Test: Delamain Pale & Dry X.O

Mit dem Delamain Pale & Dry X.O startet das Sortiment der Maison Delamain, die im Jahr 1824 in Jarnac unweit von Cognac im Département Charente gegründet wurde. Das auf Cognacs ab XO-Qualität spezialisierte Haus verfügt über keine eigene Destille, weshalb alle Eaux-de-Vie über Winzer und Destillateure bezogen werden. Dabei fällt die Wahl ausschließlich auf Destillate der Trauben der hochkarätigsten Anbaufläche, der Grande Champagne. Bei Delamain angekommen, gelangen die für eine lange Reifung vorgesehenen Eaux-de-Vie in erster Linie in alte, wiederverwendete Fässer, die entweder in feuchten oder trockenen Kellern lagern. Sobald die gewünschte Reife erreicht ist, erstellt der Kellermeister eine Assemblage der Eaux-de-Vie. Offiziell wird keine Reifezeit genannt, doch kursiert ein Durchschnittsalter von 25 Jahren. Nach einer finalen Ruhephase geschieht das Abfüllen in Flaschen mit einem Alkoholvolumen von 40 Prozent und ohne jegliche Zusätze. Mehr Informationen zur Marke und Destillerie der getesteten Spirituose sind auf der Delamain-Übersichtsseite zu finden.

Delamain Pale & Dry X.O Glas und Flasche
Delamain Pale & Dry X.O

Optik / Flasche

Angeboten wird der kupfer- bis bernsteinfarbene Delamain Pale & Dry X.O in einer recht modernen Weißglasflasche. Aufzufallen weiß deren recht bauchiger und breiter Körper, der die Gesamterscheinung in Richtung Weinflasche rücken lässt. Über sehr lang gestreckte Schultern sind der Körper und der ebenfalls lange Hals miteinander verbunden.
Als Verschluss kommt ein heller Naturkorken zum Einsatz. Dieser ist in eine dunkelblaue Kunststoffkappe, diskret versehen mit dem Wappen und dem Schriftzug des Hauses, eingelassen. Entlang am Hals ist eine dunkelblaue Banderole angebracht, an deren Ende ein weißer Papierstreifen die Qualitätsstufe „X.O“ nennt.
Die Vorderseite zeigt zum einen eine auf der Höhe der Schultern befindliche Reliefprägung, die hinsichtlich Form an ein Wachssiegel erinnert und neben dem Schriftzug auch das Gründungsjahr des Hauses Delamain wiedergibt. Zum anderen ziert die Front ein mittelgroßes Etikett. Auf weißem Grund sind der schwarze Markenschriftzug und die blaue Qualitätsbezeichnung abgebildet. Im Hintergrund ist eine Szene aus vergangenen Tagen, womöglich aus den Anfängen von Delamain, zu sehen. In einer Ecke hat zudem auch das Wappen des Hauses seinen Platz.
Das Rücketikett greift die Farbpalette des Hauptlabels auf. Wiedergegeben werden eine Beschreibung sowie die Tasting-Notes des Cognacs. Unter dem Etikett erkennt man noch den Markennamen in Reliefschrift.

Den Delamain Pale & Dry X.O gibt es in einer recht hochwertigen Geschenkverpackung. Die in kräftiges Blau getaufte Papphülle weist weiß hinterlegt die Inhalte der Flaschenetiketten auf. Allerdings kommt die Beschreibung samt Tasting-Notes in zwei Sprachen daher.

Galerie
Delamain Pale & Dry X.O Vorderseite
Vorderseite
Delamain Pale & Dry X.O Vorderseite Etikett
Vorderseite Etikett
Delamain Pale & Dry X.O Rückseite
Rückseite
Delamain Pale & Dry X.O Rückseite Etikett
Rückseite Etikett
Delamain Pale & Dry X.O Verschluss
Verschluss
Delamain Pale & Dry X.O Hals
Hals
Delamain Pale & Dry X.O Verpackung und Flasche
Verpackung

Geruch / Geschmack

Fein und doch kräftig dringt der Delamain Pale & Dry X.O mit süßlichen Noten von Vanille, Honig und etwas Karamell sowie von Pfirsich, Apfel, Orange und etwas Ananas in die Nase vor. Eine eher leichte Würze liefert Nuancen von Eichenholz, Rancio, Zimt und Nelke, begleitet von einer kleinen Pfefferspitze. Zudem weist der Geruch eine Spur Tabak auf.
Im Mund wirkt der Cognac zugleich sehr trocken. Neben süßer Vanille können die süßlich-fruchtigen Aromen von reichlich Pfirsich, Apfel und Orange erschmeckt werden. Parallel zeichnen den Geschmack die würzig-herben Töne von Rancio, Eichenholz, dunkler Schokolade, Zimt, Nelke und Tabak aus. Punktuell tritt eine kleine Pfefferschärfe zum Vorschein.
Den recht langen, eher weichen und trockenen Nachhall prägen die Noten von Eichenholz, Rancio, Pfeffer und Tabak. Ferner bleiben auch noch ein Hauch Vanille sowie Spuren von Pfirsich und Kakao erhalten. Dennoch bricht der Abgang vergleichsweise schnell ab.

Anzeige

Empfohlene Trinkweise

Empfehlenswert ist der Genuss des Delamain Pale & Dry X.O pur und bei Zimmertemperatur. Auf eine starke Kühlung sollte zugunsten der freien Entfaltung der Aromen ebenso verzichtet werden wie auf eine Erwärmung.
Hinsichtlich des Mixings kommen vorrangig die großen Klassiker wie der „Old Fashioned“ oder der „Sazerac“ in Frage.

Fazit

4,0

Delamain Pale & Dry X.O Wertung
Der Delamain Pale & Dry X.O wird von der Maison Delamain seit den 1920er-Jahren geführt. Was der Einstieg in die Welt von Delamain abliefert, ist ein ansprechendes Gesamtbild. Die durch markante Frucht auffallende Aromatik kann mit ihrer Vielschichtigkeit und Harmonie hoch punkten. Besondere Aufmerksamkeit verdient auch die recht feine und komplexe Würze. Leichten Abzug bringt der vergleichsweise kurz ausfallende Nachhall. Primär wird der Cognac pur und bei Zimmertemperatur genossen, kann aber durchaus auch als Basis ausgewählter Cocktails herhalten. Das hochwertige Design ist zwar recht modern, nimmt aber diskret Bezug auf die Historie des Hauses. Den Besitzer wechselt die 0,7-l-Flasche des Delamain Pale & Dry X.O inklusive Geschenkverpackung für einen passablen Preis von circa 85 Euro.

Preisvergleich

Delamain Pale & Dry X.O (1 x 0,7 l)
Amazon Preis: € 68,81
(€ 98,30 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop*
eBay Preis: € 98,00
(€ 140,00 / l)
Versand: n. a.
Zum Shop*
*Alle Angaben ohne Gewähr.