Artwerk Bio Brandy Master Edition im Test: Meisterliche Komposition

Anfang 2022 präsentierte Gründer Benjamin Scheuerer eine in Kooperation mit Spirituosenexperte Jürgen Deibel entwickelte Master Edition seines Artwerk Bio Brandys. Wie beim Original nimmt die Weinkellerei Carl Jung in Rüdesheim am Rhein auch bei der Master Edition eine bei unter 30 °C ablaufende Vakuumdestillation ausgewählter Grundweine vor, die aus unbekannten Traubensorten aus biologischem Anbau gewonnen werden. Daraufhin gelangt das Destillat über einen nicht genannten Zeitraum in schlicht als alt beschriebene Eichenholzfässer. Diesmal ist zudem von einem Finish in französischen Eichenholzfässern die Rede. Die Vermählung überwacht Spirituosenexperte Jürgen Deibel als Master Blender. Zusätzlich kommt es zu einer Anreicherung mit Auszügen von Walnüssen und Mandeln. Ob auch eine Süßung erfolgt, ist nicht klar. Das Alkoholvolumen wird bei 40 Prozent eingestellt. Auf Farbstoff wird allem Anschein nach verzichtet. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Artwerk-Übersichtsseite zu finden.

Artwerk Bio Brandy Master Edition Glas und Flasche
Artwerk Bio Brandy
Master Edition

Optik / Flasche

Daher kommt die Artwerk Bio Brandy Master Edition, die einen intensiv rötlichen Mahagonifarbton aufweist, in einer modernen Weißglasflasche. Die recht hohe Flasche verfügt über einen bis zu den stark rundlichen Schultern leicht in die Breite gehenden Körper auf einem eher schmalen, doch durchaus soliden Sockel. Der lange Hals ist leicht bauchig geformt.
Ein heller Naturkorken, befestigt an einem hellen Holzgriff, dient als Verschluss. Auf dem Griff befindet sich ein kreisrunder Aufkleber, der das Markenlogo zeigt. Dieses setzt sich zusammen aus dem schwarzen Markennamen, einem blauen Kreis sowie einer halben blauen Scheibe und einer rot gehaltenen Darstellung von Weintrauben. Vom Aufkleber aus verlaufen blaue Streifen zum Flaschenhals, was wie ein Siegel fungiert.
Das durchaus große Hauptlabel liefert vor mattweißem Grund das große Markenlogo sowie rundherum angeordnete Hinweise wie auf die Herkunft aus Rüdesheim am Rhein, auf die Vakuumdestillation bei unter 30 °C oder das Finish in French Oak. Außerdem findet man die Signatur des hier als Master Blender vermerkten Spirituosenexperten Jürgen Deibel. Unten schließt das Etikett mit einem blauen Streifen und einem weißen „Master Edition“-Schriftzug ab.
Das Rücketikett hält einen recht ausführlichen Infotext zum Brandy und die Angabe einer Chargennummer bereit. Darüber hinaus ist hier die Bio-Zertifizierung anzutreffen.

Galerie
Artwerk Bio Brandy Master Edition Vorderseite
Vorderseite
Artwerk Bio Brandy Master Edition Rückseite
Rückseite
Artwerk Bio Brandy Master Edition Verschluss
Verschluss
Artwerk Bio Brandy Master Edition Hals
Hals

Geruch / Geschmack

In die Nase dringt die Artwerk Bio Brandy Master Edition mit einer ausgeprägten Süße zunächst reichlich Vanille und Toffee vor. Zügig entwickeln sich weitere Noten von Kaffee und Mousse au Chocolat, gefolgt von Anklängen von Himbeere sowie grünen Tönen von Traube und Apfel. Ferner werden kurzzeitig Erinnerungen an Orangenmarmelade geweckt. Hinzu gesellen sich ebenfalls sanfte Eichentöne mit minimal Rancio, Tabak und einem Hauch Zimt. Das Bouquet prägt zudem eine angenehme Wärme.
Auffällig voll, ölig und wärmend zeigt sich der Brandy im Mund. Zu einer ausgeprägten Süße nach Vanille, Toffee und Marzipan stößt eine von Orange, Himbeere sowie Trockenpflaume bestimmte Fruchtigkeit. Weiter kommen sanftes Eichenholz mit etwas Rancio, Zimt und Muskat nebst kandiertem Ingwer zur Geltung. Zum Abgang hin rücken noch Kaffee, Kakao und Tabak sowie punktuell grüne Traubenanklänge in Vordergrund.
Der Abgang bietet noch mittellang bis lang die Noten von Vanille, Toffee, Marzipan, Trockenpflaume, Rosine, Himbeere, Kaffee, Schokolade, Eichenholz, wenig Pfeffer und Zimt auf. Dabei wird der Brandy merklich immer trockener. Zu guter Letzt bleiben noch grüne Anklänge von Trester zurück.


Anzeige
Bolou


Anzeige
Rum & Co

Empfohlene Trinkweise

Ohne Zweifel richtet sich die Artwerk Bio Brandy Master Edition an Puristen. Anzuraten ist der Purgenuss bei Zimmertemperatur, da eine Kühlung unter Umständen die Aromen bei ihrer Entfaltung behindern. Gleichermaßen sollte allerdings auch auf eine für Brandy verbreitete Erwärmung verzichtet werden, was lediglich übermäßig viel Alkohol freisetzt.
Geht es ans Mixen, sind Brandy-typische Drinks wie der „Brandy Sour“, der „Brandy Crusta“ oder der „Horse’s Neck“ Programm.

Fazit

5,0

exzellent
Für die Artwerk Bio Brandy Master Edition kooperiert Gründer Benjamin Scheuerer mit dem Spirituosenexperten Jürgen Deibel. Letzterer schlüpft in die Rolle des Master Blenders und sorgt für eine wahrlich meisterliche Komposition. So wartet der Brandy mit einer beachtlichen Komplexität und beeindruckenden Harmonie auf. Das aromatische Spektakel umspielt dabei mit einer äußerst gediegenen Kraftentfaltung sowohl Nase als auch Gaumen. Das i-Tüpfelchen stellt das volle und wärmende Mundgefühl dar. Prädestiniert ist der Brandy für den Purgenuss bei Zimmertemperatur genauso wie für den Mix diverser Drinks. Modern und geradlinig schafft das Design eine erfrischende Abwechslung innerhalb der Spirituosenkategorie Weinbrand mit Brandy, Cognac und Co. Mit knapp 50 Euro für die 0,7-l-Flasche ist der Preis nicht gerade niedrig, aber noch zu verschmerzen. Ein Teil des Erlöses an jeder Flasche soll zudem an soziale Projekte in der Region gehen.
Das Sample wurde uns von Artwerk ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Update

Wir haben den Preis ergänzt.

Preisvergleich

Artwerk Bio Brandy Master Edition (1 x 0,7 l)
Preis: € 49,90 (€ 71,29 / l)
Versand: k.A.
Stand 22. Juli 2024 19:47 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.