Vecchio Amaro del Capo im Test: Mild mit komplexer Kräuteraromatik

Die familiengeführte Distilleria F.lli Caffo in der süditalienischen Region Kalabrien produziert den Vecchio Amaro del Capo. Dieser über vier Generationen entwickelte Kräuterlikör basiert auf 29 ausgewählten Kräutern, Blumen, Früchten und Wurzeln. Darunter fallen Süß- und Bitterorangen, Süßholz, Mandarinen, Kamille und Wacholder. In erster Linie in der Region Kalabrien gewachsen, erfahren die Zutaten eine separate mehrwöchige Mazeration in Neutralalkohol. Anschließend geschehen die Vermählung, die Filtration und die Süßung, üblicherweise gefolgt von einer kurzen Ruhephase zur Harmonisierung. Vor dem Abfüllen wird der Alkoholgehalt bei 35 Prozent eingestellt. Auf Farbstoff wird verzichtet. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Vecchio-Amaro-Übersichtsseite zu finden.

Vecchio Amaro del Capo Glas und Flasche
Vecchio Amaro del Capo

Optik / Flasche

In einer sehr traditionellen Flasche aus Grünglas kommt der Vecchio Amaro del Capo daher. Der vierkantige und nicht zuletzt für ein angenehmes Handling leicht taillierte Körper besitzt einen recht sicheren Stand. Eng anliegende Schultern führen zu dem mittellangen Hals, in den eine Dosierhilfe aus braunem Kunststoff eingelassen ist.
Verschließen lässt sich die Flasche mit einem großen, schwarzen Schraubmechanismus aus Metall und Kunststoff. Dessen Äußeres zeigt goldfarbene Abbildungen mit den Verarbeitungsschritten der Kräuter sowie das Logo der Distilleria F.lli Caffo.
Neben der für eine gute Haptik sorgenden Reliefschrift an den Seiten zieren Prägungen des Wappens der Distilleria F.lli Caffo und der Leitspruch „Semper ad maiora“ – in etwa „Immer besser“ – das obere Drittel der Vorderseite. Das große, mit satten Farben versehene Hauptlabel zeigt eine Zeichnung der kalabrischen Küste zwischen zwei alten Pergamenten. Auf besagten Pergamenten sind der Markenname in roter und schwarzer Schrift sowie das Markenlogo abgebildet.
Auf der Rückseite fällt der Blick auf eine große Reliefprägung des Logos der Distilleria F.lli Caffo. Darunter befindet sich ein mittelgroßes, an ein Pergament erinnerndes Etikett mit Infos zum Likör und der herstellenden Brennerei.

Galerie
Vecchio Amaro del Capo Vorderseite
Vorderseite
Vecchio Amaro del Capo Rückseite
Rückseite
Vecchio Amaro del Capo Verschluss
Verschluss
Vecchio Amaro del Capo Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Kräftig und zugleich mild dringt der Vecchio Amaro del Capo in die Nase vor. Die Noten süß-reifer und auch frischer Orangen treffen auf feine Nuancen von Süßholz, feinherben Kräutern und Gewürzen wie Anis sowie Zimt.
Im Mund entfaltet der Kräuterlikör ausgeprägte vergleichsweise fein Aromen ohne allzu süß zu sein. Die milde Aromatik bestimmen zunächst Süß- und Bitterorangen, gefolgt von Honig, Süßholz, Mandarinen und schließlich auch etwas Kamille am Gaumen.
Den langen und eher herben Nachklang prägen die subtilen Anklänge von Minze, Wacholder und Zimt.


Anzeige
Bolou


Anzeige
Rum & Co

Empfohlene Trinkweise

Aufgrund seines feinen Geschmackprofils und gegebenen Milde empfiehlt sich der Genuss des Vecchio Amaro del Capo pur und bei Zimmertemperatur oder nur leicht gekühlt. Der Hersteller rät den Genuss bei – 20 °C, direkt aus dem Gefrierschrank – in Anbetracht der feinen Aromen und der vergleichsweise geringen Süße besteht jedoch keine Notwendigkeit.
Auch in sommerlichen Drinks ist der Kräuterlikör gut aufgehoben. Aus der Distilleria Caffo stammen beispielsweise sommerliche Drinks wie der „Calabrian Buck“ oder der „Dom Sour“. Einige weitere Kreationen listet die Website der Brennerei.

Fazit

4,0

sehr gut
Mit dem Vecchio Amaro del Capo ist die in Kalabrien beheimatete Distilleria F.lli Caffo im Jahr 2016 zum Marktführer unter den Kräuterlikören in Italien geworden. Durchaus verständlich, immerhin weisen Geruch und Geschmack eine ordentliche Komplexität und eine angenehme Balance zwischen süß und bitter auf, die von den ausgeprägten Nuancen von Zitrusfrüchten ergänzt wird. Punkten kann zudem die Intensität, während der ziemlich milde Alkohol ohne störende Einflüsse im Hintergrund fernbleibt. Das Finish ist besonders subtil und lang. Nicht nur zum Purgenuss bei Zimmertemperatur, sondern auch als Zutat in einem Cocktail oder Longdrink kann der Kräuterlikör gereicht werden. Das Design der Flasche ist ansprechend traditionell gehalten, recht hochwertig verarbeitet und auf ein gutes Handling ausgerichtet. Zu haben ist die 0,7-l-Flasche des Vecchio Amaro del Capo für einen günstigen Preis von circa 13 Euro.

Das Sample wurde uns von der Berentzen-Gruppe ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Vecchio Amaro del Capo (1 x 0,7 l)
Preis: € 15,21 (€ 21,73 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 15,46 (€ 22,09 / l)
Versand: € 5,89
Preis: € 16,90 (€ 24,14 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 21,70 (€ 31,00 / l)
Versand: k.A.
Stand 16. April 2024 13:20 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.