Stefans Käsekuchen Likör im Test: Flüssiger Kuchen für Liebhaber

Seit 2018 befindet sich mit Stefans Käsekuchen Likör eine Spezialität aus Ebringen bei Freiburg im Südschwarzwald am Markt. Hinter dem als flüssigen Käsekuchen angepriesenen Sahnelikör steckt Stefan Linder, der seit 2002 auf dem Freiburger Münsterplatz und vielen weiteren Wochenmärkten seinen hauseigenen Käsekuchen verkauft, womit er überregionale Bekanntheit erlangt hat. In einer nicht genannten Produktionsstätte im Schwarzwald erfolgt die insgesamt 28 Ingredienzen umfassende Herstellung. Zu den Zutaten, die ausschließlich natürlich und vielfach regional sein sollen, zählen Sahne, Quark, Vanille Pudding, Destillate der Primofiori-Zitrone und der Navelina-Orange, Kuchenteig eigener Rezeptur, Zitronensaft und Korn. Nach der obligatorischen Süßung in Höhe von mindestens 100 Gramm pro Liter gelangt der Likör mit einem Alkoholvolumen von 15 Prozent in Flaschen. Eine Färbung geschieht allem Anschein nach nicht. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Stefans-Käsekuchen-Übersichtsseite zu finden.

Stefans Käsekuchen Likör Glas und Flasche
Stefans Käsekuchen Likör

Optik / Flasche

Abgefüllt wird Stefans Käsekuchen Likör, der eine hohe Viskosität und eine hellbraune Farbe aufweist, in eine moderne Apothekerflasche aus mattem Weißglas. Typisch für diese Flaschenart ist der breite, zylindrische Körper auf einem recht massiven Sockel. Außerdem findet man eine nur mittlere Höhe und stark abgerundete Schultern vor. Den mittellangen Hals umgibt eine transparente Banderole mit kleinen, roten Herzen.
Als Verschluss kommt ein Kunstkorken zum Einsatz, der an einem Griff aus rot lackiertem Metall befestigt ist.
Die Front der Flasche ziert ein Aufdruck im Retro-Look. Unterhalb des roten „Stefans“-Schriftzugs fällt der Blick auf eine auch farblich stilisierte Darstellung von Gründer Stefan Linder – in Bäckerklamotten und mit einem Käsekuchen – vor einem großen kreisrunden Käsekuchen in verschiedenen Gelbtönen. Unten schließt der Aufdruck mit einem schwarzen Banner ab, auf dem in Weiß „Käsekuchen-Likör“ steht.
Auf der Rückseite trifft man ein transparentes Etikett an, das noch ein paar Angaben zum Likör macht.

Galerie
Stefans Käsekuchen Likör Vorderseite
Vorderseite
Stefans Käsekuchen Likör Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Stefans Käsekuchen Likör Rückseite
Rückseite
Stefans Käsekuchen Likör Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Stefans Käsekuchen Likör Verschluss
Verschluss
Stefans Käsekuchen Likör Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Der Geruch von Stefans Käsekuchen Likör fällt kompakt süß nach viel Teig aus. Dazu gesellen sich mittelprächtig ausgeprägte Noten von etwas Quark und Vanille. Punktuell tauchen minimale Töne von Zitrus auf. Ein leichter Grundton von Alkohol sorgt für eine wärmende Präsenz in der Nase.
Im Mund zeigt der Sahnelikör eine viskose Cremigkeit und eine noch verhaltene Süße. Den Geschmack prägen mittelkräftige Aromen von viel Teig sowie Sahne, Vanille und Zitrus. Zudem werden feinwürzige Erinnerungen an Mandel und Zimt geweckt. Im Hintergrund verweilt eine leichte Alkoholwärme.
Der mittellange Nachhall erweist sich als sehr weich und cremig mit passabler Süße. Zurück bleiben Nuancen von Zitrone, Vanille, Teig und Sahne sowie zuletzt feinwürzige Anklänge von Mandel und Zimt.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Aufgrund dessen, was Stefans Käsekuchen Likör abliefert, dürften sich vorrangig absolute Kuchen- und neugierige Sahnelikör-Aficionados angesprochen fühlen. Empfehlenswert ist eine leichte Kühlung, um etwas die Schwere abzufedern.
Soll es ein Cocktail sein, kommen individuelle Variationen eines „Brandy Alexander“ oder eines „White Russian“ in Frage. Offizielle Drinkideen seitens des Herstellers existieren nicht.

Fazit

3,0

Stefans Käsekuchen Likör Wertung
Mit Stefans Käsekuchen Likör aus dem Süden des Schwarzwalds wird der Versuch gewagt, einen Käsekuchen in Form eines Sahnelikörs anzubieten. Und tatsächlich sind Aroma und Konsistenz von flüssigem Teig allgegenwärtig. In Kombination mit Tönen von Sahne, Vanille und Co. Werden klar Erinnerungen an Kuchen geweckt. Die beachtliche Viskosität und die schwere Süße erscheinen für einen Sahnelikör jedoch relativ plump. Ferner fällt die Vielschichtigkeit recht begrenzt aus. Liebhaber des Süßen werden beim gekühlten Purgenuss auf ihre Kosten kommen, alternativ könnten sich Kreative an der einen oder anderen Cocktailkreation versuchen. Das hochwertige Design ist modern mit leichtem Retro-Einschlag. Erhältlich ist die 0,5-l-Flasche von Stefans Käsekuchen Likör für einen passablen Preis von rund 15 Euro. Ein flüssiger Kuchen, gemacht für Liebhaber.

Das Sample wurde uns von DrinkForest ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Stefans Käsekuchen Likör (1 x 0,5 l)
Amazon Preis: € 14,90
(€ 29,80 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop1
Alle Angaben ohne Gewähr.