Test: Humboldt Gin

Die Spreewood Distillers führten im Frühling 2019 den Humboldt Gin zum 250. Geburtstag des deutschen Naturforschers Alexander von Humboldt ein. Den Dry Gin entwickelten die Verantwortlichen der Spreewald-Destillerie in Schlepzig nahe Berlin in Zusammenarbeit mit den Botanikern des Botanischen Gartens Berlin, der eine über 3000 Exponate umfassende Humboldt-Sammlung beherbergt. Gemeinsam kreierten die Kooperationspartner eine Rezeptur mit 21 Botanicals. Sieben davon sind Pflanzen, die Humboldt auf seiner Amerikareise gesammelt und zum Teil erstmals in Europa bekannt gemacht hat: Epazote, Congona, Angostura- und Chinarinde, Guaraná-Samen, Piment und blauer Salbei. Zunächst werden alle Zutaten einschließlich der für Gin typischen Wacholderbeere in einem Roggendestillat mazeriert und anschließend in kupfernen Hybrid-Pot-Stills redestilliert. Das Abfüllen in Flaschen erfolgt mit einem Alkoholvolumen von 43 Prozent. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Spreewood-Distillers-Übersichtsseite zu finden.

Humboldt Gin Glas und Flasche
Humboldt Gin

Optik / Flasche

Abgefüllt wird der farblose Humboldt Gin in eine eher hohe, jedoch handliche Weißglasflasche. Deren recht simple Form setzt sich aus einem hohen, zylindrischen Körper auf einem kreisrunden Boden und kleine, rundliche Schultern für einen mittellangen Hals zusammen. Den Hals umgibt teilweise eine grau lackierte Metallbanderole, auf der der Spruch „*Humboldt Gin * Ein Gin von Welt“ in einem matten Goldfarbton zu lesen ist.
Der ebenfalls aus grau lackiertem Metall bestehende Drehverschluss zeigt dezent das matt-goldfarbene Abbild eines Kompasses.
Die Flasche umringt nahezu vollständig ein sehr großes Etikett. Über einen Großteil des Labels ist ein Panorama zu sehen, das Alexander von Humboldt und seine Begleiter auf einer Südamerikaexpedition im Jahr 1802 am Fuße des nördlichen Andenhochlands vor dem Vulkan Cayambe zeigt. Im Zentrum steht der goldfarbene Name des Gins. Weiterhin gehen goldfarbene Strahlen vom Vulkan aus. Seitlich und unterhalb des Panoramas sind ein paar Produktinfos in Schwarz auf weißem Grund abgedruckt.

Galerie
Humboldt Gin Vorderseite
Vorderseite
Humboldt Gin Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Humboldt Gin Rückseite
Rückseite
Humboldt Gin Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Humboldt Gin Verschluss
Verschluss
Humboldt Gin Hals
Hals

Geruch / Geschmack

In der Nase startet der Humboldt Gin angenehm scharf und herb. Neben der markanten Note von Wacholder entfalten sich einige kraftvolle Gewürze, die ein komplexes und feines Zusammenspiel abliefern. Die Nuancen erinnern an Pfeffer, Chinarinde, Guaraná, Angelikawurzel und Zimt. Ferner zeichnen florale Töne und solche von Zitrus und Koriander den Geruch aus.
Geschmacklich steht zunächst das ausgeprägte Aroma von Wacholder im Mittelpunkt. Hinzustoßen diverse herbe Gewürze wie Pfeffer, Chinarinde, Guaraná, Angelikawurzel und etwas Zimt. Während eine würzige Komposition im Vordergrund steht, bilden leichte Anklänge von Zitrus und ein paar florale Töne den Rahmen. Eine alkoholische Schärfe ist derweil nicht vorhanden.
Das sehr lange und milde Finish erweist sich als floral, mit etwas Zitrus und einer feinen Würze. Erhalten bleiben Noten von Wacholder, Zimt und Pfeffer.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Seitens der Spreewood Distillers wird der Genuss des Humboldt Gins in Form des großen Klassikers „Gin Tonic“ empfohlen. Zusätzlich ist auch die Zubereitung von weiteren Longdrinks und Cocktails wie dem „Gin Fizz“, dem „Martini“ oder dem „Negroni“ möglich.
Wer ein hochwertiges Destillat zu schätzen weiß, sollte den Gin durchaus pur und bei Zimmertemperatur probieren.

Fazit

5,0

Humboldt Gin Wertung
Der Humboldt Gin der Spreewood Distillers soll die Errungenschaften des deutschen Naturforschers Alexander von Humboldt ehren. Tatsächlich wurde ein herausragender Dry Gin geschaffen, der vor allem durch eine komplexe und vielschichtige Würze aufzufallen weiß. Neben der Harmonie des Geschmacksprofils, das auch den typischen Wacholder nicht zu knapp kommen lässt, kann auch die ansprechende Intensität in Kombination mit einer fein-aromatischen Schärfe im höchsten Maße punkten. Bemerkenswert ist zudem der besonders lange Nachhall. In erster Linie findet der Gin seinen Weg in Longdrinks und Cocktails, kann aber durchaus auch für den Purgenuss herhalten. Das Design prägt bei einer hohen Verarbeitungsqualität eine stilvolle und recht dezente Optik im Zeichen von Alexander von Humboldt. Den Besitzer wechselt die 0,7-l-Flasche des Humboldt Gins für einen stimmigen Preis von rund 23 Euro.

Preisvergleich

Humboldt Gin (1 x 0,7 l)
Rakuten Preis: € 24,75
Versand: € 4,95
Zum Shop*
*Alle Angaben ohne Gewähr.