Test: Martin Miller’s Westbourne Strength Dry Gin

Mit dem Martin Miller’s Westbourne Strength Dry Gin wurde entsprechend der Nachfrage aus der Gastronomie über die Jahre 2002 und 2003 eine Variante mit auf 45,2 Prozent erhöhtem Alkoholgehalt entwickelt. Wie beim 40-prozentigen Martin Miller’s Gin finden auch bei der 45,2-prozentigen Variante die erdigen Botanicals Wacholder, Koriander, Angelica, Lakritze, Zimtkassie sowie Schwertlilien Verwendung, wenn auch in einer geringfügig veränderten Balance. Über Nacht lagern diese mit einem geringen Anteil Limettenschalen in einem Kessel, wo sie ihre Aromen an heißes Wasser abgeben. Parallel dazu werden auch Bitterorangen-, Zitronen- und Limettenschalen mazeriert. In zweierlei Destillationsprozessen werden die beiden Mazerate mit Neutralalkohol in einer Kupferbrennblase destilliert und der Mittellauf entnommen. Nachdem die beiden Destillate vermählt wurden, lässt man das Destillat für eine kurze Zeit in Tanks ruhen. Je nachdem, ob der Gin für Amerika oder Europa beziehungsweise Asien vorgesehen ist, wird das Gin-Destillat in Island oder in England mit dem äußerst reinen arktischen Wasser Islands versetzt und der Alkoholgehalt auf 45,2 Prozent gebracht. Zudem fügt man dem Gin geringe Mengen einer Gurken-Lösung hinzu. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Martin-Miller’s-Übersichtsseite zu finden.

Martin Miller's Westbourne Strength Dry Gin Glas und Flasche
Martin Miller’s
Westbourne Strength Dry Gin

Optik / Flasche

Das Flaschendesign für den Martin Miller’s Westbourne Strength Dry Gin ist eher ungewöhnlich, weiß aber im Detail zu gefallen. Die sehr stabil wirkende Weißglasflasche verfügt über einen voluminösen Körper in sechskantiger Form mit einer leicht nach außen gewölbten Rückseite. Mit dem breiten Körper lässt sich die Flasche nur schwer umgreifen, womit das Handling nicht ganz leicht fällt.
Zwischen Flaschenkörper und -hals setzt sich die kantige Struktur in Form flacher Schultern fort. Darüber schließt ein langer und recht breiter Flaschenhals an, der im unteren Drittel eine Tischtennisball-große Verbreiterung besitzt. Im Großen und Ganzen ähnelt diese Form einer Brennblase.
Beim Verschluss handelt es sich um eine dünne, silberfarbene Metallkappe, die nach erstmaligem Öffnen mehr und mehr ausschlägt, bis sie kaum mehr sicher abschließt. Ein dosiertes Ausschenken gelingt durch die recht breite Öffnung nur bedingt. An den Verschluss grenzt eine metallene Banderole mit Reliefschriftzug.
Eine Auffälligkeit der Vorderseite ist auf den ersten Blick das nur Briefmarken-große Etikett, welches lediglich die Bezeichnung des Gins auf blauem beziehungsweise silberfarbenem Grund aufführt. Bei genauerer Betrachtung fällt der Blick durch das Glas und den klaren Gin auf die Innenbedruckung des Rückenetiketts: im Mittelpunkt ist ein Portrait von Martin Miller, rundherum eine Erläuterung von ihm zur Bedeutung des isländischen Wassers. Nebenbei sind hier auch die Füllmenge sowie der Alkoholgehalt abgedruckt. Ein Ausschnitt der Weltkarte – über die gesamte Rückseite abgebildet – zeigt von vorne betrachtet Großbritannien, Island sowie den Seeweg zwischen der Destillerie und der Wasserquelle.
Das Etikett auf der Rückseite führt knapp die Herstellung des Gins auf.

Galerie
Martin Miller's Westbourne Strength Dry Gin Vorderseite
Vorderseite
Martin Miller's Westbourne Strength Dry Gin Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Martin Miller's Westbourne Strength Dry Gin Rückseite
Rückseite
Martin Miller's Westbourne Strength Dry Gin Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Martin Miller's Westbourne Strength Dry Gin Verschluss
Verschluss
Martin Miller's Westbourne Strength Dry Gin Hals
Flaschenhals

Geruch / Geschmack

In der Nase zeigen sich zunächst sehr deutliche, intensive Wacholdernoten. Eine häufig auftretende Schärfe ist beim Martin Miller’s Westbourne Strength Dry Gin nicht bemerkbar. Gegenüber dem Wacholder stehen sehr subtile Noten von Zitrusfrüchten. Auch Koriander ist sehr dezent vorhanden.
Das Tasting offenbart zunächst kräftige Aromen von Bitterorangen, Wacholder und Koriander. Insgesamt tritt der Gin äußerst intensiv und mit einer beachtlichen, aber noch geradeso angenehmen Schärfe auf. Neben der Schärfe tritt eine süßliche Note begleitet von Gurke sowie Zitrusfrüchten hervor.
Im Finish klingt der Gin sehr langsam und konstant aus. Die Schärfe endet dagegen abrupt. Milder Wacholder sowie Koriander bilden im Nachklang eine angenehme Balance mit den spritzig-frischen Zitrusaromen.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Beheimatet ist der Martin Miller’s Westbourne Strength Dry Gin in erster Linie in Mixgetränken. Mit dem erhöhten Alkoholgehalt und der damit verbundenen Intensität können nicht nur klassische Drinks wie ein Gin Tonic oder ein Martini, sondern auch moderne Kreationen erstellt werden. Beim Mixen sollte darauf geachtet werden, dass Mischgetränke, wie das Tonic Water beim Gin Tonic, von hoher und damit vergleichbarer Qualität des Gins verwendet werden.
Der pure Genuss ist aufgrund der Stärke des Gins nur bedingt möglich beziehungsweise empfehlenswert.

Fazit

4,0

Martin Miller's Westbourne Strength Dry Gin Wertung
Für den Martin Miller’s Westbourne Strength Dry Gin werden zwar hauptsächlich klassische Botanicals verwendet, aber die komplexe Herstellung sowie der Einsatz von isländischem Quellwasser machen ihn besonders. Geschmacklich ist der Gin außergewöhnlich, die einzelnen Aromen können sich gut entfalten und in ein ansprechendes Gesamtbild eingliedern. Präsenz zeigen Wacholder und Koriander in einem Zusammenspiel mit den floralen Zitrusfrüchten, das von einer Spur Gurke ergänzt wird. Eine doch geballte Schärfe trifft – beim puren Genuss – sicher nicht jedermanns Geschmack, was den Gin allerdings für die Verwendung in vielen Mixgetränken prädestiniert. Das Flaschendesign ist auf den ersten Blick ungewöhnlich, kann aber beim genauen Betrachten mit interessanten Details aufwarten. Der Preis von derzeit circa 40 Euro pro 0,7-l-Flasche des Martin Miller’s Westbourne Strength Dry Gins erscheinen tendenziell etwas zu hoch. Dem stolzen Preis stehen jedoch eine aufwendige Herstellung und hohe Qualität gegenüber.

Preisvergleich

Martin Miller’s Westbourne Strength (1 x 0,7 l)
Bolou - Spirituosen, Whisky, Gin & Wein Online ShopPreis: € 33,99
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
RumundCo - Der SpirituosenfachhandelPreis: € 35,50
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
Gourmondo - FeinkostPreis: € 35,90
Versand: € 5,90
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
AmazonPreis: € 38,69
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Jetzt kaufen*
eBayPreis: € 39,99
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Lieferung in Tagen: 1 Versand nach: DE
Jetzt kaufen*
BottleWorld.dePreis: € 42,99
Versand: € 599.130,00
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
*Alle Angaben ohne Gewähr.