentucky Straight Bourbon Whiskey bis heute hergestellt wird.
Der Name Four Roses geht der Legende nach auf eine Verlobung Paul Jones Jr.’s mit einer Südstaatenschönheit zurück, die ihm versprach bei der Hochzeit einen Ansteckstrauß aus vier roten Rosen zu tragen. Die Destillerie entwickelte sich prächtig und überstand auch die Zeit der Prohibition bis sie 1943 an ein kanadisches Unternehmen verkauft wurde.
2002 wurde die Firma an die japanische Kirin Brewery Company verkauft. Die Marke ist bis heute vor allem auf dem europäischen Markt sehr erfolgreich und verarbeitet am Tag circa 100 t Getreide.
Der Four Roses Yellow Label und der Four Roses Single Barrel werden in Deutschland von Pernod Ricard Deutschland vertrieben. Eine Auflistung der getesteten Produkte von Four Roses befindet sich auf der Four-Roses-Übersichtsseite.