Hoflößnitz: Dresdner Whisky Manufaktur stellt vierte Winzeredition vor

Noch im zurückliegenden Monat November stellte die Dresdner Whisky Manufaktur die Nummer vier der gemeinsam mit der DDV-Mediengruppe ins Leben gerufenen Winzeredition Serie, für die mit ausgewählten Weingütern des mitteldeutschen Raums zusammengearbeitet wird. In diesem Fall tat man sich mit dem Weingut Hoflößnitz in Radebeul zusammen. Der Single Malt Whisky stammt wie gewohnt aus einer namentlich nicht genannten Brennerei in der schottischen Speyside. Nach der sechsjährigen Hauptreifung in Ex-Bourbonfässern ging es für ein weiteres Jahr in zwei Ex-Cabernet-Rot-Barriques des Weinguts Hoflößnitz. Abgefüllt wurde mit einem Alkoholvolumen von 46 Prozent, nicht kältegefiltert und nicht gefärbt. Den zwei Fässern konnten 757 Flaschen à 0,7 Liter entlockt werden.

Hellinger 42 Winzeredition No. 4 Weingut Hoflößnitz
Bild: meeco Communication Services
Hellinger 42 Winzeredition No. 4 Weingut Hoflößnitz
Bild: meeco Communication Services

Den Tasting-Notes zufolge beeindruckt der Single Malt mit einem Potpourri aus schwarzen Johannisbeeren, Brombeeren und Pflaumen, dazu würden sich schöne Gewürznoten gesellen. Ein Hauch von Mokka, Vanille und Karamell brilliere als süße Komponente und werde von sanften Holznoten umschmeichelt.

„Wir haben zwei leere Barrique-Fässer, in denen wir zwei Jahre lang unseren Cabernet Rot lagerten, in die Dresdner Manufaktur gebracht und warteten gespannt auf das Ergebnis“, so Jörg Hahn, Geschäftsführer des Weinguts Hoflößnitz.

„Siebenjähriger Whisky, sechs Jahre in einem Bourbon-Fass gereift und dann nochmals zwölf Monate im Hoflößnitz-Fass, ist schon etwas Besonders“, sagt Blend Master Thomas Michalski, Gründer und Gesellschafter der Dresdner Whisky Manufaktur. „Und der Geschmack kann sich sehen lassen – gerade beim zeitgleichen Verkosten des Hoflößnitz-Cabernet-Rot und des ‚Hoflößnitz‘-Whiskys kann man sehr wohl ähnliche Geschmackskomponenten erkennen.“

„Für die aktuelle Ausgabe sind wir gerne auf Sachsens einziges Stadtweingut zugekommen“, so Jörg Hans, Brennmeister und Geschäftsführer der Dresdner Whisky Manufaktur. „Dass es dann auch noch Sachsens einziges Bio-Weingut ist, macht die Sache besonders interessant – auch wenn jetzt dadurch der ‚Hoflößnitz‘-Whisky nicht zum Bio-Whisky geworden ist.“

Die auf 757 Flaschen à 0,7 Liter limitierte Hellinger 42 Winzeredition No. 4 Weingut Hoflößnitz wird vor Ort in der Dresdner Whisky Manufaktur, über das Weingut Hoflößnitz sowie in den Geschäften der DDV-Mediengruppe angeboten. Letztere offeriert Exemplare auch online an. Der empfohlene Preis beträgt 69,90 Euro je Exemplar inklusive Geschenkverpackung.

Quelle: Dresdner Whisky Manufaktur

Preisvergleich
Hellinger 42 (1 x 0,7 l)
Preis: € 41,90 (€ 59,86 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 49,00 (€ 70,00 / l)
Versand: k.A.
Stand 26. Mai 2024 08:23 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.