Marke: Bärenjäger

Die Geschichte zur Entstehung des heutigen Bärenjäger Honiglikörs geht bis in das frühe Mittelalter zurück. Zunächst noch als Bärenfang bekannt, diente das Gemisch aus Vodka und Bienenhonig den Imkern hierzulande als erfolgreiches Ablenkungsmittel für Bären, die sonst die Bienenstöcke überfielen. Aus dem anfänglichen Hilfsmittel wurde schließlich ein Honiglikör kreiert.
Der seit Jahren bestehende Honiglikör-Trend verhalf dem Bärenjäger zum Marktführer in seiner Kategorie in Deutschland und zum Exportschlager in den USA.

Test: Bärenjäger Honiglikör

Der Bärenjäger ist ein Honiglikör nach einer ostpreußischen Rezeptur aus dem 18. Jahrhundert. Als alkoholische Basis dient ein höchstwahrscheinlich aus Getreide gewonnener Vodka, auf den pro 0,7-l-Flasche rund 210 Gramm Hochland-Honig aus der mexikanischen Provinz Yucatan kommen. Weiterhin werden verschiedene, jedoch nicht genannte Kräuter zur Verfeinerung verwendet. Der Alkoholgehalt des Honiglikörs beträgt 35 Prozent. Verantwortlich für die Herstellung nach regelmäßig verfeinertem Originalrezept ist die Firma Teucke & König GmbH bei Rinteln unter dem Dachkonzern Schwarze und Schlichte