Test: Homecoming Vodka

Die Business Coupon BC GmbH hat den Homecoming Vodka im September 2014 auf den Markt gebracht. Herstellend ist die seit 1978 aktive Husaren-Destillerie im Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim. Als Basis dienen Äpfel von regionalen Streuobstwiesen, die für die Weiterverarbeitung zunächst geprüft und aufbereitet werden. Nach der Vermaischung der Äpfel erfolgt ein sogenanntes 360°-Destillations- und Filtrationsverfahren, basierend auf dem traditionellen Kolonnenverfahren auf mehreren Glockenböden. In die Flasche kommt der Vodka mit einem Alkoholvolumen von 40 Prozent. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Homecoming-Übersichtsseite zu finden.

Homecoming Vodka Glas und Flasche
Homecoming Vodka

Optik / Flasche

Den Homecoming Vodka gibt es in einer kompakten 0,5-l-Flasche aus sehr stabilem Weißglas. An den mittellangen Hals schließen flache weite Schultern an, die in einen sich zum massiven Boden hin verjüngenden Körper übergehen. Das Handling ist aufgrund der kompakten Größe und einem ziemlich zentralen Schwerpunkt sehr gut.
Verschlossen wird die Flasche von einem hochwertigen Glaskorken, versehen mit einem kleinen Aufkleber , der einen hellgrünen Apfel auf schwarzem Grund zeigt.
Das Etikett auf der Vorderseite erinnert in seiner Form an eine quadratische Briefmarke, mit weißem gezacktem Rand und schwarzem Grundfarbton. Ein abgewandelter Poststempel ziert die Briefmarke in der Ecke recht unten. Im Mittelpunkt steht jedoch das in großen weißen Druckbuchstaben abgebildete Motto der Marke: „HOMECOMING VODKA MADE OF APPLES WITH LOVE IN HEIDELBERG“. Der Begriff „VODKA“ wird hierbei nicht nur hellgrün hervorgehoben, sondern besitzt zudem einen im „O“ positionierten grünen Apfel.
Auf der Rückseite befindet sich ein kleines transparentes Label, das die wesentlichen Infos über den Vodka nennt.

Galerie
Homecoming Vodka Vorderseite
Vorderseite
Homecoming Vodka Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Homecoming Vodka Rückseite
Rückseite
Homecoming Vodka Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Homecoming Vodka Verschluss
Verschluss
Homecoming Vodka Hals
Flaschenhals

Geruch / Geschmack

Der Geruch ist weich und kraftvoll fruchtig mit etwas Zitrus, floralen Apfelnoten und einer leichten Süße, was insgesamt an Weißwein erinnert. Weiterhin ist der Homecoming Vodka in der Nase nur gering scharf sowie minimal alkoholisch.
Im Mund beginnt der Vodka mit einer fruchtigen Frische und einem deutlichen Aroma nach grünen Äpfeln, gefolgt von einer noch angenehmen Schärfe. Daraufhin verliert der Geschmack jedoch ziemlich abrupt an Kraft.
Der Abgang ist kurz und vermittelt lediglich unstrukturierte schwache Noten von Früchten.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Wir empfehlen den Genuss des Homecoming Vodka aufgrund seiner Milde und dem Eigenaromen pur bei Zimmertemperatur. Eine leichte Kühlung ist möglich, mildert allerdings den Geschmack ab.
Neben klassischen Longdrinks in Kombination mit Bitterlimonaden und Cocktails wie dem Moscow Mule, besitzt dieser Vodka ein hohes Potenzial für Eigenkreationen, die insbesondere auf das Apfelaroma abgestimmt sind.

Fazit

4,0

Homecoming Vodka Wertung
Aus deutschen Äpfeln wird der Homecoming Vodka in der Heidelberger Husaren-Destillerie gewonnen. Der merklich hochqualitative Vodka begeistert in der Nase mit intensiven fruchtig-frischen Aromen inklusive denen von Äpfeln. Der Geschmack startet sehr ansprechend mit einer fruchtigen Frische und dem kräftigen Aroma von Äpfeln, um kurz darauf deutlich abzuflachen und in einem etwas enttäuschenden Abgang zu enden. Als Trinkweisen empfehlen wir den Genuss in Form von Cocktails genauso wie pur bei Zimmertemperatur. Das moderne Flaschendesign weiß in den Punkten Qualität und Optik zu gefallen. Unter dem Strich überzeugt das Gesamtbild des Homecoming Vodka, auch trotz des schwächelnden Nachklangs. Mit 23 Euro für die 0,5-l-Flasche fällt der Preis noch passabel aus.