Villa Ascenti Gin im Test: Fusion aus Traube und Wacholder

Im Frühling 2019 lancierte das Unternehmen Diageo den Villa Ascenti Gin. Der von offizieller Seite aus als Super Premium bezeichnete Gin entsteht auf dem Gelände der Villa Ascenti in Santa Vittoria im italienischen Piemont. In der für rund 420.000 Euro errichteten Distilleria Santa Vittoria stellt Master Distiller Lorenzo Rosso nach einer überwiegend geheimen Rezeptur in einem aus den 1970er-Jahren stammenden und wieder aufbereiteten Frilli-Kupferkessel her. Die Basis bildet ein dreifach destillierter Brand der regionalen Moscato-Traube, die im Spätsommer geerntet wird. Während der finalen Destillation finden Botanicals wie toskanische Wacholderbeeren ihren Weg in den Gin. Weiterhin ist von frischen Kräutern wie Minze und Thymian, die wenige Stunden nach der Ernte destilliert werden, die Rede. Das Abfüllen in Flaschen geschieht mit einem Alkoholvolumen von 41 Prozent. Ob es zusätzlich zu einer Süßung kommt, ist nicht bekannt. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Villa-Ascenti-Übersichtsseite zu finden.

Villa Ascenti Gin Glas und Flasche
Villa Ascenti Gin

Optik / Flasche

Der selbst klare Villa Ascenti Gin wird in eine hell-türkisfarbene Glasflasche abgefüllt. Deren eigenwillige Form prägen ein zylindrischer Körper sowie ein rundlich ausladender Boden, dem ebenso geformte Schultern gegenüber stehen. Auf die Schultern folgt ein mittellanger Hals. Diesen umgibt eine weiße Banderole mit kupferfarbenen Designelementen, darunter das die übereinander gelegten Initialen des Markennamens zeigende Logo, eine wohl auf die Bedeutung einer korrekten Erntezeit hinweisende Sonnenuhr, eine kurze Auflistung der Schlüsselzutat sowie die Herkunftsbezeichnung Piemont.
Als Verschluss dient ein heller Kunstkorken, der an einem kupferfarbenen Metallgriff befestigt ist. Darauf ist dezent das Markenlogo eingeritzt.
Auf der Vorderseite findet man ein geschwungenes Hauptlabel in Wappenform vor. Das weiße Etikett zieren vorrangig blauviolette und kupferfarbene Elemente. Im Mittelpunkt steht der große Markenschriftzug vor einer blauvioletten Banderole. Darüber wird eine ländliche und von Weingütern geprägte Landschaft dargestellt, während an den Seiten links und rechts der Blick auf detailreiche Darstellungen von Weinreben fällt. Rund um das Hauptlabel sind auf die Herkunft verweisende Reliefschriften zu sehen.
Das quadratische Rücketikett verfügt über die gleiche Farbgebung wie das Hauptlabel. Neben der erneuten Abbildung des Markenschriftzugs erblickt man einen kurzen Infotext.

Galerie
Villa Ascenti Gin Vorderseite
Vorderseite
Villa Ascenti Gin Rückseite
Rückseite
Villa Ascenti Gin Verschluss
Verschluss
Villa Ascenti Gin Hals
Hals

Geruch / Geschmack

Der Geruch des Villa Ascenti Gins erweist sich als mittelkräftig mit floral frisch-fruchtigen Noten von Traube, Zitrone und Limette. Sekundär erreichen die Nase die herbal-kräutrigen Nuancen von Wacholder, Koriander, Minze und Lavendel inklusive einer leichten Süße. Eine Schärfe tritt derweil nicht auf.
Im Mund erscheint der Gin kräftig mit frischen bis lieblich fruchtigen Aromen von Traube, Zitrone und Bitterorange, gepaart mit würzigen Kräutertönen von Wacholder, wenig Koriander, Minze und Thymian. Hinzu stoßen würzigere Anklänge von Zimt, Kardamom und Angelikawurzel, die von einer verhalten scharfen Spitze begleitet werden. Kurz vor dem Nachklang taucht etwas Süßholz auf.
Der ordentlich lange und relativ weiche Abgang liefert noch einmal die Anklänge von Traube, Wacholder, Thymian, Minze, Koriander, Kardamom, Angelikawurzel sowie etwas spritziger Limette und lieblichem Lavendel.


Anzeige
Rum & Co

Empfohlene Trinkweise

Angesagt ist der Genuss eines Gins wie des Villa Ascenti Gins in Form des großen Klassikers „Gin Tonic“. Darüber hinaus bieten sich die Zubereitung typischer Drinks wie des „Gin Fizz“, des „Martini“ und des „Negroni“ an.
Speziell Puristen dürften jedoch auch beim Purgenuss bei Zimmertemperatur oder unter leichter Kühlung auf ihre Kosten kommen.

Fazit

4,0

Villa Ascenti Gin Wertung
Mit dem Villa Ascenti Gin will das Unternehmen Diageo in das italienische Piemont entführen. Dies gelingt durchaus durch die vor allem fruchtige Aromatik der Traubenbasis in Kombination mit vielfältigen Zitrustönen und mediterranen Nuancen. Der Wacholder spielt zwar eine untergeordnete Rolle, kommt aber immerhin noch markant zur Geltung. Alles in allem weiß der Gin hinsichtlich seiner Komplexität und seiner Harmonie zu gefallen. Die Empfehlung gilt dabei nicht nur dem Mixing, sondern auch dem wenig praktizierten Purgenuss. Das Design ist relativ hochwertig mit etwas eigenwilliger, mediterran angehauchter Optik. In den Besitz einer 0,7-l-Flasche gelangt der Genießer für einen noch passablen Preis von circa 33 Euro. Wer nach viel Frucht und ausgewogener Würze sucht, ist beim Villa Ascenti Gin gut aufgehoben.

Das Sample wurde uns von Diageo Deutschland ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Villa Ascenti Gin (1 x 0,7 l)
Preis: € 29,90 (€ 42,71 / l)
Versand: € 5,95
Preis: € 30,89 (€ 44,13 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 32,90 (€ 47,00 / l)
Versand: frei
Preis: € 32,90 (€ 47,00 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 34,90 (€ 49,86 / l)
Versand: k.A.
Preis: € 34,99 (€ 49,99 / l)
Versand: k.A.
Stand 23. Februar 2024 22:27 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.