Test: New Amsterdam Vodka

Das kalifornische Unternehmen E.&J. Gallo Winery hat den New Amsterdam Vodka im Jahr 2011 auf den US-Markt gebracht. Seit dem Frühjahr 2015 erfolgt der offizielle Import des nach dem ursprünglichen Gründungsnamen von New York City benannten Vodkas nach Deutschland. Zur Herstellung dient Getreide aus dem US-amerikanischen Mittelwesten, das nach der Fermentation mit Hefe insgesamt fünffach destilliert sowie dreifach filtriert wird. Details zu den Destillations- und Filtrationsverfahren liegen uns nicht vor. Abschließend kommt der Vodka für den europäischen Markt mit einem Alkoholgehalt von 37,5 Prozent in Flaschen. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der New-Amsterdam-Übersichtsseite zu finden.

New Amsterdam Vodka Glas und Flasche
New Amsterdam Vodka

Optik / Flasche

Abgefüllt wird der New Amsterdam Vodka ist eine kantige Flasche aus Weißglas. Am Boden noch mit acht Kanten wächst in eine vierkantige Schulterpartie über. Von hier aus geht die Flasche in einen mittellangen Hals über. Insgesamt erinnert Form an einen modernen Wolkenkratzer.
Als Verschluss dient ein qualitativ angemessener Schraubmechanismus aus dunkelblau lackiertem Metall, an den eine gleichfarbige Banderole angrenzt.
Auf der Vorderseite befindet sich ein schmales und streifenförmiges Etikett im unteren Drittel. Farblich in Blau, mit silberfarbenem und weißem Aufdruck wird unter anderem die weitere Bezeichnung „No. 525“ für den Vodka genannt. Zentral steht ein transparentes Label mit einem vertikalen „New Amsterdam“-Schriftzug, der den Blick auf das beidseitig bedruckte Rückenetikett lenkt.
Von vorne betrachtet zeigt das Rückenetikett mit glänzenden Silber- und Blautönen einen kleinen Ausschnitt Manhattans mit dem Empire State Building im Mittelpunkt.
Von hinten betrachtet ist das Etikett silberfarben mit einem kurzen Infotext in Blau.

Galerie
New Amsterdam Vodka Vorderseite
Vorderseite
New Amsterdam Vodka Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
New Amsterdam Vodka Rückseite
Rückseite
New Amsterdam Vodka Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
New Amsterdam Vodka Verschluss
Verschluss
New Amsterdam Vodka Hals
Flaschenhals

Geruch / Geschmack

Das Aroma des New Amsterdam Vodka ist in der Nase mittelstark ausgeprägt. Dabei ist der Vodka recht weich und nur gering scharf mit Noten von Pfeffer. In erster Linie zeigen sich etwas süßliches Getreide und frische Zitrusfrüchte.
Im Mund startet der Vodka mit einer ausgesprochenen Milde, die aber eher geschmacksneutral daherkommt. Nach wenigen Augenblicken entwickelt sich eine pfeffrige Schärfe, welche wiederum Platz macht für zurückhaltende Spuren von Getreide und einem Hauch Zitrus.
Der Nachhall ist kurz bis mittellang, mild und etwas getreidig.

Empfohlene Trinkweise

Der Genuss des New Amsterdam Vodkas kann pur und gut gekühlt oder auf Eiswürfeln erfolgen. Des Weiteren empfiehlt sich der Vodka als Basis für zahlreiche Longdrinks und Cocktails, wie beispielsweise in Kombination mit Bitterlimonaden als Vodka Lemon, Vodka Tonic oder Moscow Mule. Ein große Übersicht mit Rezepten liefert die Website zum New Amsterdam Vodka .

Fazit

3,0

New Amsterdam Vodka Wertung
In seiner Heimat den USA gilt der New Amsterdam Vodka als einer der erfolgreichsten Newcomer der Spirituosenbranche. Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die besondere Milde des Vodkas zurückzuführen. Neben der Milde kann der Geschmack allerdings nur mit vereinzelten, sehr zurückhaltenden Noten aufwarten. Damit empfiehlt sich insbesondere die Verwendung in Longdrinks oder Cocktails, aber auch der Genuss pur und gut gekühlt ist durchaus ansprechend. Die Optik der Flasche weiß mit ihren modernen Elementen und vor allem durch ihren mehrmaligen Bezug zu New Amsterdam beziehungsweise New York City zu gefallen. Preislich ist der zum Testzeitpunkt nur vereinzelt erhältliche New Amsterdam Vodka im günstigen Mittelfeld angesiedelt. Die 0,7-l-Flasche wechselt für circa 13 Euro den Besitzer.

Preisvergleich

New Amsterdam Vodka (1 x 0,7 l)
Amazon Preis: € 15,93
Versand: n. a.
Zum Shop1
Alle Angaben ohne Gewähr.