Historisch: The Lost Distillery Company präsentiert drei neu interpretierte Abfüllungen

Die The Lost Distillery Company, die es sich zur Aufgabe gemacht hat ausgesuchte Malts geschlossener Whisky-Brennereien Schottlands neu zu interpretieren, hat die drei Abfüllungen Auchnagie, Stratheden und Gerston gelauncht. Kreiert wurde die neue Range durch intensive Recherchen und anhand historischer Aufzeichnungen. Die Geschmacksprofile der verloren geglaubten Whiskys konnten durch die Vermählung von Single Malts unterschiedlicher Destillerien nachempfunden und neu interpretiert werden. Alle Blended Malt Whiskys weisen ein Alkoholvolumen von 46 Prozent auf. Außerdem wird durch die Bank auf eine Kältefiltration sowie die Hinzugabe von Farbstoff verzichtet.

„Für Whisky-Fans wird es zunehmend schwieriger, neue, bahnbrechende Malts zu entdecken und zu genießen“, sagt Scott Watson, Mitbegründer von The Lost Distillery Company. „Der Gedanke, moderne Interpretationen von Whiskys zu probieren, die über einhundert Jahre lang nicht mehr produziert wurden, ist höchst spannend.“

The Lost Distillery Company Auchnagie
Bild: The Lost Distillery Company
Auchnagie
Auchnagie (1812–1912)

»Auchnagie ist die erste Abfüllung von The Lost Distillery Company und kommt ursprünglich vom Atholl Gut in Perthshire. Erbaut im Jahr 1812, bestand die original Brennerei genau einhundert Jahre. Auch der große Whisky-Entdecker Alfred Barnard stattete ihr seinerzeit einen Besuch ab, bevor die Destillerie schließlich 1912 abgerissen wurde. Auchnagie schmeckt leicht und blumig mit Noten von Heidekraut, Birne und gerösteter Eiche.«

The Lost Distillery Company Stratheden
Bild: The Lost Distillery Company
Stratheden
Stratheden (1829–1926)

»Die Stratheden-Brennerei, zuletzt auch bekannt unter dem Namen Auchtermuchty, wurde in Folge der Prohibition im Jahr 1926 geschlossen. Doch viele der Destillerie-Gebäude stehen noch heute. Sie gehörte den Bonthrones, einer bedeutenden Familie von Braumeistern und Mälzern, die sich bis 1600 zurückverfolgen lässt. Eines der Hauptattribute dieses Whiskys war die reine Wasserquelle, örtlich bekannt unter dem Namen The Lovers Pool. Das berühmte Wasser daraus war kristallklar und prägte somit den Charakter des Whiskys auf einzigartige Weise. Stratheden hat ein blumiges Aroma mit einer eingebundenen komplexen Rauchnote. Gleichzeitig ist er süß und ölig mit einem leichten Anklang von Honig und Vanilleschoten.«

The Lost Distillery Company Gerston
Bild: The Lost Distillery Company
Gerston
Gerston (1796–1882)

»Die Geschichte von Gerston ist im Grunde die Geschichte zweier Destillerien. Die erste, erbaut um 1796, lag an der nördlichen Küste zwischen Wick und Thurso. Der akkurate Destillationsprozess, die hohe Qualität des Wassers aus einem Nebenfluss des Thurso und der ölig, rauchige Charakter brachten der Brennerei innerhalb kürzester Zeit einen hervorragenden Ruf in London. Aufgrund der steigenden Nachfrage wurde die ursprüngliche Brennerei geschlossen, um im Jahr 1886 eine größere und produktivere Destillerie zu erbauen, die jedoch nie den Ruhm und die Qualität der Originaldestillerie erreichen konnte. Die Interpretation von The Lost Distillery Company liefert eine zeitgenössische Spiegelung des Whisky-Profils, das die erste Gerston Distillerie im 19. Jahrhundert so berühmt machte. Der moderne Gerston vereint Noten von reifen Früchten, Toffee, kraftvollem Rauch und Gewürzen.«

Die drei Neuen der The Lost Distillery Company sind ab sofort im gut sortierten Fachhandel zur unverbindlichen Preisempfehlung von 65 Euro je Variante und 0,7-l-Flasche erhältlich.

Quelle: Bremer Spirituosen Contor

Preisvergleich
The Lost Distillery Company Gerston (1 x 0,7 l)
Preis: € 43,11 (€ 61,59 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 59,85 (€ 85,50 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 184,69 (€ 263,84 / l)
Versand: frei
Stand 14. Juni 2024 13:22 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.