News: Markteinführung von The Rum Factory in Deutschland

Über den Importeur Sucos kommen die Rums der The Rum Factory neuerdings nach Deutschland. Die noch recht junge The Rum Factory hat ihren Sitz in der traditionsreichen Albert Michler Distillery in Buková in der Tschechischen Republik, die im Jahr 2016 renoviert und zu einem Rumlager umgebaut wurde. Ursprünglich startete das Unternehmen mit der Distillery Collection, hinter der Rums der Bodegas de America in Panama mit ausschließlicher Reifung im tropischen Klima stecken. Inzwischen ist mit der Double Cask Collection eine weitere Range hinzugekommen, die für Rums aus Zentral- und Südamerika mit zweierlei Fassreifung einerseits im tropischen und andererseits im europäischen Klima steht. Zeitnah soll eine Single Cask Collection mit limitierten Einzelfassabfüllungen folgen. Hinsichtlich Angaben, ob eine Süßung, Kältefiltration oder Färbung erfolgt, hält man sich bedeckt.

The Rum Factory
Bild: The Rum Factory
The Rum Factory
Bild: The Rum Factory

Die Distillery Collection der The Rum Factory setzt sich aus drei Rums und einem Likör zusammen. Die aus den Bodegas de America in Panama stammenden Rums basieren auf einem nicht genannten Rohstoff und reifen in ehemaligen Bourbonfässern. Den Einstieg in die Range bildet der The Rum Factory 10 Jahre, der eine zwischen vier und zwölf Jahre lange Reifung erfährt, ehe mit einem Alkoholvolumen von 41 Prozent abgefüllt wird. Der dunkel-bersteinfarbene Rum entfaltet laut offizieller Verkostungsnotiz Melasse, Feigen, Bananen und gebrannte Eiche in der Nase. Der Geschmack sei leicht und buttrig mit Toffee- und Mandelaromen. Fruchtig und leicht hölzern mit Aromen von Vanillezucker. Der Abgang sei mittel und köstlich mit einem Hauch von Pfeffer. Darauf folgt der dunkel-karamellfarbene The Rum Factory 12 Jahre mit einer sieben- bis 14-jährigen Reifung und einem Alkoholvolumen von 43 Prozent. Die offiziellen Tasting-Notes versprechen getrocknete Früchte, Kokosnuss, Mandeln, Mango und Banane in der Nase. Am Gaumen besteche ein eleganter Körper mit etwas gebrannten Eichenaromen. Trockenfrüchte mit cremigem Schokoladengeschmack. Der Abgang sei mittel und fruchtig mit etwas Zimt und Toffee. Das Flaggschiff bildet der magahonifarbene The Rum Factory 15 Jahre, der eine elf- bis 17-jährige Reifung erhält und mit einem Alkoholgehalt von 43 Prozent abgefüllt wird. In der Nase dezente Aromen von Vanille, Karamell, geröstetem Eichenholz und Zimt. Der Geschmack sei reich an exotischen Früchten, Kokosnuss, Ananas und Pflaume. Ein wenig brauner Zucker mit Schokolade und Kaffee. Ein reichhaltiger Abgang mit Toffee, dunkler Schokolade und einem Hauch von Tabakrauch. Im Fall des The Rum Factory Elixir genannten Likörs dient ein ein bis sieben Jahre alter Rum als Basis. Nach der Mazeration von Trockenfrüchten und einer Süßung erfolgt das Abfüllen in Flaschen mit einem Alkoholgehalt von 34 Prozent. Der strohgelbe Likör ist der offiziellen Verkostungsnotiz nach elegant süß nach Vanille, Banane und Crème Brûlée in der Nase. Der Geschmack sei cremig und buttrig mit Aromen von Toffee und getrockneten Früchten. Fruchtiger und pulverisierter Vanillezucker mit Rosinen im Abgang.

The Rum Factory 10 Jahre
Bild: The Rum Factory
The Rum Factory 12 Jahre
Bild: The Rum Factory
The Rum Factory 15 Jahre
Bild: The Rum Factory
The Rum Factory Elixir
Bild: The Rum Factory

Für ihre erst kürzlich lancierte Double Cask Collection bezieht die The Rum Factory ausgewählte Rums aus namentlich nicht genannten Brennereien in Zentral- und Südamerika. In der Albert Michler Distillery angekommen erhalten die hauptsächlich im tropischen Klima ihrer jeweiligen Heimat gereiften Rums ein Finish in speziellen Fässern im europäischen Klima. In diesem Zuge trifft die schnelle, tropische Reifung mit einem hohen „Angels‘ Share“ von bis zu zehn Prozent jährlich auf die gemächliche, europäische Reifung mit einer niedrigen Verdunstung von zwei bis drei Prozent pro Jahr. Derzeit zählen zwei Rums zur Range. Der eine ist der The Rum Factory Cognac Cask, dessen Grundlage ein bis zu zwölf Jahre nach dem Solera-Verfahren in ehemaligen Sherryfässern gereifter Rum aus der Dominikanischen Republik ist, reift mindestens acht Monate in ehemaligen Cognacfässern nach. Abgefüllt mit einem Alkoholgehalt von 45 Prozent gilt der bronzefarbene Rum als eine Symphonie, in der sich Obst, Eiche und lange Reifezeiten ergänzen und einander perfekt unterstreichen sollen. Weiterhin zählt der The Rum Factory Oloroso Cask zur Double Cask Collection. Der durchschnittlich acht Jahre in ehemaligen Bourbonfässern gereifte Rum aus Barbados darf mindestens sechs Monate in ehemaligen Oloroso-Sherryfässern nachreifen. Ausgestattet mit einem Alkoholvolumen von 45 Prozent entfaltet der bronzefarbene Rum den offiziellen Tasting-Notes zufolge eine Symphonie, in der sich gedörrte Früchte, Mandeln und intensive Sherry-Aromen perfekt ergänzen sollen.

The Rum Factory Cognac Cask
Bild: The Rum Factory
The Rum Factory Oloroso Cask
Bild: The Rum Factory

Ab sofort sind die Distillery Collection und die Double Cask Collection der The Rum Factory im gut sortierten Fachhandel in Deutschland erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlungen liegen nicht vor.

Quelle: Sucos