Bericht: Eindrücke vom Bar Convent Berlin 2013

Zum siebten Mal fand von 8. bis 9. Oktober der Bar Convent Berlin statt. Die mittlerweile international bekannte Fachmesse für Gastronomen und Bartender sowie Hersteller und Vertriebe zeigte auch in diesem Jahr wieder aktuelle Trends der Szene und neue Produkte auf. Eine entscheidende Neuerung zu diesem BCB war die Verlagerung des Veranstaltungsorts vom Postbahnhof zur Station Berlin, was zu einer merklichen Vergrößerung der Ausstellungsfläche führte.

BCB in der Station Berlin
Bild: Spirituosen-Journal.de
Bar Convent Berlin in der Station Berlin.
BCB
Bild: Spirituosen-Journal.de
Bar Convent Berlin.

Partnerland Peru

Das diesjährige Partnerland war Peru und das damit verbundene Nationalgetränk Pisco. Die hierzulande noch kaum bekannte Spirituose war lediglich durch die zwei Marken Pisco Barsol und Pisco de Oro vertreten. Der Tisch im Eingangsbereich schien deutlich überdimensioniert für die maximal sechs Flaschen Pisco, die im besten Fall gleichzeitig ausstanden. Eine etwas größere Auswahl bot die Bar Peru, ebenfalls im Eingangsbereich, unter anderem mit den Marken Pisco Porton und Pisco Viejo Tonel, die direkt pur oder als Cocktail verkostet werden konnten.

Partnerland Peru
Bild: Spirituosen-Journal.de
Partnerland Peru.
Pisco Auswahl
Bild: Spirituosen-Journal.de
Pisco Auswahl.

Bar Peru
Bild: Spirituosen-Journal.de
Bar Peru.

Barsol Pisco (Perola GmbH)

Die Perola GmbH präsentierte an einem Stand das gesamte Pisco-Sortiment von Barsol – von Piscos aus nicht aromatischen Trauben bis hin zu den Spitzenprodukten mit aromatischen Trauben. Verkostet werden konnten die Piscos pur oder als Cocktail wie den Pisco Sour.

Perola GmbH mit Barsol Pisco
Bild: Spirituosen-Journal.de
Perola GmbH mit Barsol Pisco.

Barsol-Pisco-Sortiment
Bild: Spirituosen-Journal.de
Barsol-Pisco-Sortiment.

Martin Miller’s Gin

Mit einem weiteren Stand zeigte die Perola GmbH die seit Anfang des Jahres im Vertrieb befindlichen Martin Miller’s Gins. Die beiden mit isländischem Quellwasser hergestellten Martin Miller’s Gin und Martin Miller’s Westbourne Strength Gin konnten auf dem BCB 2013 in Form klassischer Cocktails wie dem Martini oder Cosmopolitan verkostet werden. Mit dem Tonic Water von Fever-Tree entsteht aus dem Martin Miller’s Gin ein recht milder Gin Tonic.

In Kürze erhalten wir die beiden Gins und werden sobald wie möglich unsere Eindrücke in ausführlichen Berichten veröffentlichen.

Perola GmbH mit Martin Miller's Gin
Bild: Spirituosen-Journal.de
Perola GmbH mit Martin Miller’s Gin.

Martin Miller's Gin und Martin Miller's Westbourne Strength Gin
Bild: Spirituosen-Journal.de
Martin Miller’s Gin und Martin Miller’s Westbourne Strength Gin.

Pisco de Oro

Ihr gesamtes Pisco Sortiment hatte Pisco de Oro aufgefahren. Mit reichlich Infos und Anschauungsmaterial konnte jeder an diesem Stand sein Wissen um peruanischen Pisco noch erweitern. Eine Empfehlung darüber hinaus ist die umfangreiche und moderne Webseite des Unternehmens: http://pisco-de-oro.de/index.php/de/

Pisco de Oro
Bild: Spirituosen-Journal.de
Pisco de Oro.
Sortiment von Pisco de Oro
Bild: Spirituosen-Journal.de
Sortiment von Pisco de Oro.

Sortiment von Pisco de Oro
Bild: Spirituosen-Journal.de
Sortiment von Pisco de Oro.

Southern Comfort Whatever’s Comfortable

Wie wir bereits im Vorfeld des BCB berichteten, lud Southern Comfort im Rahmen der Kampagne „Whatever’s Comfortable“ Bartender an einen Stand, um Handposen aufzunehmen. Im Anschluss an die von einem Profifotografen geschossenen Aufnahmen wurden die Bartender mit einer Handmassage belohnt.

Southern Comfort lädt zu Handposen
Bild: Spirituosen-Journal.de
Southern Comfort lädt zu Handposen.

Southern Comfort
Bild: Spirituosen-Journal.de
Southern Comfort.

Brasilberg (Underberg / TeamSpirit)

Das deutsche Traditionsunternehmen Underberg überraschte auf dem BCB 2013 mit einem brandneuen Produkt. Der Brasilberg getaufte Kräuterlikör ist ein naher Verwandter des Underberg, stammt allerdings aus Brasilien. Ein Familienmitglied von Underberg wanderte in den 30er-Jahren nach Brasilien aus und stellte dort den klassischen Underberg nach Familienrezept her. Mit den Handelsboykotten im zweiten Weltkrieg konnte man nicht mehr auf die original Kräuter und Gewürze unter anderem aus Deutschland zurückgreifen. Als Ersatz gaben fortan Kräuter aus dem Amazonasgebiets dem Kräuterlikör sein Aroma. Nach langen Markenstreits erwarb das Unternehmen Underberg das brasilianische Pendant vor wenigen Jahren. Nun, mit der Premiere auf dem Bar Convent, kommt der weiterhin in Brasilien gefertigte Brasilberg in der 1-l-Flasche ausschließlich für die deutsche Gastronomie. Pur zeigt sich der Brasilberg sehr mild und in seinen Aromen nicht zu aufdringlich. In Kombination mit Tonic Water konnten wir noch einen einfachen, aber ansprechenden Drink probieren.

Underberg präsentiert Brasilberg
Bild: Spirituosen-Journal.de
Underberg präsentiert Brasilberg.

Underberg präsentiert Brasilberg
Bild: Spirituosen-Journal.de
Underberg präsentiert Brasilberg.

Jack Daniel’s Sinatra Select

Die Messe nutzte Brown-Forman Deutschland zur Vorstellung der neuen und seit Mitte Oktober erhältlichen Sonderedition Jack Daniel’s Sinatra Select, die anlässlich des 100. Geburtstags von Frank Sinatra erstellt wurde. Mit einem Aufbau wurden zudem die verschiedenen Stadien eines Fasses demonstriert – angefangen beim unbehandelten, über das getoastete bis zum ausgebrannten Fass. Ein weiteres Fass, das mit Rillen versehen war, zeigte die für den Sinatra Select verwendete Fasssorte. Das letzte Exemplar veranschaulichte schließlich ein gebrauchtes Fass. Bei einem kurzen Tasting unter Messebedingungen zeigte sich der Jack Daniel’s Sinatra Select recht reif und intensiv, allerdings auch etwas scharf und rau im Abgang.

Sonderedition Jack Daniel's Sinatra Select
Bild: Spirituosen-Journal.de
Sonderedition Jack Daniel’s Sinatra Select.

Jack Daniel's Fässer
Bild: Spirituosen-Journal.de
Jack Daniel’s Fässer.

Jack Daniel's Fässer
Bild: Spirituosen-Journal.de
Jack Daniel’s Fässer.

Jack Daniel’s Tennessee Honey Urban Beekeeping

Zum Jack Daniel’s Tennessee Honey führt Brown-Forman Deutschland seit Mitte des Jahres eine Kampagne mit dem Titel „Urban Beekeeping“, die Liebhaber des Honig-Whiskeylikörs aufruft, selbst zum Hobby-Imker zu werden.

Jack Daniel's Urban Beekeeping
Bild: Spirituosen-Journal.de
Jack Daniel’s Urban Beekeeping.

Jack Daniel's Tennessee Honey
Bild: Spirituosen-Journal.de
Jack Daniel’s Tennessee Honey.

Sierra Antiguo Plata (Borco)

Für einen der verbreitetsten Tequila in Deutschland, den Sierra Tequila, kommt eine neue Qualität auf den Markt. Der Sierra Antiguo Plata ordnet sich neben den Sierra Antiguo und zwischen den Low-Budget-Tequilas von Sierra und der Milenario-Reihe ein. Preislich soll der seit diesem Monat eingeführte Tequila bei knapp 20 Euro liegen. Geschmacklich merkt man eine deutlich höhere Qualität als beim günstigeren Sierra Tequila Silver, der kaum Aromen, allerdings reichlich Alkoholnoten aufweist. Beim Flaschendesign orientierte man sich am Sierra Antiguo, setzte jedoch auf silberne Farbtöne, die üblicherweise auf die Farbe des Tequilas hinweisen.

Sierra Antiguo Plata
Bild: Spirituosen-Journal.de
Sierra Antiguo Plata.
Sierra Antiguo Plata
Bild: Spirituosen-Journal.de
Sierra Antiguo Plata.

Sierra-Tequila-Range
Bild: Spirituosen-Journal.de
Sierra-Tequila-Range.

Pijökel 55

Mit dem Pijökel 55 beleben seit Marktstart 2010 zwei Freunde einen Kräuterlikör wieder. Das Originalrezept stammt von Apotheker Kuno Grote, der den Likör bereits in den 50er-Jahren kreierte. Nach dem verfrühten Tod Kuno Grotes 2002 kommen sein Sohn Gabriel Grote und dessen Freund Henning Birkenhake 2003 auf die Idee, den Likör mit der Gründung einer eigenen Manufaktur auf den Markt zu bringen. Mittlerweile sollen sogar namhafte Bars und Hotels den Pijökel 55 in ihr Sortiment aufgenommen haben. Auf dem diesjährigen BCB konnten wir den Pijökel 55 pur und in Form zweier Drinks probieren. Unser erster Eindruck ist durchweg positiv. Pur überzeugt der Likör einen äußerst ausgereiften Geschmack, als Drink zeigt der Pijökel 55 eine besondere Flexibilität. Zur Webseite von Pijökel 55: http://www.pijoekel.de/

Pijökel 55
Bild: Spirituosen-Journal.de
Pijökel 55.
Pijökel 55 Zutaten
Bild: Spirituosen-Journal.de
Pijökel 55 Zutaten.

Pijökel 55 Geschenkset
Bild: Spirituosen-Journal.de
Pijökel 55 Geschenkset.

Bazic Vodka (F&R Liquor)

Seit 2006 wird der Bazic Vodka in Hamburg von zwei Unternehmern im Familienbetrieb hergestellt. Für den hanseatischen Wodka werden deutscher Weizen und Wasser der örtlichen Viva-Con-Aqua-Quelle verwendet. Eine einfache Filtration soll möglichst viele Geschmacksnoten der Zutaten erhalten. Neben der Abfüllung mit 40 Prozent gibt es seit Kurzem eine Pink Edition, die mit geschmacksneutralem Farbstoff eingefärbt ist, und eine Limited Edition mit 50 Prozent. Vor Ort nutzten wir die Gelegenheit die Bazic Vodkas mit 40 und 50 Prozent zu verkosten. Der Bazic Vodka mit 40 Prozent ist beachtlich weich und kann deutliche Getreidenoten vermitteln. Ein Brennen ist kaum zu bemerken. Dagegen ist die Variante mit 50 Prozent, die hauptsächlich zum Mixen herhält, sehr stark, kann allerdings auch entsprechend kräftige Getreidenoten vorweisen.

Bazic Vodka
Bild: Spirituosen-Journal.de
Bazic Vodka.

Bazic Vodka
Bild: Spirituosen-Journal.de
Bazic Vodka.

Bazic Vodka Pink Edition und Bazic Vodka Limited Edition
Bild: Spirituosen-Journal.de
Bazic Vodka Pink Edition und Bazic Vodka Limited Edition.

Bulleit Bourbon und Bulleit Rye (Diageo)

Kurz vor dem BCB informierte Diageo über die Neueinführung des Bulleit Bourbon und Bulleit Rye Whiskey in Deutschland. Auf der Messe standen die beiden Neuen im Sortiment des Vertriebs bereits zur Verkostung aus. Der Bulleit Bourbon Whiskey weiß in einem ersten Tasting zu gefallen. Der Whiskey ist mild und weist ausgeprägte Aromen auf. Der Bulleit Rye Whiskey, der aus einer Mischung mit einem Anteil von 95 Prozent Roggen entsteht, zeichnet ebenfalls eine beachtliche Milde aus.

Bulleit Bourbon und Bulleit Rye Whiskey
Bild: Spirituosen-Journal.de
Bulleit Bourbon und Bulleit Rye Whiskey.

Diageo-Stand
Bild: Spirituosen-Journal.de
Diageo-Stand.

Black Forest Cream (Kammer-Kirsch)

Die Kammer-Kirsch Destillerie präsentierte bereits den kürzlich angekündigten Black Forest Cream, der in Zusammenarbeit mit der Staatsbrauerei Rothaus entstanden ist. Der Sahnelikör, der in einer auf wenige tausend Flaschen limitierten Auflage aktuell auf den Markt gebracht wird, basiert auf dem Black Forest Single Malt Whisky. In einer kurzen Verkostung schien uns die Sahnenote zu mächtig. Weitere Aromen wie vom Whisky kommen hier nicht gegen die schwere Sahne an.

Black Forest Cream Sahnelikör
Bild: Spirituosen-Journal.de
Black Forest Cream Sahnelikör.

Crystal Head Vodka

Von Crystal Head Vodka gibt es zwar keinen neuen Wodka, aber eine neue Flaschen- beziehungsweise Schädelgröße. Neben der 0,7-l-Flasche und der eher seltenen 1,75-l-Flasche kann der Wodka von Schauspieler Dan Aykroyd und Künstler John Alexander nun auch offiziell in Deutschland als 3-l-Flasche in Schädeloptik erworben werden. Der zuständige Vertrieb in Deutschland ist die Sélection Prestige GmbH .

Crystal Head Vodka
Bild: Spirituosen-Journal.de
Crystal Head Vodka.

Crystal Head Vodka in der 3-l-Flasche
Bild: Spirituosen-Journal.de
Crystal Head Vodka in der 3-l-Flasche.