Crystal Head Vodka im Test: Kristallklar und rein

Der Crystal Head Vodka ist eine Kreation des Schauspielers Dan Aykroyd sowie des befreundeten Künstlers John Alexander. Der Herstellungsort liegt in Neufundland in Kanada. Für die Basis wird eine Mischung verschiedener Getreidesorten mit Zuckermais aus der Gegend von Ontario vierfach destilliert und in drei Stufen durch Holzkohle gefiltert. Dem 95-prozentigen Alkohol fügt die Destillerie Gletscherwasser aus einem tiefen See auf Neufundland hinzu, um einen Alkoholgehalt von genau 40 Prozent zu erreichen. Vor Abfüllung in Flaschen erfolgt eine weitere und insgesamt siebenfache Filtration – allein dreifach durch sogenannte Herkimer-Diamanten, 500 Millionen Jahre alte Kristalle. Auf die Zugabe von Zusatzstoffen wie Glykol, Zitrusöl und rohem Zucker wird bewusst verzichtet, weshalb die Gründer ihren Vodka auch als „Pure Spirit“ bezeichnen. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Crystal-Head-Übersichtsseite zu finden.

Crystal Head Vodka Glas und Flasche
Crystal Head Vodka

Optik / Flasche

Die von John Alexander in Form eines Totenkopfes designte Weißglasflasche des Crystal Head Vodkas ist sehr außergewöhnlich und unkonventionell. Sie zieht die Blicke auf sich, da es kaum eine vergleichbare Flasche am Markt gibt.
Aufgrund ihres hohen Glasanteils fällt die Flasche äußerst schwer aus. Dennoch ermöglicht das Design mit seinen Vertiefungen einen guten Griff. Das Handling der recht kompakten Flasche ist ebenfalls als gut zu bewerten.
Die vergleichsweise große Öffnung am kurzen Flaschenhals wird von einem sehr großen Kunstkorken mit massiver Holzkappe verschlossen. Der Korken sitzt sehr fest und schließt die Flasche sicher ab.
Mit dem breiten Rand an der Flaschenöffnung gelingt nur schwer ein kontrolliertes Einschenken.
Während von John Alexander der Entwurf stammt, ist es der Mailänder Hersteller Bruni Glass, der die Flasche produziert.

Untergebracht wird die Flasche in einem weißen Pappkarton, der neben dem Crystal-Head-Vodka-Schriftzug über eine Reliefprägung mit der Silhouette des Schädels verfügt. Da der Karton recht instabil und die Flasche schwer sind, sollte der Boden bei einem Transport gehalten werden.

Galerie
Crystal Head Vodka Vorderseite
Vorderseite
Crystal Head Vodka Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Crystal Head Vodka Rückseite
Rückseite
Crystal Head Vodka Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Crystal Head Vodka Seitenansicht
Seitenansicht
Crystal Head Vodka Verschluss
Verschluss
Crystal Head Vodka Hals
Flaschenhals
Crystal Head Vodka Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

Beim Riechen ist der Crystal Head Vodka sehr klar und rein. Leichte, fruchtige Noten von Zitrusfrüchten und süßlicher Vanille prägen den Vodka. Im Hintergrund steht eine würzig-malzige Getreidenote. Eine unreine Alkoholnote tritt nicht auf. Vielmehr unterstützt der feine Alkohol die Intensität der Zitrusfrüchte.
Der Geschmack des Vodkas weist eine besondere Milde auf, mit deutlichen Aromen von seidigem, fein-würzigem bis süßlichem Getreide. Nach wenigen Sekunden im Mund sticht eine sehr fruchtige und intensive Zitrusnote hervor. Des Weiteren ist der Vodka etwas ölig mit Nuancen von Nüssen.
Der Abgang ist mittellang bis lang anhaltend. Insbesondere das fein-würzige Getreide bleibt am Gaumen sehr lange haften. Hin und wieder treten kurze sowie leichte Zitrusanklänge auf.

Empfohlene Trinkweise

Da der Crystal Head Vodka in eine gehobene Kategorie einzuordnen ist, sollte er sehr bewusst genossen werden. Außerdem ist bei Kombination des Vodkas mit anderen Zutaten auch auf deren Hochwertigkeit zu achten.
Für klassische Cocktails und Drinks wie einen Vodka Martini oder Vodka Lemon ist der Vodka hervorragend geeignet. Noch spezieller auf die Aromen des Crystal Head Vodkas angepasst sind Drinks wie zum Beispiel der „Crystal Basil“ mit frischem Basilikum, Holunderblütensirup, Limettensaft und Tonic Water. Die offizielle Website gibt einige Rezepte als Anregung.
Aufgrund der beachtlichen Reinheit kann der Vodka auch bedenkenlos pur bei Zimmertemperatur beziehungsweise on-the-rocks getrunken werden.

Fazit

4,0

Crystal Head Vodka Wertung
Qualität und ein praktisch einzigartiges Flaschendesign haben ihren Preis. Für die 0,7-l-Flasche des von Schauspieler Dan Aykroyd und Künstler John Alexander kreierten Crystal Head Vodkas sind teure 40 bis 50 Euro fällig. Dafür erhält man einen sehr reinen und weichen Vodka, der deutlich ausgeprägte Aromen von Zitrusfrüchten sowie feinem Getreide vorweisen kann. Genießen lässt sich der Vodka pur bei Zimmertemperatur oder auch in Form eines Cocktails. In Bezug auf die Mixbarkeit scheinen keine Grenzen gesetzt. Darüber hinaus erzählt der Crystal Head Vodka die sehr interessante und mysteriöse Geschichte der 13 Kristallschädel, die sich in der Gestaltung der Flasche wiederfindet.

Das Sample wurde uns von Urban-Drinks.de ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Crystal Head Vodka (1 x 0,7 l)
Preis: € 35,90 (€ 51,29 / l)
Versand: € 5,95
Preis: € 40,39 (€ 57,70 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 42,90 (€ 61,29 / l)
Versand: € 5,90
Preis: € 42,90 (€ 61,29 / l)
Versand: € 6,95
Preis: € 44,91 (€ 64,16 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 45,99 (€ 65,70 / l)
Versand: k.A.
Stand 13. Juni 2024 11:09 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen