Bellamy’s Reserve Rum: Perola ruft „Rum meets Port“-Reihe ins Leben

Wer Bellamy’s Reserve Rum kennt, weiß von individuell gefinishten Small Batch Rums und teils raren Single Cask Rums. Doch nun erweitert der in Fürth ansässige Fachhändler und Importeur Perola seine Marke um die „Rum meets Port“-Reihe. Die neue Reihe widmet sich mit Portwein infundierten Spirituosen auf Rum-Basis. Zum Start gibt es den Bellamy’s Reserve Rum meets Port Ruby und den Bellamy’s Reserve Rum meets Port Tawny. Beide basieren auf einem acht Jahre in Ex-Bourbonfässern gereiften Rum, der aus der Column Still einer namentlich nicht genannten Brennerei in Panama stammt. Im Fall des „Ruby“ wird der Panama Rum mit Ruby Reserve Portwein vermählt. Außerdem kommt es zu einem als kurz beschriebenen Finish in Ex-Jamaica-Rumfässern. Für den „Tawny“ hingegen wird der Panama Rum mit zehn Jahre altem Tawny Portwein angereichert. Abgefüllt werden beide mit einem Alkoholvolumen von 45 Prozent und ohne Farbstoff. Beim „Ruby“ liegt der vom Portwein und einer Nachsüßung herrührende Zuckergehalt bei 11,2 Gramm pro Liter, während es beim „Tawny“ ausschließlich vom Portwein stammende 20,6 Gramm pro Liter sind.

Bellamy's Reserve Rum meets Port Ruby
Bild: Perola
Bellamy's Reserve Rum meets Port Tawny
Bild: Perola

Laut den offiziellen Tasting-Notes macht sich der Bellamy’s Reserve Rum meets Port Ruby mit fruchtigen Tönen wie Johannisbeere, Kirsche sowie Himbeere in der Nase bemerkbar, die um Rum-Rosine, Holz und Kräuter ergänzt würden. Am Gaumen sei die Spirituose ebenfalls fruchtig mit Eindrücken von Kirsche, Pflaume, roten Beeren, Nuss, Tanninen, Karamell und Kräutern. Hinsichtlich des Bellamy’s Reserve Rum meets Port Tawny spricht die offizielle Verkostungsnotiz von einem wundervollen Duft von Karamell, Wein, Holz, Erde, Tannine und etwas Kardamom. Im Mund vernehme man eine ölige Textur, Tannine und den Geschmack von Orangenschale, Holz und Erde.

Aktuell gelangt die „Rum meets Port“-Reihe von Bellamy’s Reserve Rum in den gut sortierten Fachhandel. Der im ersten Batch auf 1241 Flaschen limitierte Bellamy’s Reserve Rum meets Port Ruby schlägt mit einem empfohlenen Preis von 42,90 Euro je 0,7-l-Flasche zu Buche. Dagegen liegt die unverbindliche Preisempfehlung für den in der ersten Charge mit 1386 Flaschen daherkommende Bellamy’s Reserve Rum meets Port Tawny bei 45,90 Euro für die 0,7-l-Flasche.

Quelle: Perola

Preisvergleich
Bellamy’s Reserve Rum meets Port Ruby (1 x 0,7 l)
Preis: € 33,90 (€ 48,43 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 35,90 (€ 51,29 / l)
Versand: € 6,95
Preis: € 36,00 (€ 51,43 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 40,00 (€ 57,14 / l)
Versand: € 6,50
Preis: € 45,69 (€ 65,27 / l)
Versand: k.A.
Stand 26. Mai 2024 08:22 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.