Jim Beam Black im Test: Mehr Reifezeit für mehr Bourbon

In Clermont im US-Bundesstaat Kentucky wird der Jim Beam Black als nächst älterer Bruder des Jim Beam White von der Jim Beam Distillery hergestellt. Als Grundlage dient in gewohnter Manier eine Mashbill aus 75 Prozent Mais, 13 Prozent Roggen und zwölf Prozent Gerstenmalz. Nach dem Einmaischen und dem Fermentieren wird eine Destillation auf einer Column Still vorgenommen. Für die sechsjährige Reifung geht es in neue, ausgeflammte Fässern aus amerikanischer Weißeiche. Das Abfüllen geschieht mit einem Alkoholvolumen von 40 Prozent und ohne Farbstoff. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Jim-Beam-Übersichtsseite zu finden.

Jim Beam Black Glas und Flasche
Jim Beam Black

Optik / Flasche

Die Flasche des Jim Beam Black besitzt einen vierkantigen Körper und einen mittellangen Hals, die über eher schmale und leicht abgeschrägte Schultern verbunden sind. Verschlossen wird die aus poliertem Weißglas gefertigte Flasche von einem einfachen, dicht abschließenden Schraubverschluss aus schwarz lackiertem Metall. Ebenfalls in schwarz gehalten umgibt den Flaschenhals eine metallene Banderole mit dem Jim-Beam-Schriftzug.
Auf Vorder- und Rückseite sind zwei schmale, rechteckige Etiketten angebracht, deren schwarzer Grundfarbton durch eine silberfarbene Umrandung optisch aufgewertet wird. Zudem zeichnet das vordere Etikett ein Schleifenmuster im Hintergrund aus. Der Aufdruck führt in weißer und silberfarbener Schrift die Angaben zu Alter, Alkoholgehalt sowie zur Herstellung des Whiskeys auf.

Galerie
Jim Beam Black Vorderseite
Vorderseite
Jim Beam Black Rückseite
Rückseite
Jim Beam Black Verschluss
Verschluss
Jim Beam Black Hals
Flaschenhals

Geruch / Geschmack

In der Nase ist der Jim Beam Black recht zurückhaltend mit Aromen von süßer Vanille, Holz des Eichenfasses und leichtem Rauch. Insbesondere prägt eine alkoholische Schärfe den Geruch.
Geschmacklich beginnt der Bourbon süß und leicht hölzern, um sich am Gaumen scharf von Alkohol zu präsentieren. Die wenigen, nicht klar entwickelten Aromen bilden einen wenig strukturierten beziehungsweise verschwommenen Geschmack. Bemerkbar sind leichte malzige und süßliche Anklänge.
Der mittellange Abgang weist, frei von alkoholischen Noten, eine angenehme Milde auf. Süßlichen Noten von Vanille und Malz folgen Eichenholz und etwas Rauch.

Empfohlene Trinkweise

Um den vollen Geschmack des Jim Beam Black wahrnehmen zu können, sollte er pur bei Zimmertemperatur getrunken werden. Für den wirklichen Genuss empfiehlt sich jedoch eine Kühlung mit Eiswürfeln, welche die alkoholische Schärfe abmildern und den Rauch etwas bekräftigen.
Des Weiteren eignet sich dieser Bourbon für Drinks wie die Klassiker „Whiskey Sour“, „Manhattan“ und „Old Fashioned“. Ein Longdrink mit Cola ist ebenfalls naheliegend.

Fazit

3,0

gut
Der Jim Beam Black ist ein sechsjähriger Kentucky Straight Bourbon Whiskey aus dem US-Bundesstaat Kentucky. In puncto Geschmack zeigt sich der Bourbon zwar süß und mit Noten von Vanille, Eichenholz, Malz und Rauch, allerdings dominiert auch fast durchgehend eine alkoholische Präsenz. Empfehlenswert ist der Genuss „on the rocks“ oder in Form eines Drinks. Die Flasche weiß durch eine hochwertige Verarbeitung und ein ansprechendes Design zu gefallen. Der Verkaufspreis der 0,7-l-Flasche liegt bei passablen 18 Euro.

Das Sample wurde uns von Beam Suntory ohne Vorgaben hinsichtlich einer Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich
Jim Beam Black (1 x 0,7 l)
Preis: € 17,90 (€ 25,57 / l)
Versand: € 6,95
Preis: € 18,90 (€ 27,00 / l)
Versand: € 5,90
Preis: € 18,97 (€ 27,10 / l)
Versand: € 4,90
Preis: € 19,88 (€ 28,40 / l)
Versand: € 5,88
Preis: € 19,90 (€ 28,43 / l)
Versand: € 5,95
Preis: € 19,96 (€ 28,51 / l)
Versand: k.A.
Stand 17. Juni 2024 02:55 Uhr. Preise inklusive Mehrwertsteuer. Alle Angaben ohne Gewähr. Bezahlte Links.