Test: Dalwhinnie Winter’s Gold

Mit dem Dalwhinnie Winter´s Gold präsentierte die Dalwhinnie Distillery im Herbst 2015 einen dauerhaften Neuzugang. Diesen Single Malt Whisky destilliert die nach eigenen Angaben höchstgelegene und kälteste Whiskybrennerei mit Sitz in den schottischen Highlands ausschließlich im Winter bei eisigen Außentemperaturen. Dadurch kühlt das Destillat schneller ab, bei zugleich weniger Kontakt mit der Kupferappatur. Anschließend verbringt das Destillat eine ungenannte Reifezeit in ebenfalls unbekannten Fasssorten. Im letzten Schritt erhält der Whisky durch die Zugabe von Wasser ein Alkoholvolumen von 43 Prozent. Außerdem kommt es zu einer Kältefiltration und der Hinzugabe von Farbstoff. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Dalwhinnie-Übersichtsseite zu finden.

Dalwhinnie Winter's Gold Glas und Flasche
Dalwhinnie Winter’s Gold

Optik / Flasche

Beim Design der für den bernsteinfarbenen Dalwhinnie Winter’s Gold vorgesehene Weißglasflasche setzt Dalwhinnie auf die für ihre Range typischen Merkmale. Die Flaschenform zeichnet ein breiter, zylindrischer Körper mit angenehmem Handling und standfestem Boden aus. Geschwungene Schultern führen zu einem mittellangen Hals, den eine hellblaue Banderole mit schwarzem Markenschriftzug ziert.
Ein an einer goldfarbenen Kunststoffkappe eingelassener Naturkorken verschließt die Flasche.
Das vordere Etikettendesign besteht zum einen aus einem kleinen, hellblauen Etikett auf der Höhe der Schultern mit goldfarbenem „The Gentle Spirit“-Aufdruck, zum anderen ein großflächiges Hauptlabel. Auf hellblauem Grund finden das goldfarbene Wappen von Dalwhinnie, der schwarze Markenschriftzug und ein kurzer Text über die Qualität Platz. Unten schließt das Etikett mit einem goldfarbenem Streifen ab.
Auf dem hellblauen Etikett der Rückseite befindet sich in erster Linie nur die Anschrift der Brennerei.

Zu haben ist der Dalwhinnie Winter’s Gold in einer halbwegs stabilen Geschenkverpackung aus Pappe. Auf der Hülle finden sich die Merkmale des Hauptetiketts wieder. Außerdem erkennt man eine hellblaue, eisige Landschaft und ein Wasserzeichen in Form des Wappens von Dalwhinnie.

Galerie
Dalwhinnie Winter's Gold Vorderseite
Vorderseite
Dalwhinnie Winter's Gold Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Dalwhinnie Winter's Gold Rückseite
Rückseite
Dalwhinnie Winter's Gold Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Dalwhinnie Winter's Gold Verschluss
Verschluss
Dalwhinnie Winter's Gold Hals
Hals
Dalwhinnie Winter's Gold Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

In der Nase entfaltet der Dalwhinnie Winter’s Gold die süßlichen Noten von Vanille, Toffee-Karamell und Honig sowie fruchtige Nuancen von Trockenfrüchten und frischer Aprikose, gepaart mit feinwürzigem Eichenholz und ein paar Nüssen. Ferner offenbart der milde Geruch eine Spur Schokolade und etwas Malz.
Geschmacklich lässt der Whisky die Aromen von getoasteter Eiche, süßlichem Karamell und Vanille, herben Kräutern und etwas Rauch, Nüssen, Trockenfrüchten und etwas Malz erkennen. Hinzukommt eine geringe Schärfe mit Anklängen von Ingwer.
Lang und kraftvoll hält der Whisky mit süßlich bis würzigen Noten von Karamell, getoasteter Eiche, etwas Rauch, Malz, Nüssen, Trockenfrüchten und Schokolade an.

Fügt man wenige Tropfen stilles Wasser hinzu, dominieren geruchlich die süßlichen Noten von Honig, Vanille, Toffee und reifen Äpfeln. Der an ein Dessert erinnernde Geruch bleibt außerordentlich mild.
Im Mund reduzieren sich die herben Nuancen und die süße Komponente nimmt zu. Insgesamt erscheint der Geschmack flacher und süffiger.
Der Abgang fällt nun kürzer, schwächer und in erster Linie süß aus.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Zu empfehlen ist der Genuss des Dalwhinnie Winter’s Gold bei Zimmertemperatur und ohne jegliche Zusätze. Die offizielle Empfehlung der Brennerei, den Whisky direkt aus dem Gefrierschrank zu genießen und ihn langsam im Mund erwärmen zu lassen, erweist sich als ansprechende Option. Jedoch ist der Geschmack auf diese Weise nicht ganz so vollmundig. Die Zugabe von wenigen Tropfen stillen Wassers schwächt die Aromen dagegen etwas ab und reduziert die würzigen Noten.
Ebenfalls eine Option ist das Mixen von Longdrinks und Cocktails. Beispiele dafür sind der „Whisky Sour“, der „Old Fashioned“ sowie der „Rob Roy“.

Fazit

4,0

Dalwhinnie Winter's Gold Wertung
Der Dalwhinnie Winter´s Gold ist wohl der einzige Single Malt Whisky bei dem der Hersteller ausdrücklich den eiskalten Genuss direkt aus dem Gefrierschrank empfiehlt. Tatsächlich entfaltet der Whisky sowohl bei Zimmertemperatur als auch tiefgekühlt eine ansprechende und recht vielschichtige Aromatik, die insbesondere mit süßen Noten daherkommt. Allerdings zählt auch eine leichte Schärfe zum Geschmacksprofil. Empfehlenswert ist der Genuss vorzugsweise ohne Kühlung oder in Form eines Drinks. Das Design der Flasche ist recht hochwertig und durch seine „eisige“ Farbgestaltung mit einer ansprechenden Optik ausgestattet. Preislich liegt die 0,7-l-Flasche des Dalwhinnie Winter’s Gold inklusive Geschenkverpackung bei passablen 38 Euro.

Preisvergleich

Dalwhinnie Winter’s Gold (1 x 0,7 l)
Preis: € 31,92
Versand: € 4,90
Preis: € 38,80
Versand: k.A.
Preis: € 38,80
Versand: € 4,90
Preis: € 38,95
Versand: € 6,50
Preis: € 39,52
Versand: € 5,89
Stand 26. November 2022 23:06 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr.