Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur im Test: Weniger ist mehr

Als die Mr Black Roasters & Distillers in Erina nördlich von Sydney im australischen Bundesstaat New South Wales im Jahr 2013 die Herstellung ihres Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur aufnahmen, war den Gründern Philip Moore und Tom Baker wohl kaum bewusst, dass es ein derartiger Erfolg werden würde, der zeitnah das Interesse von Diageo wecken und 2022 zur Übernahme durch den Global Player führen sollte. Im Mittelpunkt des Kaffeelikörs stehen nachhaltig angebaute und fair produzierte Arabica-Kaffeebohnen aus Kolumbien, Kenia und Papua-Neuguinea. Die im eigenen Hause gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen werden mittels des Cold-Brew-Verfahrens verarbeitet. Daraufhin erfolgt die Vermählung mit australischem Weizenwodka und Zucker. Abgefüllt wird mit einem Alkoholgehalt von 23 Prozent und ohne Farbstoff. Der Zuckergehalt liegt bei 251 Gramm pro Liter. Laut Hersteller werden die zehnfache Menge Kaffeebohnen und nur die Hälfte des Zuckers im Vergleich zu herkömmlichen Kaffeelikören eingesetzt. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Mr-Black-Übersichtsseite zu finden.

Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur Glas und Flasche
Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur

Optik / Flasche

Zu haben ist der dunkelbraun schimmernde Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur in einer modernen, vierkantigen Weißglasflasche. Die breiten Flächen vorne und hinten sind konvex geformt. Aufzufallen weiß zudem der recht massive Sockel. Über rechtwinklige Schultern wird der Körper mit dem mittellangen Hals verbunden. Besagten Hals umgeben Teile einer schwarzen Schrumpfkapsel.
Beim Verschluss handelt es sich um einen Drehmechanismus aus schwarz lackiertem Metall.
Die eher überschaubare Etikettierung setzt sich aus einem Front- und einem Rücklabel in Beige zusammen. Der schwarz und kupferfarben gehaltene Aufdruck liefert neben dem Markennamen vorne immer wieder Angaben zu den Bestandteilen des Likörs. Dazwischen erblickt man vereinzelte Designelemente wie ein großes, stilisiertes Auge.
Das Etikett auf der Rückseite nennt noch zwei „Perfect Serves“: pur auf Eis sowie als „Espresso Martini“.

Galerie
Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur Vorderseite
Vorderseite
Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur Rückseite
Rückseite
Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur Verschluss
Verschluss
Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur Hals
Hals

Geruch / Geschmack

In der Nase überrascht der Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur mit einer geringen Süße, die dafür dem Kaffee mit dezenter Säure und grünen Anklängen viel Platz zur Entfaltung lässt. Des Weiteren weckt der Geruch Erinnerungen an Bitterschokolade und Nüsse.
Im Mund zeigt der Kaffeelikör eine mittlere Viskosität und eine zurückhaltende Süße. Kräftiger Kaffee mit leichten Röstnoten, geringer Säure und ein paar grünen Tönen steht im Zentrum. Zum Abgang hin machen sich Bitterschokolade und Nüsse bemerkbar.
Der Abgang fällt seidig und zunehmend trocken aus. Weiterhin eine geringe Süße, während der Kaffee die Hauptrolle spielt. Final verweilen Röstnoten und Bitterschokolade.


Anzeige
Bolou


Anzeige
Rum & Co

Empfohlene Trinkweise

Trendende Drinks wie der „White Russian“ oder der „Espresso Martini“ haben dem Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur wohl nicht zuletzt zum Erfolg verholfen. Neben diesen Drinks wird von offizieller Seite ein „Mr Black & Tonic“ aus Kaffeelikör und Tonic Water empfohlen. Außerdem finden sich auf der Markenwebsite einige Twists großer Klassiker wie ein „Coffee Negroni“, eine „Margarita Negra“ oder ein „Cold Brew Old Fashioned“.
Ohne Weiteres kann der Kaffeelikör auch pur bei Zimmertemperatur genossen werden.

Fazit

4,0

sehr gut
Der Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur ist im Jahr 2013 in Australien angetreten, um Kaffeeliköre auf ein neues Level zu heben. Dies gelingt nicht nur durch eine feine Kaffeearomatik, sondern vor allem auch durch eine zurückhaltende und daher äußerst stimmige Süße. Aufgrund der vergleichsweise geringen Süße wirkt der Kaffeelikör alles andere als schwer. Ferner rückt der Kaffee so authentisch mit durchaus komplexen Anklängen in den Vordergrund. An Kraft bei der Entfaltung mangelt es ebenfalls nicht. Prädestiniert ist die Verwendung in vielfältigen Drinks, aber auch dem Purgenuss steht nichts im Weg. Das Design besitzt eine ordentliche Verarbeitungsqualität und eine moderne Optik. Mit einem Preis ab 28 Euro je 0,7-l-Flasche ist der Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur zwar nicht günstig, aber doch sein Geld wert.

Das Sample wurde uns von der Perola ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Mr Black Cold Brew Coffee Liqueur (1 x 0,7 l)
Preis: € 27,75 (€ 39,64 / l)
Versand: € 5,99
Preis: € 29,90 (€ 42,71 / l)
Versand: € 6,95
Preis: € 29,90 (€ 42,71 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 31,39 (€ 44,84 / l)
Versand: k.A.
Stand 15. Juni 2024 22:41 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.