Tamdhu 10 Jahre im Test: Starke Trockenfrüchte treffen feine Würze

Beim Tamdhu 10 Jahre handelt es sich um das Aushängeschild der Tamdhu Distillery in der schottischen Region Speyside. Die im Jahr 2013 nur kurz nach der Stilllegung wiedereröffnete Brennerei gewinnt ihren Single Malt Whisky aus ungetorftem Gerstenmalz und torfhaltigem Wasser der Tamdhu Springs. Nach der Fermentation erfolgt die zweifache Destillation in Kupferbrennblasen. Für die Reifung werden First-Fill- und Second-Fill-Oloroso-Sherryfässer aus europäischer und amerikanischer Eiche verwendet. Der mindestens zehn Jahre gereifte Whisky gelangt schließlich mit einer Alkoholstärke von 43 Prozent und ohne Farbstoff in Flaschen. Offizielle Angaben zu einer Kältefiltration gibt es nicht. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Tamdhu-Übersichtsseite zu finden.

Tamdhu 10 Jahre Glas und Flasche
Tamdhu 10 Jahre

Optik / Flasche

Abgefüllt wird der rötlich-bernsteinfarbene Tamdhu 10 Jahre in recht hohe, aber durchaus handliche Weißglasflasche im viktorianischen Look. Die besagte Optik erzeugen die Rillen, die vom massiven und standfesten Sockel bis zur halben Flaschenhöhe reichen. Bis zu den rundlichen Schultern fällt der breiter werdende Körper glatt aus. Den kurzen Hals umgibt eine schwarze Banderole mit grauen Ornamenten und dem Logo, das die in sich verschlungenen Buchstaben „T“ und „D“ zeigt.
Als Verschluss dient ein Naturkorken, der in eine schwarze Kunststoffkappe eingelassen ist. Auch die Kappe ziert das Logo.
Die Etikettierung besteht aus je einem kleinen Label auf Vorder- und Rückseite. Das Hauptlabel vorne erinnert in seiner Form an ein Wappen mit weißem Grund und grauem sowie goldfarbenem Rand. Zentral befindet sich der schwarze Markenschriftzug, umgeben unter anderem vom Gründungsjahr und der goldfarbenen Altersangabe.
Das ebenfalls weiße Rücketikett liefert in erster Linie nur den schwarzen Markenschriftzug.

In einer schwarzen Geschenkhülle kommt die Flasche des Tamdhu 10 Jahre daher. Für eine hohe Stabilität sorgen die Hülle aus dicker Pappe sowie Deckel und Boden aus Metall. Die Optik bestimmt der dieses Mal weiße Markenschriftzug neben mehreren Begriffen zur Bedeutung der Marke. Auf der Rückseite findet man die offizielle Verkostungsnotiz.

Galerie
Tamdhu 10 Jahre Vorderseite
Vorderseite
Tamdhu 10 Jahre Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Tamdhu 10 Jahre Rückseite
Rückseite
Tamdhu 10 Jahre Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Tamdhu 10 Jahre Verschluss
Verschluss
Tamdhu 10 Jahre Hals
Hals
Tamdhu 10 Jahre Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

Der Geruch des Tamdhu 10 Jahre ist süß allem voran nach kräftiger Vanille und saftigen Trockenfrüchten wie Rosinen und Datteln, begleitet von einem Hauch Orange. Die Nase erreichen weiterhin süßliche Noten von Toffee, Buttergebäck, Honig und Malz, gepaart mit Mandeln, Kakao und Zimt. Punktuell lässt sich ein Touch Schärfe vernehmen.
Im Mund präsentiert sich der Whisky kräftig und buttrig-süß nach Vanille und Toffee-Karamell, gepaart mit reichen und saftigen Aromen von Trockenfrüchten wie Rosinen und Pflaumen. Hinzustößt erneut ein Hauch Orange. Es folgen die ebenfalls intensiven Aromen von Nüssen. Außerdem macht sich etwas Pfeffer mit leichter Schärfe bemerkbar.
Den recht langen und trockenen Abgang bestimmen die Noten von Malz, Nüssen, getoastetem Eichenholz, paar Trockenfrüchte, Würze und schließlich auch ein Hauch Torfrauch.

In Verbindung mit wenigen Tropfen stillen Wassers rücken die Noten des Geruchs stark zusammen, was zum Verlust von Tiefe führt. Nichtsdestotrotz zeigt er sich weiterhin süß, fruchtig und leicht würzig.
Geschmacklich bleibt die Intensität, allerdings wird die Aromatik eindimensional ohne nennenswerte Komplexität.
Der Nachhall fällt sehr ähnlich und würzig aus.


Anzeige
Rum & Co


Anzeige
Bolou

Empfohlene Trinkweise

Primär empfiehlt sich für den Tamdhu 10 Jahre der Purgenuss bei Zimmertemperatur. Auf eine Kühlung oder die Hinzugabe von Eiswürfeln sollte für eine ungehinderte Entfaltung verzichtet werden. Die Kombination mit wenigen Tropfen stillen Wassers raubt Komplexität und Intensität.
Nebenbei kann der Whisky auch als Zutat für verschiedene Cocktails herhalten. Populäre Drinks sind der „Whisky Sour“, der „Rob Roy“ und der „Old Fashioned“.

Fazit

4,0

Tamdhu 10 Jahre Wertung
Den Tamdhu 10 Jahre lässt die in der schottischen Region Speyside beheimatete Tamdhu Distillery ausschließlich in ausgewählten Sherryfässern reifen. Das Resultat ist eine „Sherrybombe“ mit einer intensiven und facettenreichen Aromatik. Besonders in der Nase demonstriert der Whisky beachtlich ausgeprägte Trockenfrüchte mit einer Vielzahl weiterer reicher Noten. Ähnlich hoch können auch der Geschmack und der Abgang punkten. Empfehlenswert ist der Genuss pur und bei Zimmertemperatur oder auch in Form eines Drinks. Das Design der Flasche punktet durch die stilvolle Optik und die hohe Verarbeitungsqualität. In den Besitz einer 0,7-l-Flasche des Tamdhu 10 Jahre inklusive Geschenkhülle gelangen Genießer für einen stimmigen Preis von circa 37 Euro.

Das Sample wurde uns von Whiskymax ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Tamdhu 10 Jahre (1 x 0,7 l)
Dieses Produkt ist nicht verfügbar.