Guyana, Panama und Trinidad: Perola füllt drei rare Bellamy’s Reserve Rums ab

Der Distributor, Fachhändler und Abfüller Perola präsentiert drei neue Bellamy’s Reserve Rums. Die Raritäten stammen aus der Enmore Distillery in Guyana, aus der Distilleria Don Jose in Panama und aus der Caroni Distillery auf Trinidad. Destilliert wurde der Bellamy’s Reserve Rum 1994 Guyana im Mai 1994 in der Versailles Single Wooden Pot Still der inzwischen geschlossenen Enmore Distillery in Guyana. Nach 27 Jahren in einem alten Rumfass im kontinentalen Klima wurde der Melasse-Rum naturbelassen mit einer Fassstärke von 46,2 Prozent abgefüllt. Insgesamt konnten dem Fass 137 Flaschen entlockt werden. Laut offizieller Verkostungsnotiz bringt der Rum leicht medizinische Aromen, viel Holz, Cassis, Brombeere, Lakritz, Früchtebrot, floralen Kaffee, Balsamico, Grapefruitzeste und etwas Minze ins Glas. Am Gaumen sollen sich direkt beim ersten Schluck Noten von kräftigem Mokka, dunklen Brombeeren, Zartbitterschokolade, etwas Jod, Tanninen und Holz entfalten. Der Nachgeschmack mit intensiven Cassis-Einschlägen und einem Hauch von Minze mache Lust auf mehr von diesem Tropfen.

Bellamy's Reserve Rum 1994 Guyana
Bild: Perola

Im August 1997 wurde der Bellamy’s Reserve Rum 1997 Panama in der Column Still der Distilleria Don Jose, auch unter dem Namen Varela Hermanos bekannt, in Panama gebrannt. Anschließend verbrachte der potenziell aus Melasse gewonnene Rum 24 Jahre im Ex-Bourbonfass. Das Abfüllen in Flaschen geschah naturbelassen mit einer Fassstärke von 52,3 Prozent. Es entstanden 220 Flaschen. Gefällig und fruchtig-cremig soll der Rum die Nase mit Aromen von getrockneten Aprikosen, Orangenschale, Zitronenabrieb, Vanille, Nougat, Butterbiscuit, gerösteten Haselnüssen und dezenten Fassanklängen umschmeicheln. Auf der Zunge ist der Rum laut Verkostungsnotiz kräftig und warm mit Assoziationen von Datteln, Orangenschale, Mokka, kräftigem Espresso, dunkler Zartbitterschokolade, Kakao, Ahornsirup, Rosinen, Pekannüssen und etwas Tabak.

Bellamy's Reserve Rum 1997 Panama
Bild: Perola

Der Bellamy’s Reserve Rum 1998 Trinidad erblickte im Januar 1998 in der Column Still der inzwischen geschlossenen Caroni Distillery auf Trinidad das Licht der Welt. Über 23 Jahre verbrachte der Melasse-Rum nach und nach in Ex-Bourbon-, Ex-Malt-Whisky- und Ex-Rum-Casks. Abgefüllt wurde naturbelassen mit einer Fassstärke von 64 Prozent. Insgesamt existieren 248 Flaschen. Den offiziellen Tasting-Notes zufolge weiß der Rum mit für einen Caroni ungewöhnlich fruchtigen Eindrücken von Papaya, Bitterorange, Johannisbeere und Mango zu überzeugen, zu welchen sich verbranntes Holz, Leder, Zimt und Menthol gesellen sollen. Am Gaumen sei er auffallend intensiv mit Einschlägen von Menthol, Akazienhonig, Sauerkirsche, Johannisbeere, Papaya, Bitterorange, starkem Kamille- oder Salbeitee und etwas Thymian sowie Weihrauch. Dieser Bellamy’s Reserve Rum bleibe vor allem mit seinen medizinischen, kräuterartigen und rauchigen Noten lange auf der Zunge und in den Gedanken.

Bellamy's Reserve Rum 1998 Trinidad
Bild: Perola

Ab sofort sind drei neuen Bellamy’s Reserve Rums im ausgewählten Fachhandel verfügbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 259 Euro für die 0,7-l-Flasche des Bellamy’s Reserve Rum 1994 Guyana, bei 199 Euro für die 0,7-l-Flasche des Bellamy’s Reserve Rum 1997 Panama und bei 349 Euro für die 0,7-l-Flasche des Bellamy’s Reserve Rum 1998 Trinidad.

Quelle: Perola

Preisvergleich

Bellamy’s Reserve Rum 1997 Panama (1 x 0,7 l)
Rum & Co Preis: € 189,90
(€ 271,29 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Rum-Depot Preis: € 199,00
(€ 284,29 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Stand 24. September 2021 04:10 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.