Bericht: Launch-Event zum Teeling Riesling Cask

Ende September stellte das Team der irischen Teeling Distillery den neuen Teeling Riesling Cask seiner „Small Batch Collaborations“-Serie auf dem Weingut Reichsrat von Buhl im pfälzischen Deidesheim vor. In Anwesenheit eingeladener Geschäftspartner und Fachjournalisten wurde das Ergebnis der durchaus ungewöhnlichen Kooperation lanciert: ein limitierter Blended Irish Whiskey, nachgereift in ehemaligen Riesling-Weinfässern. Nach der Begrüßung durch Richard Grosche, Geschäftsführer des Weinguts, ging es für die Gäste und den aus Irland angereisten Alex Chasko, Master Blender der Teeling Distillery, in die Weinkeller.

Weingut Reichsrat von Buhl
Bild: Spirituosen-Journal.de
Richard Grosche
Bild: Spirituosen-Journal.de

Im verwinkelten Weinkeller gewährte der Gastgeber einen Einblick in die Weinherstellung des Weinguts Reichsrat von Buhl. Zu sehen gab es unter anderem solche Fässer, wie sie vor geraumer Zeit für Teeling nach Irland verschifft wurden. Wie Mathieu Kauffmann, Technischer Direktor des Weinguts, anschließend in einem Verkostungsraum ausführlich erklärte, wird bei Reichsrat von Buhl allem voran Riesling von eigenen, biologisch bewirtschafteten Weinbergen im Weinbaubereich Mittelhaardt vinifiziert. Für seine besten Weine setzt der ehemalige Kellermeister der Champagne Bollinger auf die „Großen Gewächse“ ausgewählter Lagen wie Ungeheuer und Jesuitengarten um Deidesheim und Forst an der Weinstraße. Der erfahrene Profi betreibt die riskante Spontangärung mit der Eigenhefe der Traube, verzichtet auf die Hinzugabe von Schwefel und gönnt seinen Weinen einen gut eineinhalbjährigen Ausbau auf der Vollhefe. Alles, auch bereits die Fermentation, erfolgt in großen Fässern aus französischer Eiche.

Fasslager
Bild: Spirituosen-Journal.de
Mathieu Kauffmann und Alex Chasko
Bild: Spirituosen-Journal.de

Insgesamt vier von Mathieu Kauffmann ausgewählte und zuvor oberflächlich ausgespülte 500-l-Riesling-Weinfässer gelangten in circa 24 Stunden nach Irland. In den Lagerhallen von Teeling angekommen, füllte das Team um Master Blender Alex Chasko ihren Blended Irish Whiskey aus einem Teil Malt Whiskey und drei Teilen Grain Whiskey in die Fässer. Die in diesem Blend, der auch die Basis des Teeling Small Batch bildet, zusammentreffenden Whiskeys reifen rund fünf Jahre in Second- und Third-Fill-Bourbonfässern heran. Das anschließende Finish in den Riesling-Weinfässern des Weinguts Reichsrat von Buhl dauerte über ein Jahr an. Wie gewohnt, füllte Teeling mit einem Alkoholvolumen von 46 Prozent und ohne Kältefiltration ab.

Alex Chasko
Bild: Spirituosen-Journal.de
Teeling Riesling Cask
Bild: Spirituosen-Journal.de

Die offizielle Verkostungsnotiz schreibt dem Geruch des Teeling Riesling Cask ausgeprägte Noten von Nektarine, Aprikose und Honig zu. Im Mund erkenne man reiche und komplexe Fruchtnoten mit einem Hauch von Ingwer. Den Nachhall präge eine subtile, trockene und mineralische Note.

Vom Teeling Riesling Cask entstanden knapp 3.000 Flaschen, die auch ihren Weg in den deutschen Fachhandel finden. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 39,99 Euro für die 0,7-l-Flasche inklusive Geschenkverpackung.

Übrigens: Alex Chasko und sein Team arbeiten bereits an den nächsten Sonderabfüllungen. Ob die weiterhin in den Lagerhallen ruhenden Riesling-Fässer des Weinguts Reichsrat von Buhl erneut zum Einsatz kommen werden, konnte der Master Blender noch nicht sagen.

Preisvergleich

Teeling Riesling Cask (1 x 0,7 l)
RakutenPreis: € 41,69
Versand: € 4,95
Jetzt kaufen*
AmazonPreis: € 43,90
Versand: n. a.
Jetzt kaufen*
*Alle Angaben ohne Gewähr.