Test: Aberfeldy Small Batch 20 Jahre

Gegen Ende 2019 enthüllte die in den schottischen Highlands beheimatete Aberfeldy Distillery im Rahmen ihrer „Exceptional Cask Series“ ausgewählte Sonderabfüllungen wie den Aberfeldy Small Batch 20 Jahre. Der einst auf Grundlage von Gerstenmalz aus Schottland und Wasser aus dem nahen Pitilie Burn gebrannte Single Malt Whisky verbrachte seine mindestens 20-jährige Reifung in Ex-Bourbon- und Ex-Sherryfässern. Malt Master Stephanie MacLeod wählte persönlich insgesamt sieben Fässer aus, um sie miteinander zu vermählen. Das Abfüllen in Flaschen geschah mit einem Alkoholgehalt von 43 Prozent und zusammen mit Farbstoff. Ob es zudem zu einer etwaigen Kältefiltration kam, ist nicht bekannt. Von insgesamt 3600 Flaschen weltweit kommen 1000 Exemplare offiziell nach Deutschland. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Aberfeldy-Übersichtsseite zu finden.

Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Glas und Flasche
Aberfeldy Small Batch 20 Jahre

Optik / Flasche

Abgefüllt wurde der kupfer- bis mahagonifarbene Aberfeldy Small Batch 20 Jahre in eine Weißglasflasche, die entfernt an eine Apothekerflasche erinnert. Die Form prägt ein fast kugelrunder Körper mit weiten und rundlichen Schultern. Zum Sockel-artigen Boden verjüngt sich der Körper allmählich. Der Hals fällt eher kurz und breit aus und endet mit einer kleinen Lippe. Umgeben wird der Hals von einer schwarzen Banderole, auf der das gelbgoldfarbene Wappen der Queen prangert.
Als Verschluss dient ein heller Naturkorken, der an einer schwarzen Holzkappe befestigt ist.
Während auf der Höhe der Schultern der Schriftzug der Brennerei als Reliefprägung anzutreffen ist, zieren große Etiketten in einem matten Goldfarbton sowohl Vorder- als auch Rückseite. Ausschließlich in schwarze Schrift sind der Markenname, die Altersangabe und die Signatur von Malt Master Stephanie MacLeod zu sehen. Ferner sind Tasting-Notes, Fassnummern und Stückzahl abgedruckt.
Das Rücketikett liefert lediglich noch eine kurze Erklärung zum Whisky und zur Heimat der Brennerei.

Die Flasche des Aberfeldy Small Batch 20 Jahre ist in eine Geschenkhülle aus schwarzer Pappe mit festem Metallboden verpackt. Das Design entspricht mehr oder weniger dem Look der Flaschenetiketten. Allerdings enthält die Rückseite ausführlichere Infos über die Brennerei und ihre Merkmale.

Galerie
Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Vorderseite
Vorderseite
Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Rückseite
Rückseite
Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Verschluss
Verschluss
Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Hals
Hals
Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

In der Nase präsentiert sich der Aberfeldy Small Batch 20 Jahre süß und würzig mit feinen Noten von Vanille, Karamell, Waldhonig, Apfel und Trockenfrüchten, gepaart mit Nuancen von Eichenholz, Rancio, Zimt, weißem Pfeffer, Kokos und schließlich auch Mango. Von einer Schärfe ist im Geruch nichts zu merken.
Der Geschmack fällt intensiv und doch seidig aus. Zur Entfaltung kommen einerseits die ausgeprägten Aromen von Vanille, Karamell, Malz, Apfel und Trockenfrüchte in Begleitung von Eichenholz und einem Touch Rancio. Allmählich im Mund etwas herber werdend offenbart der Whisky eine feine Würze nach weißem Pfeffer, Muskat und Kaffee. Zuletzt stoßen noch die Aromen von Kokos und Mango hinzu.
Im sehr langen Abgang zeigt sich der Whisky noch einmal relativ kräftig und fein, sehr weich und warm. Auf feines Eichenholz und wenig Rancio folgen dunkle Schokolade, Kokos, Vanille und Karamell.

Mit wenigen Tropfen stillen Wassers versprüht der Aberfeldy Small Batch 20 Jahre einen cremigeren, weicheren und etwas süßeren Geruch.
Geschmacklich erscheint der Whisky recht ähnlich, jedoch noch weicher, etwas süßer und mit weniger Kraft.
Der Nachhall bietet derweil weniger Kraft und Würze, ist jedoch cremiger.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Aufgrund des hohen Reifealters und der limitierten Stückzahl gilt die Empfehlung dem Purgenuss des Aberfeldy Small Batch 20 Jahre. Zugunsten der freien Entfaltung der Aromen ist Zimmertemperatur einer Kühlung oder Hinzugabe von Eiswürfeln vorzuziehen. Optional können wenige Tropfen stillen Wassers hinzugegeben werden.
Soll es trotz allem ein Drink sein, dürfte ein „Old Fashioned“ als einziger dem Whisky gerecht werden.

Fazit

5,0

Aberfeldy Small Batch 20 Jahre Wertung
Mit dem Aberfeldy Small Batch 20 Jahre hat Stephanie MacLeod, Malt Master der zu John Dewar & Sons gehörenden Aberfeldy Distillery in den schottischen Highlands, eine Limited Edition aus wenigen ausgewählten Fässern erstellt. Was dabei herauskam, weiß durch und durch zu begeistern. Die Aromatik glänzt durch eine beachtliche Komplexität, feine Subtilität und ausgesprochene Harmonie. Äußerst positiv fällt der gelungene Spagat zwischen Kraft und Nuanciertheit auf. Das i-Tüpfelchen stellt ein angenehm seidiges Mundgefühl dar. Die Empfehlung gilt klar dem Purgenuss bei Zimmertemperatur. Das Flaschendesign gefällt durch einen aufgeräumten und zurückhaltenden Look sowie durch die hohe Verarbeitungsqualität. In den Besitz einer 0,7-l-Flasche des Aberfeldy Small Batch 20 Jahre inklusive Geschenkhülle gelangt der Genießer für einen stimmigen Preis von circa 133 Euro. Von insgesamt 3600 Flaschen weltweit werden 1000 in Deutschland gehandelt.

Preisvergleich

Aberfeldy Small Batch 20 Jahre (1 x 0,7 l)
Amazon Preis: € 133,13
(€ 190,19 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
eBay Preis: € 166,99
(€ 238,56 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Alle Angaben ohne Gewähr.