Marke: Küstennebel

Das in 1892 gegründete Familienunternehmen Waldemar Behn GmbH in Eckernförde rief 1985 die Marke Küstennebel ins Leben. Die einstige Idee war, Nebel abzufüllen und als Spirituose zu verkaufen. Nach Experimenten wählte der Destillateurmeister Sternanis als Hauptzutat, da dieser durch ein nebliges Aussehen und den Geschmack überzeugte. Der Likör entpuppte sich sowohl in Nord- als auch Süddeutschland als Verkaufsschlager. Heute ist der Küstennebel die beliebteste Anis-Spirituose Deutschlands.

Test: Küstennebel

Der Küstennebel ist ein deutscher Anislikör, der am Hauptsitz der Waldemar Behn GmbH in Eckernförde hergestellt wird. Als Basis bei der Herstellung verwendet Behn Neutralalkohol mit einem Alkoholgehalt von 21,8 Prozent. In diesem werden Samen des Sternanis als Hauptzutat und weitere Kräuter mazeriert. Neben dem Sternanis und den Kräutern wird dem Mazerat auch Köm – ein norddeutscher Kümmellikör – beigefügt.