Countdown läuft: Dresdner Whisky Manufaktur nähert sich Produktionsstart

Schon in Kürze will die Dresdner Whisky Manufaktur, deren Besucherzentrum bereits Ende letzten Jahres eröffnet wurde, mit der Produktion ihres Sächsischen Single Malt Whiskys beginnen. Die seit 2019 im Alberthafen in Dresden entstehende Whiskybrennerei soll ein in Deutschland bisher ungekanntes Produktionsvolumen erreichen. Rund 450.000 Liter Alkohol pro Jahr peilen die befreundeten Gründer Frank Leichsenring und Thomas Michalski an. Die Brau- und Brennanlage könne gar bis zu eine Million Liter pro Jahr bewältigen.

Dresdner Whisky Manufaktur
Bild: Dresdner Whisky Manufaktur
Dresdner Whisky Manufaktur
Bild: Dresdner Whisky Manufaktur
Dresdner Whisky Manufaktur
Bild: Dresdner Whisky Manufaktur

Gelingen soll das Vorhaben mit dem dynamischen Maischefiltrationssystem Nessie in Kombination mit der Schrotmühle T-Rex, beides aus dem Hause Ziemann Holvrieka in Ludwigsburg. Zudem verfügt die Dresdner Whisky Manufaktur über einen Maischebottich mit circa 10.000 Liter, einen für eine 24-stündige Verweildauer vorgesehenen Angärtank mit circa 20.000 Liter, sechs für eine Fermentation von fünf Tagen vorgesehene Gärtanks mit je circa 20.000 Liter und zwei Brennblasen mit je 5000 Liter. Alle Zutaten sollen aus dem sächsischen Umland geliefert werden. Pro Tag sollen circa 20.000 Liter Würze entstehen, aus denen wiederum in vier Brennvorgängen pro Tag in Blase eins und in zwei Brennvorgängen pro Tag in Blase zwei circa 2000 Liter Alkohol pro Tag gewonnen werden sollen. Täglich sollen so zehn bis 20 frisch mit New Make Spirit befüllte Fässer in das nicht klimatisierte Lager rollen. Zu den verfügbaren Fässern zählen unter anderem Ex-Bourbon, Ex-Sherry, Ex-Port, Ex-Cognac, Ex-Rum und Ex-Madeira. Master Distiller ist Jörg Hans.

Mit dem Ziel einer möglichst energieneutralen und nachhaltigen Produktion betreibt die Dresdner Whisky Manufaktur eine eigene Stromgewinnung aus Solarzellen und eine Energierückgewinnung. Des Weiteren steht die Weiterverwertung der Produktionsabfälle auf dem Plan.

Bereits jetzt kann die Dresdner Whisky Manufaktur ein Sortiment aus fünf Hellinger 42 getauften Single Malts und sechs Hellinger genannten Whiskylikören vorweisen. Soweit bekannt, arbeitet man für diese mit einer namentlich nicht genannten Brennerei in der schottischen Speyside zusammen. Die bezogenen Single Malts werden vom Geschmacksverantwortlichen Thomas Michalski gemeinsam mit Master Distiller Jörg Hans selektiert und optional gefinisht oder vermählt.

Am 7. April wird die Dresdner Whisky Manufaktur offiziell ihren Start zelebrieren. Bis zum Launch eines im eigenen Hause gebrannten Single Malts werden allerdings mindestens drei Jahre der Reifung vergehen müssen. Nicht auszuschließen ist, dass zwischenzeitlich der New Make Spirit verfügbar gemacht wird, was Genießern einen ersten Einblick in die sogenannte DNA der Dresdner Whisky Manufaktur liefern dürfte.

Quelle: Dresdner Whisky Manufaktur

Preisvergleich
Hellinger 42 (1 x 0,7 l)
Preis: € 29,48 (€ 42,11 / l)
Versand: € 5,89
Preis: € 37,71 (€ 53,87 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 49,00 (€ 70,00 / l)
Versand: k.A.
Stand 13. April 2024 19:46 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.