News: Heaven Hill’s Larceny und Pikesville erreichen Deutschland

In diesen Tagen gelangen der Larceny Kentucky Straight Bourbon Whiskey und der Pikesville Straight Rye Whiskey in den deutschen Fachhandel. Die beiden traditionsreichen American Whiskeys, die hierzulande bereits auf der Finest Spirits 2018 zu sehen und probieren waren, zählen seit einigen Jahren zum Portfolio der Heaven Hill Distilleries im US-Bundesstaat Kentucky.

Für den Larceny Kentucky Straight Bourbon Whiskey wird auf eine Mashbill gesetzt, die neben Mais mit einem Hauptanteil von über 51 Prozent als zweite Getreidesorte Weizen und nicht wie so häufig Roggen enthält. Laut Heaven Hill werden weniger als 200 Fässer für eine Charge ausgewählt und mit einem Alkoholgehalt von 46 Prozent in Flaschen abgefüllt. Es ist von einer Reifezeit von rund sechs Jahren in amerikanischen Weißeichenholzfässern die Rede. In der Nase soll der Kupferfarbene die Noten von frischem Brot und Toffee, mit Anklängen von Karamell, entfalten können. Ein Geschmack nach Karamell und Honig sorge für ein reiches Mundgefühl, ehe es zu einem langen und fein-süßen sowie herzhaften Nachhall komme.

Heaven Hill's Larceny und Pikesville erreichen Deutschland
Bild: Borco-Marken-Import

Seinen Ursprung hat dieser Bourbon Whiskey in der Geschichte von John E. Fitzgerald und der Marke Old Fitzgerald, deren Anfänge auf das Jahr 1870 zurückgehen. Während der Prohibition in den USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahm sich Geschäftsmann Julian P. „Pappy“ Van Winkle der Marke an. In seiner Stitzel-Weller Distillery entwickelte sich Larceny – im Deutschen „Diebstahl“ zu einem der größten Bourbon Whiskeys. Der Name „Diebstahl“ bezieht sich auf John E. Fitzgerald, der als einziger einen Schlüssel zu den Lagerhäusern gehabt und sich verbotenerweise regelmäßig an den besten Fässern bedient haben soll.

Hergestellt wird der Pikesville Straight Bourbon Whiskey aus einer Getreidemischung mit einem Roggenanteil von mindestens 51 Prozent. Weiterhin sind Mais und gemälzte Gerste Bestandteile der Mischung. Nach sechs Jahren in amerikanischen Weißeichenholzfässern erfolgt die Flaschenabfüllung mit einer Alkoholstärke von 55 Prozent. Der Geruch dieses Overproof Whiskeys wird mit Kakao- und rauchigen Eichenholznoten beschrieben. Der Geschmack sei trocken und würzig, nach honigsüßem Roggen und Nelken. Sanfte Vanille und Backgewürze sollen den Abgang prägen.

Heaven Hill's Larceny und Pikesville erreichen Deutschland
Bild: Borco-Marken-Import

Auch der Pikesville Straight Bourbon Whiskey weist eine lange Geschichte auf. Er wurde erstmals in Maryland in den 1890er Jahren hergestellt und bald ein wesentlicher Bestandteil des florierenden Geschäfts mit dem damals noch populären Maryland Rye Whiskey. Infolge der Prohibition in den USA von 1920 bis 1933 litt diese Kategorie. Erst übernahm die Monumental Distillery in Baltimore die Herstellung, um sie schließlich im Jahr 1972 einzustellen. Bis Heaven Hill die Produktion im Jahr 1982 wieder aufnahm, konnten verbliebene Fassbestände die Marke am Leben halten. Heute findet die Herstellung in der zum Unternehmen gehörenden Bernheim Distillery in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky statt.

Ab sofort können die beiden American Whiskeys im deutschen Fachhandel erworben werden. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 29,99 Euro für die 0,7-l-Flasche des Larceny Kentucky Straight Bourbon Whiskeys und bei 69 Euro für die 0,7-l-Flasche des Pikesville Straight Rye Whiskeys.

Quelle: Borco-Marken-Import

Preisvergleich

Pikesville Straight Rye Whiskey (1 x 0,7 l)
AmazonPreis: € 69,95
Versand: n. a.
Jetzt kaufen*
*Alle Angaben ohne Gewähr.