Sasse Lagerkorn Infusion 01 im Test: Apfel umschmeichelt Roggen

Die Feinbrennerei Sasse in Schöppingen im Münsterland brachte im Herbst 2020 eine experimentelle Spirituose als Erstling einer dreiteiligen Reihe auf den Markt: den Lagerkorn Infusion 01. Der den Beinamen „Best regards from Edinburgh“ tragende Hybrid vereint einen Lagerkorn mit einem Apfel-Cider-Brand. Inspiration soll ein etwa zehn Jahre zurückreichender Besuch von Studenten der Universität Edinburgh geliefert haben. Die Studenten wollten analysieren, wie sich die Reifeprozesse von schottischen Whisky und deutschen Kornbrand unterscheiden. Für Sasse brachten sie als Gastgeschenk Cider mit. Angeregt von der Sensorik nahm das Team rund um Rüdiger Sasse, Inhaber der Feinbrennerei Sasse, den Saft Münsterländer Äpfel, um ihn zu Cider zu vergären und anschließend zweimal in der intern als Raubein geltenden Brennapparatur „CC6“ zu destillieren. Acht Jahre verbrachte das Destillat in Fässern aus Allier-Eiche. Währenddessen reifte ein Roggendestillat ebenfalls für acht Jahre in Limousin-Eichenholzfässern. Zu guter Letzt erfolgten die Vermählung beider Destillate in einem nicht bekannten Mengenverhältnis und das Abfüllen in Flaschen mit einem Alkoholvolumen von 40 Prozent. Es kam zu einer leichten Filtration und dem Verzicht auf Farbstoff. Die Limitierung umfasst 1500 Flaschen. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Sasse-Übersichtsseite zu finden.

Sasse Lagerkorn Infusion 01 Glas und Flasche
Sasse Lagerkorn Infusion 01

Optik / Flasche

Der goldfarbene Sasse Lagerkorn Infusion 01 wurde in eine schwere Weißglasflasche abgefüllt. Der breite, zylindrische Körper mit seinen zahlreichen Straßen verjüngt sich geringfügig bis zu dem recht massiven Sockel. Eng anliegende Schultern verbinden den Körper entlang eines kleinen Glasrings mit einem mittellangen Hals, an dessen Endes eine breite Lippe steht.
Als Verschluss kommt ein Kunstkorken, befestigt an einem sehr großen Holzgriff, zum Einsatz. Auf dem Griff ist ein Metallemblem mit dem Logo der Brennerei eingelassen.
Ein mittelgroßes Etikett in Dunkelgrün umringt einmal die eine leichte Vertiefung auf Bauchhöhe aufweisende Flasche. Auf einem wabenförmigen Abschnitt auf der Vorderseite sind das in Rot wiedergegebene Logo, die silberfarbene Produktbezeichnung und der weiße Markenschriftzug abgebildet.
Hinten erzählt ein silberfarbener Aufdruck die Inspiration zur Spirituose sowie deren Herstellung und Geschmacksprofil.

Daher kommt die Flasche in einer aufwendigen Geschenkschatulle aus dunkelgrüner Pappe mit silberfarbenem Aufdruck. Wird der Deckel der Schatulle abgenommen, wirkt die Flasche wie auf einem Podest.

Galerie
Sasse Lagerkorn Infusion 01 Vorderseite
Vorderseite
Sasse Lagerkorn Infusion 01 Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Sasse Lagerkorn Infusion 01 Rückseite
Rückseite
Sasse Lagerkorn Infusion 01 Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Sasse Lagerkorn Infusion 01 Verschluss
Verschluss
Sasse Lagerkorn Infusion 01 Hals
Hals
Sasse Lagerkorn Infusion 01 Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

In der Nase zeigt sich der Sasse Lagerkorn Infusion 01 filigran und mild mit einer sehr feinen Note reifer Äpfel, begleitet von Spuren von Trockenfrüchten. Des Weiteren zeichnen ausgeprägte Noten von Vanille, Toffee, Getreide, Eichenholz, weiße Schokolade sowie Kakao den Geruch aus.
Geschmacklich fällt die Spirituose gezielt intensiv, sanft und fein aus. Im Mittelpunkt stehen die komplexen Aromen von reifen Äpfeln, die eine subtile Süße und noch subtilere Säure aufweisen. Darüber hinaus machen sich Vanille, Roggen, Eichenholz, leichte Röstnoten, milder Pfeffer und Mandel bemerkbar. Kurz vor dem Abgang kann zudem noch eine überraschend blumige Präsenz von Apfel vernommen werden.
Den mittellangen, milden und auch wärmenden Abgang bestimmen die Noten von Vanille, Toffee, Getreide, Eichenholz und Schokolade sowie ein eher zurückhaltender Apfel.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Die klare Empfehlung gilt dem Purgenuss des Sasse Lagerkorn Infusion 01 bei Zimmertemperatur. Eine Kühlung wäre denkbar, sollte für eine möglichst ungehinderte Entfaltung jedoch eher gering gehalten werden.
Hinsichtlich des Mixings kommt im Wesentlichen eine Sour-Variante in Frage. Weitere Drinkideen von offizieller Seite existieren nicht.

Fazit

5,0

Sasse Lagerkorn Infusion 01 Wertung
Mit dem Lagerkorn Infusion 01 wagt die in Schöppingen im Münsterland ansässige Feinbrennerei Sasse den Versuch, einen fassgereiften Apfel-Cider-Brand mit einem fassgereiften Roggendestillat zu kreuzen. Was das Experiment hervorgebracht hat, überrascht durch eine äußerst harmonische, komplexe und filigrane Aromatik im höchsten Maße positiv. Bei einer sehr gezielten Kraftentfaltung steht ein hochkarätiger Kornbrand mit spektakulärem Apfel-Twist auf der Habenseite. Zu empfehlen ist der Genuss pur bei Zimmertemperatur. Sehr hochwertig und edel fallen Flaschen- und Verpackungsdesign aus. An eine der insgesamt 1500 einzeln nummerierten 0,7-l-Flaschen inklusive Geschenkschatulle gelangt der Genießer für einen für die Spirituosenkategorie Kornbrände nicht unwesentlichen Preis von 80 Euro, der es alles in allem wert ist. Apfel umschmeichelt Roggen.

Das Sample wurde uns von der Feinbrennerei Sasse ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.